Batteriewasser selbst nachfüllen?

R

Ralf Becker

Guest
#1
Hallo Gerhard,

ich habe zwar noch nie selbst Batteriewasser nachgefüllt, aber einige Fragen kann ich Dir beantworten.
Die Wartungsladung vor dem Auffüllen von Wasser ist wichtig. Hier wird der Elektrolytstand in den Akkus so weit "heruntergekocht", dass beim Auffüllen des Wasser kein Elektrolyt rausgespült wird. Das Elektrolyt ist dichter als Wasser und bleibt (bei sehr langsamen Auffüllen mit Wasser) unter dem Wasser welches durchs Auffüllen einsickert. Füllt man die Akkus zu schnell auf, verwirbelt das Ganze und es wird Elektrolyt ausgewaschen.
Die Wartungsladung wird, wie Du schon richtig festgestellt hast, mit dem Elit initiiert.
Das Rücksetzen der Lampe geht auch nur mit dem Elit, da hier ein Bit manipuliert werden muss. Das Einzige was Du machen kannst ist:

1.) Ein Elit besorgen (fast unmöglich !?)
2.) Den "Tropf" zum Auffüllen besorgen (kein Problem)
3.) Wartungsladung mit dem Elit anstossen und warten bis zum Ende
4.) Wasser nachfüllen
5.) Lampe zurücksetzten.

@alle Profis zu dem Thema: korrigiert mich, wenn ich mich irgendwo geirrt habe :)

Gruß Ralf
 
G

Gerhard Uhlhorn

Guest
#2
Danke Ralf.
Muss aber nicht der Akku für die Wartungsladung möglichst leer sein? Einen vollen Akku kann ich doch nicht laden. Und eine Entladefunktion hat der Saxo meines Wissens nicht (ausser fahren natürlich).
Oder meinst Du mit dem heruntergekocht, dass der Akku höher als sonst geladen wird?
Wenn die Wartungsladung vorher stattfindet, könnte ich sie nicht in der Werkstatt initiieren lassen und dann zu Hause durchführen? Anschließend mit dem Gerät Wasser auffüllen?

Kann es auch sein, dass die Damen und Herren mit dem geplatzten Akku ihr Fahrzeug mit mehr oder weniger vollen Akku in die Werkstatt gebracht haben und hier versehentlich eine Initialisierungsladung statt Wartungsladung durchgeführt wurde für die der Akku leer sein müsste?
Bei vielen Ladegeräten ist es so, dass bei einer Initialisierungsladung von (fast) leeren Akkus ausgegangen wird und ohne weitere Prüfung 115...160 % Ladung hineingepumpt werden. Ist der Akku aber z.B. bereits 75 % geladen, ist die Schädigung des Akkus sehr warscheinlich.
Das ist natürlich nur Spekulation, aber mit technischem Hintergrundwissen. Leider fehlen mir die nötigen Details zum Saxo. Gibt es darüber Unterlagen? und von wo bekommt man sie?

Gruß aus Hamburg, die Stadt der e-Saxos
Gerhard
 
R

Ralf Becker

Guest
#3
Hallo Gerhard,

die Wartungsladung überlädt die Akkus gezielt. Dies kann deutlich über 10 Stunden dauern (ich glaube maximal 36 Stunden). Es wird erst abgeschaltet, wenn das Wasser auf "Minimum" steht. Wenn man diese Ladung also bei vollen Akkus startet, so wird sich einfach der Zeitraum dieser Ladung um etwa 7 Stunden verkürzen.

Gruß Ralf
 
G

günter mundzeck

Guest
#4
Hallo Gerhard,
melde dich doch einmal bei mir, 04262-3489, gj@mundzeck.de. Ich bin ebenso begeisterter Saxo-e-Fahrer in Visselhövede. Alles über die verschiedenen Ladungsarten findest du unter www.e-m-w.com (von Eddy Mechelaire).
Gruß günter
 
G

günter mundzeck

Guest
#5
Hallo Ralf,
das Richtige findet man im Saft-STM 5-100 MRE Manuel www.e-m-w.com (von eddy informiert).
Gruß Günter