E-Autoförderung für den Leaf

Prius57

Mitglied
09.01.2016
63
0
#1
Wer sich nach der entscheidenden Sitzung des Bundeskabinetts (voraussichtlich Ende Mai 2016) einen Leaf kauft, kann mit einer Förderung von 5.000 € (von Nissan 3.000 € und vom Staat 2.000 €) rechnen. Hier die Meldung auf Twitter.
 

rabe

Mitglied
26.11.2011
111
0
#2
Hallo,

ärgerlich ist, dass von der Presse die 2.000 Euro vom Staat (mehr sind es nämlich nicht) als "eine Subvention von hippen Besserverdienern für ihren Drittwagen" bezeichnet wird. Scheinbar hat sich bei der deutschen Presse noch nicht herumgesprochen, dass der Leaf das primäre Fahrzeug von uns ist. Zweitwagen ist, bei mir zumindest, der Verbrenner. Man hat das Gefühl, dass fast die gesamte deutsche Presse massiv eine Negativstimmung erzeugt. Auch meine Hauszeitschrift - das Darmstädter Echo - macht mit. Hier wurden 3! zufällig ausgewählte Passanten nach ihrer Meinung gefragt. Wen wundert es: Es wurden die allgemeinen (falschen) Vorurteile gegen Elektroautos angeführt.

Viele Grüße
Ralf
 

Helga_71

Mitglied
23.08.2013
53
0
#3
[quote="rabe" post=2215] Scheinbar hat sich bei der deutschen Presse noch nicht herumgesprochen, dass der Leaf das primäre Fahrzeug von uns ist. Zweitwagen ist, bei mir zumindest, der Verbrenner. Man hat das Gefühl, dass fast die gesamte deutsche Presse massiv eine Negativstimmung erzeugt. Auch meine Hauszeitschrift - das Darmstädter Echo - macht mit. Hier wurden 3! zufällig ausgewählte Passanten nach ihrer Meinung gefragt. Wen wundert es: Es wurden die allgemeinen (falschen) Vorurteile gegen Elektroautos angeführt. [/quote]

..und viele übernehmen die Meinung aus der Presse und zwar 1 zu 1! Wenn ich bei IKEA lade, dann wird man echt oft angequatscht. Aber ich mag dann schon garnicht mehr viel darüber reden. 70% wollen dir eh nur einreden, das so ein Elektroauto ja nicht Alltagstauglich ist, :evil: man kommt damit ja keine 200 km weit und wenn man fragt, wie oft sie so weit fahren müssen dann kommt? NIX! Weil sie es nicht müssen und wenn, dann hat doch der Mann /Frau auch noch einen Beziner, den man dafür nehmen kann, wenn einem das "Zwischenladen" auf der Strecke zu doof ist. Das "Reichweitenthema" kann ich nicht mehr hören. Die meisten fahren nur max. 70 km am Tag und dann wird aber über die Reichweiter gemosert. Das bringt mich immer auf die Palme und die Presse haut in die selbe Kerbe. Dabei wird oft der TESLA garnicht erwähnt und der kostet auch nicht mehr als so ein "Nobel-Schicki-Micki-SUV"....

So, das mußte jetzt mal raus! :silly:

(So lange der Staat noch so viel am Benzin verdient, wird wohl auch nicht mehr Förderung in Sachen "E-Auto" seitens der Politik zu erwarten sein)
 

Vigeliensch

Neues Mitglied
26.04.2016
2
0
#4
In der Presse stand 2.000 vom Staat und 2.000 vom Hersteller. Wenn Nissan 1.000 drauflegt, kann man das nur begrüßen. Der deutschen Konkurrenz Beine machen...

Ich kann allerdings nicht einsehen, dass die Allgemeinheit für diese Subvention zahlen soll. Eine Lenkungsfunktion ergäbe sich viel geschmeidiger, wenn am oberen Ende, dort wo die Kisten ohnehin fett sind und absolut betrachtet viel verbrauchen, eine Sonderabgabe erhoben würde, die zweckgebunden in den Fördertopf E-Mobilität wandert. Dazu eine Kappungsgrenze für die steuerliche Absetzbarkeit von Dienstwagen. (Ein Vertreter kann menschenwürdig im Audi A4 zum Kunden kommen, wenn er lieber A8 fahren möchte ist ihm das unbenommen. Ich möchte es nur nicht mitbezahlen.)

Aber all das sind Träume: Angela Merkel ist an der Regierung, aber die Autoindustrie ist an der Macht.
 

Prius57

Mitglied
09.01.2016
63
0
#5
Hallo @Vigeliensch,

vielen Dank für Deine Meinung, die in diesem Forum auch zum Ausdruck kommen soll, auch wenn ich sie persönlich nicht teile und hier nicht kritisieren möchte. Dies ist im Folgende aber nicht mein Problem!

Wenn Du wieder ein neues Thema eröffnen möchtest, dann würde ich Dich bitten, Deinen Beitrag auch technisch in das neue Thema zu schreiben. Die Namen der Themen sollen jedem Leser beim Suchen helfen. Hier geht es ausschließlich um die Information für Interessierte, ob es für den Leaf eine Prämie gibt und wie hoch die Prämie ausfallen wird. Ich halte es für sehr unschön, wenn Themen durch andere Diskussionen überdeckt werden. Ich erspare mir ein entsprechendes Forum zu nennen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!
 

Prius57

Mitglied
09.01.2016
63
0
#8
Der Link wurde entfernt (404).
Beispiel - statt {} [] eingeben: {url=https://greencarmagazine.de/beispiel-seite/}green car magazine.{/url}

und Danke für Deinen ersten Beitrag! Hoffentlich werden es noch viele Beiträge.
 

Prius57

Mitglied
09.01.2016
63
0
#10
[quote="steph231" post=2383]Wie sieht diese Förderung aber bei Ausländer aus, die mitterweile hier in Deutschland wohnen, arbeiten usw?[/quote]

Soweit ich das Verfahren verstanden habe, muss das Elektrofahrzeug nach dem Kauf für mindestens 6 Monate in Deutschland zugelassen werden. Damit wird der Umwelt in Deutschland schon geholfen.

Später kannst du mit dem Auto machen, was du willst. Der Antragsteller muss keine deutsche Staatsbürgerschaft haben. Grundsätzlich muss nicht einmal der Hauptwohnsitz in Deutschland sein.

Einschränkend muss ich darauf hinweisen, ich habe damit keine praktischen Erfahrungen und bin kein Jurist. Versuch es doch (und berichte hier). Bei vollständigen und ehrlichen Angaben kann im schlechtesten Fall eine Ablehnung herauskommen. Wer keinen Antrag stellt, kann in jedem Fall kein Geld bekommen.