warum eigentlich nicht

  • Themenstarter Roman Dufek
  • Datum Start


Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
R

Roman Dufek

Guest
Hallo Leute
nachdem ich einige nette Unterhaltungen auf der Solarparade hatte, kam mir die Idee das man doch hier ein evtl. ein Projekt
starten koennte.
Wir alle haben doch ziemlich die gleichen Probleme mit
Ladegeraeten, Motorsteuerungen und Batteriemanagement.
Richtig gute Produkte sind rar und wenn vorhanden dann nicht
bezahlbar.
Hier im Forum tummeln sich doch bestimmt genuegend Leute
herum die des Loetens maechtig sind und ueber etliches
Knowhow verfuegen.
Warum entwickeln wir nicht selbst zb. eine Motorsteuerung in die all das geballte Wissen einfliesen kann und die wir als
eine Art "Freeware" oder besser gesagt auf einer NON Profit
Basis, und somit bezahlbar, erstellen. Jeder der dann daran interessiert ist koennte es sich dann nach bauen.

Ich hoffe auf eine rege Diskussion
elektrische Gruesse
Roman
 

Stephan Hloucal

Neues Mitglied
01.05.2007
14
Hallo Roman,
das ist eine sehr gute Idee und ein löblicher Vorsatz. Aber hast Du schon mal eine AMCi 325 von EAW/BRUSA aufgeschraubt? Die ist sehr kompakt aufgebaut und kein Bastelwerk. Eine Eigenentwicklung würde bestimmt doppelt so groß und ich schätze, dass da ganz schon viel Zeit für die Entwicklung draufgeht. Ob dann eine Kleinserie billig wird, wage ich zu bezweifeln.
Die Nachfrage nach solchen Komponenten ist einfach zu gering. Erst wenn wie bei der Photovoltaik der Markt explodiert, dann geht der Preis schon runter.
Gruß
Stephan
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Also eine neue Motorsteuerung brauche ich erstmal nicht, denn mit der jetztigen versäge ich eh alle, wie man auf der Solarparade gesehen hatt :D

Nagut zwar auch meine Akkusätze aber da will ich mal nicht drüber reden :rolleyes:

Ich denke mal auch, dass die Motorsteuerung für uns Bastler etwas zu hoch angesteuert ist und wir uns eher auf das Thema Batteriemanagement kümmern sollten beim Laden bzw. die Überwachung beim Entladen. Wenn das Thema mal kostengünstig und sicher abgehandelt wurde, auch für Fahrzeuge mit mehr als nur 3 Batterien, dann kann man sich vielleicht an die Höhere Weihen wagen und sich des Themas Motorsteuerung widmen. Aber das Problem ist auch, dass da jedemenge Geld reinfließt durch die Hochlast Bauteile die hier und da doch mal abgeschossen werden.....

Das Thema Batteriemanagment wurde ja schon mehrmals angefasst und wird je auch von ein paar Splittergruppen derzeit abgearbeitet.

Bis denne mal wieder, jetzt muss ich mich fertig machen, damit ich morgen zur Tour de Ruhr komme und die nächsten Twikes versäge :joke:

Berny
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
Hallo

Ich denke mal hier hat keine was dagegen wenn ich in dem Team
der Open Source Entwickler beitrete. Ich blicke auf 10 Jahre Erfahrunge
im E-Fahrzeugbau zurück.
Bis jetzt ist jedoch alles im Bastelstadium geblieben.

Wenn es mit der Entwicklung bzw dem Bau des Steller oder Lader o.Ä.
losgeht bin ich dabei.

MFG John
 
R

Roman Dufek

Guest
Hallo Stephan

Ich stimme dir vollkommen zu das viel Zeit fuer die Entwicklung verbraten wird
aber Zeit ist doch etwas was bei uns Privatleuten nichts kostet und somit
reichlich verwendet werden kann.
Das die Teile, die wir hoffentlich zusammen entwerfen werden, nicht so klein
wie eine Industriell gefertigte Komponente werden ist klar aber ich denke das mit
einiger Kreativitaet sich das eine oder andere Brauchbare entwickeln laesst.
Tja und das mit den Preisen ist so eine Sache, vor so ca 10 Jahren dachte
ich auch das die Massenfertigung bei Solarzellen beginnt und die Preise
purzeln aber wenn ich heute die Kataloge waelze dann hat sich da nichts
veraendert und ich befuerchte das das bei den von uns benoetigten Komponenten
genauso sein wird.
Da die wenigen Hersteller eigentlich keine Konkurenz haben werden sie an
Ihren Preisen nichts aendern also muessen wir uns selber helfen.

gruss
Roman
 
R

Roman Dufek

Guest
Bernd Rische schrieb:

Also eine neue Motorsteuerung brauche ich erstmal nicht,
denn mit der jetztigen versäge ich eh alle, wie man auf der
Solarparade gesehen hatt :D

Das mit dem versägen war wohl bei deinem Motorgeräusch wörtlich gemeint :D

Nagut zwar auch meine Akkusätze aber da will ich mal nicht
drüber reden :rolleyes:

Ich denke mal auch, dass die Motorsteuerung für uns Bastler
etwas zu hoch angesteuert ist
da muss ich dir widersprechen, sicherlich sollten wir nicht
versuchen irgendwelche Prozessoren neu zu entwickeln aber mit
C-Control oder PIC lassen sich sehr nette Dinge realisieren und die
Leistungselektronik drumherum ist in genügend Publikationen abgehandelt worden

und wir uns eher auf das Thema
Batteriemanagement kümmern sollten beim Laden bzw. die
Überwachung beim Entladen. Wenn das Thema mal kostengünstig
und sicher abgehandelt wurde, auch für Fahrzeuge mit mehr als
nur 3 Batterien, dann kann man sich vielleicht an die Höhere
Weihen wagen und sich des Themas Motorsteuerung widmen. Aber
das Problem ist auch, dass da jedemenge Geld reinfließt durch
die Hochlast Bauteile die hier und da doch mal abgeschossen
werden.....
naja mit Verlusten bei der Aufzucht muss gerechnet werden aber es
zwingt uns ja keiner die teuersten Bauteile zu verwenden auserdem
glaube ich nicht das sich jemand von uns jenseits der 500A bewegt.

Das Thema Batteriemanagment wurde ja schon mehrmals angefasst
und wird je auch von ein paar Splittergruppen derzeit
abgearbeitet.

Bis denne mal wieder, jetzt muss ich mich fertig machen,
damit ich morgen zur Tour de Ruhr komme und die nächsten
Twikes versäge :joke:

Berny

Gruss Roman
einer der einen gelben Briefkasten (Puli) und nicht einen Pfefferminzfarbenen
Zigarrenstummel fährt :D :D :D
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.905
Bernd Rische schrieb:

Das Thema Batteriemanagment wurde ja schon mehrmals angefasst
und wird je auch von ein paar Splittergruppen derzeit
abgearbeitet.

Ein gutes Beispiel für ein BMS ist unter http://www.geocities.com/sorefeets/balancerland/ zu finden. Des weiteren existieren auch in der Files Abteilung von http://autos.groups.yahoo.com/group/EVBMS/messages gute Entwürfe und Realisierungen.

Meiner Meinung nach braucht man das Rad hier nicht neu zu erfinden. Für in Serie geschaltete Bleibatterien gibt es genügend Fertiges das brauchbar ist.

Gruß,
Emil
 
G

Gunther Diehl

Guest
Hallo Ralf,

wenn dann bitte mit 5 Kanälen (4x12Volt + 1x6Volt)

Gunther
 
R

Roman Dufek

Guest
Nö Nö
bitte modular bis 10 Kanäle (10x6V)

Gruss
Roman
 
R

Roman Dufek

Guest
Hallo Bernd
du hast völlig recht das wir das Rad nicht neu erfinden
müssen aber bisher sind alle Lösungen mehr oder weniger
auf ein Fahrzeug zurecht gestrickt. Wir sollten aus allen
bisherigen Lösungen das Beste für uns entnehmen und
so gestalten das es allen genügt und leicht für die verschiedenen
Fahrzeuge modifizierbar ist.
Zb. Module je nach Anzahl der Batterien und Spannungs-
anpassung über Jumper (2V;6V;12V). Das ich dann, mit
meinen nötigen 10 Modulen, preislich der Verlierer bin :D muss
ich wohl akzeptieren.

Gruss
Roman
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Für meinen Skoda hätte ich gerne 12x für 6 Volt.
Und für meinen Citystromer 16x für 6 Volt.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 

Anmelden

Neue Themen