Wintertauglichkeit


R

Roelf

Guest
Hallo.

Da ich mir jetzt auch ein CityEL zulegen möchte, denke ich sehr über die Wintertauglichkeit nach.
Wie sieht es bei Schnee u.s.w. aus ???
Bei Glatteis haben ja alle schlechte Karten.
Und beim Regen geht es ja.

Hier sind also die Ganzjahrfahrer angesprochen.

Gruß aus Ostfriesland

Roelf
 
K

Karl

Guest
Hallo Roelf!

Also die Wintertauglichkeit ist in meinen Augen super! - Das setzt natürlich eine/n temperaturunempfindliche/n Fahrer/in voraus (vergesse jede Heizung, zieh dich warm an). Dann muss man nur die Rutschkupplung (rechts hinten ) festziehen und du bist der König auf verschneeten Straßen!

Leider waren die letzten Winter selbst in München nicht mehr so toll- aber bei Schnee und Eis macht das El am meißten Spaß!
Die Reichweite läßt natürlich deutlich nach, erstens wegen der Temperatur der Accus und dann nochmal durch den erhöhten Widerstand im Schnee.
Die Grenzen der Physik sind unmittelbar erlebbar!
Immerhin bin ich schon mehr als 10 Jahre Sommer wie Winter mit dem El in die Arbeit gekommen - auch bei -10°.
Ich träume schon seit 12 Jahren davon, den Starnberger See mit dem El in alle Richtungen zu befahren!

Der war im letzten Jahrhundert wohl schon 2-3 mal -befahrbar!- zugefroren!

Gruß
Karl
 
T

Thomas Stooss

Guest
Hallo Roelf:)
viele meiner Kollegen fahren im Winter mit "Spikes",
d. h. sie ziehen sich Kabelbinder bzw sexy gesagt "Strapse" um die Bereifung herum fest, um die Traktion zu besiegen..........
Ob das was taugt, kann ich nicht bestätigen,ich habe hier keine Berge, aber viele EL-Fahrer schwören darauf..!!
Grüße aus Scheswig-Holstein
Thomas Stooss:)
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.606
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Roelf,
also als Neuling... und bevor Du was bekommst was DU eigentlich nicht willst. Das City el hat wie schon angesprochen bei tiefen Temperaturen eine verminderte Reichweite, es sei denn man hat eine Batterieheizung, dann bleibt nur der erhöhte Rollwiderstand. Die Heizung taugt hauptsächlich zum Scheiben freihalten. Gute Erfahrungen habe ich mit einer Sitzheizung gemacht. ... Das Motto heiß Atem anhalten wenn der Kollege im Winter neben einem steht... damit man den Atem im el nicht sieht. Spaß beiseite, ich fahre auch schon über 10 Jahre im Winter. Ich heize per Heizlüfter und Schaltuhr vor, d.h. das el ist immer schneefrei und zum Start warm. Bedingt durch die kurze Reichweite ist die Fahrzeit eh nicht lang und das hält man immer aus. Die Traktion ist durch die schmalen Reifen vergleichsweise gut. De Facto ist aber nur ein Rad angetrieben, hinten links, das el hat kein Differential. Beim normalen Auto reichts durch das Differential allerdings auch wenn ein Rad dreht, dann gibts keinen Vortrieb mehr. Nervig ist, wenns bei höherem Schnee nur zwei freigefahrene Spuren gibt, dann pflügt man durch die andere Spurweite halt immer durch den Tiefschnee. Noch eins... das Vorderrad hat relativ wenig Last, geht damit gerne geradeaus. So ich hoffe ich habe Dich nicht in die Flucht geschlagen... Trotzdem macht das Spaß beim fahren. Ganz abgesehen von den niedrigen Betriebskosten wenn man es viel fährt, gibts selten mehr aufsehen auf der Straße...

Grüße
Ralf Wagner
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Roelf,
darfs auch ein gebrauchtes sein :) Habe zur Zeit den Fact 4 mit 48 Volt und muß Umsteigen auf einen Mehrsitzer. Die 48 Volt Version kommt so auf 64 bis 68 Stundenkilometer. Der letzte Test hat bei Höchstgescheindigkeit satte 60 Kilometer gebracht. Das Fahrzeug steht immer in der Tiefgarage an der Steckdose und ich fahre täglich etwa 20 bis 25 Kilometer.
04/03 zugelassen und 3.000 Kilometer auf den Batterien. Schau mal unter An/Verkauf hast dann auch noch Garantie.
Beste Grüße
Zinneke
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Herbert Kaiser,

magst du mir nicht Antworten? Hatte nachgefragt wie es mit der Lademöglichkeit hinter der Grenze aussieht. Möchte den Weg von Frankfurt über Koblenz köln Aachen Liege nach Brüssel planen und suche noch Ladepunkte im Frittenland.
ZINNEKE
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Roelf,

Ich muss meinen Kollegen recht geben, El fahren im Winter (Kurzstrecken) macht riesig Spass !! Ich bin schon bei minus 17 °C gefahren, wo die Diesel reihenweise versulzt sind.

Schön wären jedoch Winterreifen damit das "Profil" nicht so schnell zu macht. Die Taktik mit den Kabelbindern habe ich auch schon probiert jedoch ist die Hälfte nach 2 km schon wieder runtergefallen; vielleicht warens die Falschen ?? (Baumarkt)
Ich fahre seit 2 1/2 Jahren mit dem El jeden Tag zur Arbeit, Winter wie Sommer, und selbst bei uns im Allgäu auf 730 m Höhe sind es im Winter max. 5 kritische Tage, wo der Winterdienst nicht nachkommt.
Ich bin bisher jedoch nur einmal stecken geblieben und das im "Mulf", so nennen wir das Gemisch aus Schnee und Salz, wenn es tagelang zu Brei gefahren wird und dann 20 cm hoch auf der Strasse liegt. Außerdem kann man das EL fast alleine aus dem Graben heben.

Viele Grüsse, in Vorfreude auf die ersten paar cm Schnee Harald


P.S. noch halten die SSB meine Erwartungen
 

Raoul van Putten

Neues Mitglied
10.09.2003
14
Im Winter kann es schonmal vorkommen, dass man mal ne Blechdose überholt mit dem El :) Manche fahren halt recht zögerlich im Winter, was an sich ja ne recht vernünftige Sache ist. Aber irgendwie fühle ich mich mit 280kg unterm Hintern freier als mit 1,4 Tonnen oder mehr, was die Blechautos halt haben...
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren