Die BSM/NEWS ein Quell der Freude?

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Hallo zusammen

Da die Tage wieder kürzer werden, sitzt man wieder etwas mehr vor dem Rechner und kuck ins
http://af-i.de/ und wie gebohrene Münchner so sind folgen sie einer alten Gewohnheit, Nein nicht ins
Hofbräuhaus sonder zu den BSM/News und was sieht da das altersschwache Auge.

http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/elwebt/main&localparams=1&db=main&cmd=list&range=0,12&cmd=all&Id=627
Tesla-Roadster News? Na ja der Mann weiß wahrscheinlich nicht das es das ELWEBofftopic gibt und
Suchen dort wär auch nicht meins. Aber Er hat einen Artikel verlinkt wo meine Lust auf solche Infos
"Den Deal wollte der frischgebackene Multimillionär mit dem Kauf eines neuen Sportwagens feiern. Sein Z3 war bereits in die Jahre gekommen. Was Eberhard in den Autohäusern präsentiert wurde, Ferraris, Porsches, Aston Martins oder Jaguars, brachte ihn auf eine neue Geschäftsidee."
mich in die nähe eins Brechreizes bringt, könnt aber auch bei Prius Fahrer so sein wenn Sie den
Artikel durchlesen
"Daran, den Elektro- mit einem Benzinmotor zum Hybridauto zu koppeln wie die großen Autohersteller der Welt, hat Unternehmensgründer Eberhard übrigens nie gedacht: "Dann würden wir ja die Welt nicht verbessern."
gut also das hat schon mal keine Freude gemacht, also warum die Überschrift?

Goethe Schrieb " wo viel Licht, viel Schatten" und Trüffel liegen auch nicht in der Sonne, also unter den Links auf der Seite
http://www.handelsblatt.com/news/Auto/Technik-Sicherheit/_pv/_p/301626/_t/ft/_b/1132456/default.aspx/twin-tec-gibt-russfilterkat-fuer-biodiesel-frei.html
ist zuminderst ein Lichtblick bei den Ereignissen die Ihren Schatten in die BSM/News vorauswerfen.


http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/elwebt/main&localparams=1&db=main&cmd=list&range=0,12&cmd=all&Id=628

Und folgt man den Link wird das alterschwache Auge Starr vor Schreck

"von Michael Bernhardt.
Hermann Scheer propagiert es, MdB Hans Josef Fell will es politisch durchsetzen, Prof. Dr. Ernst Schimpff hält sehr viel davon und Roland Reichel bsm fährt es schon lange."



Sehr geehrter Herr Michael Berhardt alias Michael Michael das ist keine Diskussion das ist Unreflektiert und Agitation.
Scheer, Fell und noch andren Konsorten der Politik Propagieren kein Pflanzenöl sonder Biotreibstoffe
aus Biomasse, wie BtL zum Beispiel das man ins Englische übersetzt weil die Abkürzug auf Deutsch heißt

Betrug Täschung und Lüge.

Deiner Agitation nach Michael Michael könnte man fast glauben das Tut Herr Reichel das auch, tut
Er aber nicht Er fährt Pflanzenöl und das ist etwas worüber Du erst Nachdenken solltest bevor
Du mit nakerte Finger auf angezogen Leute deutest.

Kritik kann man eventuell an der unreflektierten Einstellung einer Biokraftstoffstudie in Die BSM/news
http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/elwebt/main&localparams=1&db=main&cmd=list&range=24,12&cmd=all&Id=601
üben aber als
Vorstand des BSM verteht Er halt von Treibstoffen und Kolbenmotore nicht so viel, ist ja verständlich der BSM will ja elektrisch fahren. Du Michael Michael kommst ja eher von KFZ herkömmlicher
Bauart und da häst Ihm so von Vorstand zu Vorstand der Solaren Mobilität schon mal sagen können
das Er in Seinen Vortrag http://www.solarmobil.net/download/2005-03-Pflanzenoel.pdf an sauber Hund
drinn hat wie wir Bayern sagen.

Michael *Michael* Bernhardt ich würde Dich bitten wenn Du schreibst *Energipflanzen in der Diskussion* selbige zu führen und nicht mit Totschlagargumenten der Pauschalität zu kommen.


Bitte Erklär doch mal was Du gegen Rapsöl hast? Und zwar an Hand von Fakten und nicht Bilder von Indianern im Regenwald mit aufs schlechten Gewissen drücken um Fakten zu sparen.

Michael Michael mein Herz und Gewissen ist was Regenwald, Indianern. CO², Atomstrom, InterkontintalFliegen ( Schäm Dich Rainer) und Anbetung von Scheer und Fell betrifft rein.

Also Fakten auf den Bildschirm und Diskutiert und nicht Vorverurteilt :rolleyes:
 

Eurolore

Mitglied
17.02.2006
228
0
#2
Hallo Manfred den Link ins Baseportal habe ich am 11.9.06 eingetragen,
Die Veranstaltung in Offenbach ist aber erst am 17.9.2006.
ich habe es hier verbessert: http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/elwebt/termine&localparams=1

Da Michael mich gebeten hat zu dieser Veranstaltung in unserer Region einen Link von der Webseite des Solarmobil Rhein Main e.V. zu setzen habe ich es unterseinem geschrieben aber mit meiner email-adresse.

Was hat der Rainer (welcher?) eigentlich wieder verbockt? das er sich schämen sollte?

Ansonsten muß ich den Michael mal in Schutz nehmen, durch gote Vorgespräche mit Udo Michelfelder http://www.udomi.de ist es gelungen, das Brennstoffzellen aggregat, welches mit Methanol betrieben wird leihweise für einige Ausstellungen in den MoSoTa 3 http://www.beepworld.de/members96/solarfest/mosota3.htm zur verfügung zu stellen.

Mosota 3 Hat jetzt eine Modulkapazität von 320 Wp und eine Batteriekapazität von 9,408 kWh falls die Batteriespannung unter 12,5 Volt fällt, schaltet sich automatisch die Brennstoffzelle mit 50 Watt konstantleistung dazu.

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Hallo Wolfgang

Rainer welcher sich schämen sollte da Er lange Twike fahren muß um daß Er die Flugkilometer CO² mässig kompenziert hat wird es schon Wissen und sei
hiermit gegrüßt :cheers:

Brenstoffzelle und Methanol und sowas traust Du Dich zu schreiben?

Soviel kann ein einzelner Rapsölfahrer gar keinen Schaden anrichten als dieses
Ding in den Köpfen labiler Bekenner zu einer Energieatarken Zukunft.


Welchen Wirkungsgrad soll das Produkt verschlungener Steuermilliarden haben?
Hast Du Dir schon einmal überlegt wieviel Regenwald sterben muß, um dieses
Ding zu betreiben als um es in Englisch zu schreiben WtW oder einfach in
Deutsch das man sich besser versteht oder auch nicht. Wirkungsgrad vom
Acker zur Steckdose?
 
R

Rainer Partikel

Guest
#4
Moin zusammen,

schande über mein Haupt. Das war aber erst der zweite interkontinentale Flug überhaupt. Bei 611,85 ¤ für ca. 25.000.00 Kilometer helfen die besten Argumente nicht; leider.
Bin ganz bei Dir Manfred, mein Twike muß jetzt ordentlich surren.

Möge die Sonne mit uns sein
Rainer Partikel
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
des n war zuviel

Hallo Rainer


Freut mich das Du wieder Wohlbehalten Zuhause bist. Ja mit den besten Argumenten ist das so eine Sache, oft gehts nur darum wie man Sie hindreht. Vorschlag ohne Dich wär das Flugzeug geringer
ausgelastet gewesen und so bist Du nur als CO²zetifikat für die Andern mitgeflogen :D

Hab mich heut mal gerade wieder geärgert mit den Behörden. Ein Anderer (EON) hat meinen Uferverebau zerstört und da der Bach jetzt eh schon hin war hab ich einen Felsen rausgemacht um den es schon 25 Jahre auf den Dienstweg geht. Heute Abnahme das ich jetzt alles wieder soweit auf meine Kosten hergerichtet hab das alles wieder Juristisch past. Der der mir aber vor 3 Jahren an den Karren fahren wollte ereifert sich immer noch darüber das ich nicht bestraft worden bin, weil wenn der von Traktorist von mein Nachbarn was zerstört dan soll ich den Haftbar machen und wen durch den Fels die Kläranlage im Hochwasserfall überflutet wird soll der Verursacher Haftbar gemacht werden (Falsches Gutachten also die Behörde von dem Beamten der sich vor mir aufmandelt) weil ohne das man die Behörde frägt tut man nichts. Gleichzeitig wird aber gleich meine Turbine kontrolier und natürlich der Auslauf auch. Neben meine Auslauf läuft auch der Bach raus den man nicht berühren darf und an dessen Ende ist ein Rohr und vor 40 oder 50 Jahren hat einer das letzte Stück des Rohres umgekippt und in den See geschmissen, ist aber auf den Grund des Nachtbarn. Anschiß an mich ohne Unterlagen ich solls entfernen. Meine Antwort es obliegt mir nicht, da nicht in meiner Macht. Darauf brezelt sich der wieder Auf
" Es gibt Dinge da frägt man nicht die macht man ohne Aufhebens!"
nun wir werden sehen was um den Anschliesenden Disput noch für ein Aufhebens gemacht wird und wer die besseren Argumente hat.
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#6
Hallo Wolfgang,
Das Thema wurde hier schon ein Mal 2003 durchgekaut, bezog sich auf eine 25 W Brennstoffzelle- http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=703&t=697
welche Parameter haben sich gebessert?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
10.05.2006
102
0
#7
HI ALL!

Warum soll man dies mit einer Brennstoffzelle nicht probieren?
Vielleicht gibt es in Zukunft eben doch mal eine Möglichkeit, auf einfache Wege, z.B. über Photovoltaik Wasserstoff zu gewinnen und weitgehenst günstig und einfach zu speichern.
Deshalb finde ich Eurolores "spieltrieb" richtig gut.
Das sind alles Dinge, die uns jedesmal neue Erkenntisse bringen, die später einmal von großer Bedeutung sein können...

Stefan
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#8
Hallo Stefan,
ich stimme ich Dir teilweise zu-
Aber wenn sich etwas von Anfang an nicht rechnet, kann man den Versuch sparen!
Ich kann mich an nichts erinnern was in der Praxiserprobung bessere Werte als die optimistische Berechnung ergeben hätte!
Auch in diesem Falle sind die Eingangsvariablen natürlich entscheidend- Kaufpreis, Lebensdauer und Treibstoffpreis.
Daher auch meine Frage- was hat sich seit 2003 geändert?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

Rainer Partikel

Guest
#9
Moin,
ne das n war an der falschen Stelle.....

Lass dich blos nicht unterkriegen. Hier wird die Zusammenlegung von KFW und GTZ disskutiert und das ist weniger erfreulich denn die Entscheidung fällt auf politischer Ebene. Mir graust es jetzt schon.
Möge die Sonne mit uns sein
Rainer
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#10
Hallo Rainer

Wenn ich Deine Zeilen so les und in anbetracht das der Papst in Bayern weilt,
denke ich das wir die aus Bayern schreiben ( Er Predigt im Radio) für die
25.000 Km ( die 25.000.00 wären eine Mehrfache Weltreise das müsste der Papst selber machen)
wenn kein andere Katholisch Bayrischer widerspruch erhoben wird, die 750 Anteiligenliter bei positiver Einwirkung zur Erleuchtung
der Frankfurter Solarmobilvereins was die diverenzierte Betrachtung von
Biokraftstoffen betrifft, die CO² Sünde als lässlich anschaen und Absolution erteilen können.

p.s. Einsprüche werden nur von Zahlenden Römischkatholischen berücksichtigt
 

Eurolore

Mitglied
17.02.2006
228
0
#11
Das das Co2 aus dem Methanol mit hilfe eines Kathalisators ausgeschieden wird , so das der verbleibende Wasserstoff mit Hife des Luftsauerstoffs dann mit Hilfe der Brennstoffzelle zu elektrischem Strom umgewandelt wird ist mir schon bewußt.
Der Wirkungsgrad ist denke ich nicht besonders hoch, aus 5 Litern Methanol 4 kWh elektrische Energie zu Holen ist nicht besonders effizient, aber der Vortaeil eine kleine geräuschlose Energie-Quelle zur Akkustützung zu haben ist auch etwas wert.
bei Udomi gibt es auch ein "Faszination Brennstoffzelle selbst entdecken" im shop: http://www.udomi.de/shop/german/fuelcellshop.htm

Das würde ich wenn es geht auch noch im MoSoTa integrieren,
der es mitlerweile auf platz 2 in der neuen Solar-Topliste gebracht hat.

http://kostenlose-toplisten.de/script/listen/1137/index.html

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#12
Hallo Wolfgang

Der Du für Michael Michael die Biotreibstoffe Kritisierst.

Nicht besonders effizient ist ja gelinde Gesagt ein Maßlose Übertreibung 5 Liter Methanol für 4 kWh
was nach Werksangaben auch schon nach oben gemogelt ist den von dort nachgerechnet ergeben sich nur 3.57 kWh die man aber kaufmännisch gerundet als 4 angeben kann das ist noch legal.
Die im Ausverkauf angeboten http://www.udomi.de/products/datasheet/sfc-a50.pdf kommt also auf
Sagenhaft 1,4 zu 1 oder in Kw geschrieben 6 kWh Methanol werden ( ist schon abgerundet) 1 kWh Gleichstrom.
Die Neue ist klassen besser 5 kWh ( diesmal aufgerundet ) Methanol ergeben 1 kWh.
Ich merk schon bei denn Zahlen sollte sich wirklich jeder Rapsölmotor ins Mark schämen.
Vor allen wo wir bisher die Wirkungsgrade ab Zapfsäule betrachtet haben. Betrachtet man die vom
Acker noch dazu kommt man auf ein Verhältnis in der Effizients von 5 zu 1.

Wolfgang und Michael Michael da solltet Ihr schon noch ein paar Argumente zusammenkratzen für eine Diskussion.
Oder soll dieses Negativbeispiel an Effizients als Beispiel herhalten wie groß der
Flächenverbrauch bei Biotreibstoffen ist? Bei Rapsöl minderstens 5 mal weniger so übern Daumen


So und nun mach ich Brotzeit weil *Bortzeit ist die schönste Zeit weil uns dann die Arbeitszeit wieder besser gfreit*
( älteres Bajwarisches Liedgut Noten hab ich aber derzeit verlegt)
 
R

Rainer Partikel

Guest
#13
Moin zusammen,

im Rechnen bin ich nicht allzugut.
Wieviel Hektar Acker benötigt es um im Jahr 10.000 Kilometer Rapsöl-Mobilität zu erhalten?
Besten Dank an die großen Rechner unter uns

Möge die Sonne mit uns sein.

Rainer
 
10.05.2006
102
0
#14
Ich Depp hatte in aller Eile vergessen, den Übergang zum Wasserstoff zu schreiben.
Klar, nach gegenwärtigem Stand der Dinge ist die Brennstoffzelle keine Alternative.
Aber gerade deshalb sind Versuche Überlegungen und weiterentwickeln angesagt.
Es ist durchaus möglich, dass es hier irgendwann mal einen Durchbruch gibt.
Deswegen würde ich die Brennstoffzelle auf keinen Fall aufgeben.
Wenn es eben doch mal zu einer wirtschaftlich brauchbaren Entwicklung kommt, wo auch die Sicherheit (Lagerung von Wasserstoff) gegeben ist, ist es doch sicher eine sinnvolle Methode.
Und dieser Ausblick zumindest läßt sich nicht von der Hand weisen.
Eurolore: Mach weiter!!!

Allen Alle Grüsse
 
10.05.2006
102
0
#16
Wenn Du mich so fragst?

Der Erdölverbrauch steigt immer weiter...
Er wird auf Billigkonsumlevel degradiert, weil jeder glaubt, daß Pauschal und Cluburlaub mit Animation zum guten Ton gehören...
Die Autos immer grösser werden...
So gesehen hat sich schon was geändert, aber nicht zum Guten.
Man bedenke doch einfach, wie der Staat auf die Mineralölsteuer angewiesen ist.
 
R

Rainer Partikel

Guest
#17
Moin zusammen,

allzuweit möchte ich mich nicht aus dem Fenster hängen.

Bedenkt bitte das es die erste Brennstofzelle schon 1938 gab. Seit dem ist eigentlich kein brauchbarer Fortschritt erzielt worden. Da weist die Entwicklung der Batterietechnologie doch schon größere Erfolge auf. Wenn wir Brennstoffzellen und Batterien überhaupt vergleichen dürfen.
Möge die Sonne mit uns sein
Rainer
 
#18
Hallo Rainer,

bei Rapsöl kann man mit 1000 bis 1200 Litern pro Hektar rechnen. Mein VW Golf Variant braucht rund 6 Liter auf 100 km, ich könnte also pro Hektar Rapsertrag bis 20.000 km schaffen.

Oder anderes herum: für 10.000 km würde mein Fahrzeug mit dem Öl aus rund 0,5 bis 0,7 Hektar Rapsanbau auskommen.

Energiesparautos wie der Audi A2 oder der 3Liter Lupo würden rund die Hälfte verbrauchen. Also rund 40.000 km pro Hektar oder rund ein viertel Hektar Fläche für 10.000 km pro Jahr.

Alles Daumen- oder Rich(ter) Werte, besonders A2 Audi-Autos.

Übrigens holen die Leute beim Palmöl bis zu 10.000 Litern aus einem Hektar. Da würde ein "Gärtchen" von reichen für die 10.000 km im A2. Man könnte aber auch mit Strom aus Wasserkraft fahren, wenn man sein eigenes Kraftwerk hätte.

Ich habe leider kein Wasserkraftwerk, aber rund 4 kW solar auf dem Dach. Also fahr ich ein Solarmobil, und zwar im Netzverbund, und zwar getreu diesem sehr schönen Motto, das ich grad irgendwo gelesen habe:

Wenn wir voran kommen wollen, ist es durchaus wichtig, auch die Abstraktesten Ideen zu achten und zu respektieren!
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#19
Sind zum fürchten aber trotzdem Bemerkenswert.

"Übrigens holen die Leute beim Palmöl bis zu 10.000 Litern aus einem Hektar. Da würde ein "Gärtchen" von reichen für die 10.000 km im A2"

Also wenn ein A2 10.000 Km weit kommt mit 10.000 Litern gehört Er in die Luft gesprengt.

Ein A2 würde nimals Palmöl verwenden weil da die Grauwerte aus den Troppen zu hoch sind.

Aber die 1200 Liter aufn Hektar noch etwas präziser und der ganze Beitrag ist
bemerkenswert und fast verständlich.
 
10.05.2006
102
0
#20
Naja, vielleicht habe ich Dich nicht richtig verstanden.
Allerdings die Worte "Die jungen Leute ..."
Welche jungen Leute?
Das mit Leiteungsverlusten kenne ich...
Deswegen spreche ich mich ja auch dezentrale Lösungen aus.
Aber unsere ahnungslose Politik wird sich wieder für eine komerzielle, steuerfreundliche Lösung entscheiden, wie die auch immer aussehen mag, sie wird sich aber nicht an den Notwendigkeiten orientieren...

Im übrigen geht es mir überhaupt nicht darum, in irgendeiner Weise Recht zu haben.
Deswegen finde ich auch Ansichten interessant, die nicht den meinigen entsprechen.
Auch habe ich generell keine Probleme damit, kritisiert zu werden.
Im Gegenteil: Es zeigt, dass ich Ernst genommen werde!
So, wie ich auch Dich Ernst nehme!