Wärmer gehts nicht?

Stephan Dülberg

Neues Mitglied
07.12.2003
5
Hallo liebes Fachvolk !
Bin glücklich, auf diese Seiten gestoßen zu sein, seit Stunden lese ich mit Freude und teilweise auch mit Entsetzen, was einem Mini El Fahrer so alles blühen kann. Also erst mal von vorn. Bin seit diesem Wochenende glücklicher Besitzer eines 91`ziger Cabrios (vom ebay-Zock). Fahre seit Jahren (auch im Winter) Motorroller und wollte wegen diverser Zipperlein meinem Korpus etwas gutes tun. Nämlich Wind und Regen und Kälte von selbigem fernhalten. Dies scheint aber nicht ganz so zu funktionieren. Der Wind weht ordentlich rein ( der berühmte Spalt zwischen der Ober und Unterschale ist auch bei mir vorhanden); der Regen findet durch die Klettbandhalterung des Verdeckes seinen Weg problemlos ins Wageninnere aber das schlimmste ist die Kälte. Das Gebläse funktioniert, die Heizungskontrollleuchten auch, aber es kommt eben leider nicht "nichts als heisse Luft", sondern eben nur kalte ! Wer kann mir einen Tip geben, wie ich der Heizung ein warmes Lüftchen entlocken kann, möglichst ohne den Gartengrill auf der Rückbank mitnehmen zu müssen.
Es grüßt euch herzlichst
Dülly
 

Karsten-

Mitglied
12.12.2004
91
Hallo,
die "Heizung" taugt nur zum Scheibenfreihalten, so sie denn bei Dir nicht ganz defekt ist. Ansonsten im Supermarkt einen Minifön für 4,99 kaufen, mit Strapsen am Überrollbügel befestigen und 20 Minuten vor Fahrtantritt anschmeißen. Schon hast Du ein molig warmes City-EL für Kurzstrecken. Ach ja, die kleine Decke für die Knie nicht vergessen - damit komme ich bis ca. 0°C hervorragend zurecht. Bei deutlich unter Null ist ein Cabrio dann wohl nur noch was für Masochisten ;-)

Karsten
 
E

E. Meier

Guest
Hallo Stephan,
gratuliere zum neuen, gebrauchten El. Nicht jedem passieren hier gleich alle vorgestellten Probleme. Zu Deiner Heizung: Kontrolliere den Stellhebel am Cockpit rechts für die Zuluftklappe. Ist der Bowdenzug noch ok und bewegt sich die Klappe bei der Hebelbetätigung innen auf und zu ?
Oder
Die beiden Heizungsstufen werden über eingebaute Thermosicherungen - die durchbrennen können - abgesichert. Diese Sicherungen befinden sich in der Nähe der Heizwendel. Die Heizung /Gebläsestufe ist ausbaubar wie folgt. Kabelbaum am Stecker unter dem Cockpit abziehen. Das schwarze Gebläsegitter (nahe der Frontscheibe evtl. gekr. Schraubenzieher) innen auf der schwarzen Cockpitablage lösen. Die ganze Heizungseinheit ist auf Gummilagern im Alurahmen gehaltert und kann vorsichtig nach oben herausgehoben weden. Es ist mit der schrägen Frontscheibe und dem Kunstoff des Cockpits sehr eng (evtl.alles vorsichtig etwas anwärmen damit der Kunstoff flexibler ist).Jetz mußt Du den Walzenlüfter und die Heizwendel sehen können. Am Blechgehäuse liegen zwei evtl in Schrumpfschlauch fixierte Thermosicherungen. Diese auf Durchgang messen und evtl. ersetzen.Alzernativ kann man auch Thermoschalter einbauen, die sich sofort wieder zurücksetzen. Auch durchgebrannte Heizwendel erkennt man nun sofort.
Nach der Reparatur alles wieder montieren und dabei auf die Gummilager achten.
Viel Erfolg
Enno
 
R

Rainer

Guest
Hallo Stephan,

ich muß Kartsen recht geben. Die Heizung darf sich eigentlich nicht Heizung nennen, sondern Enteiser. Ich habe ein neues el (2002), wohne in Bayern und fahre bei jedem Wetter. Letztes Jahr mußte ich auch einige Tage mit Schwung durch etliche Schneewehen und bei Minus 15 Grad schafft man auch ein paar Kilometer. Geht alles, bei angepaßter Fahrweise. Per Zeitschaltuhr schalte ich eine viertel Stunde vor Abfahrt einen kleinen Heizlüfter ein, den ich abends in den Fußraum stelle und mit einem Drahthacken am Lenkrad gegen Umkippen sichere. Beim einsteigen habe ich dann ein kuschelig warmes und enteistes el, was allerdings nur ein paar Kilometer anhält. Dann hilft nur dick einpacken, wie Karsten schon sagte, eine Decke über die Knie und feste Zähne klappern.
Mit einem Roller bist du noch schlechter dran und ein Auto wird auf die ersten paar Kilometer auch nicht warm. Wieso soll es bei einem el anders sein? Da merkt man erst, daß man noch lebt, wenn man als verwöhnter Industriemensch mal in die Kälte muß und die Natur zu spüren bekommt.
Viel Spaß mit dem deinem el
Rainer
 

Stephan Dülberg

Neues Mitglied
07.12.2003
5
Hallo Karsten,
danke für deinen Tip, heute hatten wir deutlich unter Null, aber im Vergleich zu dem, was ich sonst auf dem Roller ausgehalten habe, fand ich es sogar richtig komfortabel. Die Heizung scheint leider wirklich defekt zu sein, ausser dass die Eisblümchen während der Fahrt ständig wachsen, was auch sehr nett anzusehen ist, hat das Gebläse keinen wirklichen Einfluss auf die Sichtverhältnisse, sodaß ich mich nun an`s Schrauben machen muß
herzlichen Gruß
Stephan (habe gestern versehentlich mit meinem Benutzernamen unterschrieben)
 

Stephan Dülberg

Neues Mitglied
07.12.2003
5
Hallo Enno,
vielen Dank für Deine ausführlichen Hinweise, ich glaub die kann ich gut gebrauchen. Da ich kein Elektrolurch bin, werd ich streng nach Anweisung bei der Reparatur vorgehen und die ganze Angelegenheit mit dem notwendigen Respekt betrachten. Sollte ich nicht weiterkommen, zum Beispiel bei der Frage, wie man was auf Durchgang mißt, hoffe ich noch ein paar Tips zu bekommen
vorerst schon mal herzlichen Dank
Stephan
 

Stephan Dülberg

Neues Mitglied
07.12.2003
5
Hallo Rainer,
Die Idee mit dem vorprogrammierten Heizlüfter gefällt mir gut. Obwohl sicher einige Leute sagen werden, das sei ja nicht besonders ökologisch, werde ich dagegenhalten mit dem Argument, lieber mit eisfreier Scheibe und warmem Hintern überwintern als ein paar gesparte Watt, aber dafür platt !
Es grüßt herzlich
Stephan
 
H

Herby

Guest
Hallo Stephan warum besorgst du dir nicht eine Sitzheizung??????12 Volt gibt mollig warm Arsch und Rücken !!!!Kostet bei uns im Supermarkt ca 8 Euros !!!! MFG Herby :D :D :D Kannst du auch auf deine Beine legen oder ???
 
R

Roland Reichel

Guest
Hallo Stephan,
mittlerweile kennst Du ja alle Tricks, den El warm zu halten. Dein Problem ist natürlich verschärft, denn ein Cabrio im Winter ist natürlich nur was für Hartgesottene.

Hier noch ein paar Hinweise, die ich in den letzten 13 Jahren so hörte:
1. Warm anziehen, das habe ich selbst praktiziert anno 1990, als ich mit meinem El auch im Winter zur Arbeit fuhr, 25 km hin und 25 km zurück.
2. Sitzheizung, ist schon erwähnt, tut sicher gute Dienste.
3. Vorwärmen mit Heizlüfter über Zeitschaltuhr, ist auch schon erwähnt. Eine Viertelstunde vor Abfahrt sollte ausreichen.

NOCH NICHT ERWÄHNT:
4. Ein heißer Stein, im Backofen vorgewärmt und in einem speziellen Koffer (Alu-Werkzeugkoffer, etwas mit Isolierung präpariert und Batterie und Lüfter) ist eine Art Speicherheizung. Ist gebaut worden, soll sich gut bewährt haben. Morgens den Speicher vollgeladen mitnehmen, hilft zumindest auf der Hinfahrt.
5. Ich hatte seinerzeit ein spezielles Problem: Die Scheibe vereiste an einer Wegstelle, die in Flußnähe lag, regelmäßig von außen. Das war ganz blöde, denn dann half nur Anhalten und Kratzen. Abhilfe schaffte ein morgendliche Putzen der Scheibe (von außen) mit Spiritus vor dem Losfahren. Damit war die Scheibe wirklich trocken, da konnte also nichts mehr vereisen und tat es auch nicht. Vielleicht hilft es auch von innen, allerdings vereist an der Scheibe der Tau, der sich allein von Deinem Atem bildet. Hier hilft vielleicht ein handelsübliches Anti-Beschlagtuch.

Noch eine Bemerkung:
Durch die dicke Unterschale mit Ausschäumung hat man im Unterteil eigentlich einen guten Wärme bzw. Kälteschutz. So war subjektiv mein linkes Bein im El lange nicht so durchgefroren und kalt wie im Benzin-Blech-Auto. Dort war speziell die linke Tür sehr kalt und strahlte dementsprechend auf mein Bein ein, was sehr unangenehm war. Mit Jacke und Handschuhen habe ich es eigentlich auch im Winter ganz gut ausgehalten.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
M

Marek

Guest
Hallo,

noch ein Tipp von mir. Ich ziehe eine Thermohose aus einem Motorradladen über meine Jeans. Die hat 38 EUR gekostet und man kann Sie ja auch so im Winter anziehen. Selbst bei den aktuellen Temperaturen von ca. -7°C in der früh habe ich keine Probleme. Damit sieht man vielleich nicht so attraktiv aus, eher wie ein Michelinmännchen, aber es hält in den 25 min, die ich pro Fahrt unterwegs bin, mollig warm.

Gruß
Marek
 
W

wotan

Guest
Hallo
Was ist denn hier los??
Wird jetzt jeder, der nach einem winterlichen Spaziergang ,auch eventuell unterhalb der 0 °C ohne Arktisausrüstung ins, eventuell auch offene Mini steigt als Überlebenskünstler oder Arktiscrack bezeichnet?
Da fange ich doch langsam an den ominösen Spalt zu verstehen.
tut mir leid, irgendwas geht da an mir vorbei.
wotan
 

Markus Krutz

Neues Mitglied
07.04.2006
32
Hi wotan,
der Mensch ist ein individuelles Wesen. Es gibt halt Leute, die frieren, wenn sie eine halbe Stunde bei Temperaturen um 0Grad im El sitzen. Zu dieser Spezies gehöre ich übrigens auch und ich finde es da normal, etwas Komfort zu schaffen (wie auch immer: Thermokleidung, Standheizung, etc.). Schließlich hab ich gehört, dass die Kälte bei manchen Personen sogar auf die Gesundheit schlagen kann und das wollen wir doch alle vermeiden.:eek:

Wenn Dir niedrige Temperaturen nichts ausmachen, dann herzlichen Glückwunsch! Aber wie gesagt, es gibt halt auch andere Persönlichkeiten...

Gruß
Markus
...der aufs El spart :rolleyes:
 
I

Ina Nikol

Guest
Hallo in die Runde!

Auch für mich ist´s der erste Winter mit dem El. Es war ja schon recht kalt, aber richtig gefroren hab´ ich noch nicht: Mit einer Fleecedecke auf den Beinen und Handschuhen ist´s immer noch warm genug und das Lenken ist bei den Temperaturen so anstrengend, dass es auch ein wenig wärmt... Für 25 Minuten Fahrt reicht´s allemal.

Als Steigerung hab´ ich noch in Reserve: Spalt zwischen Haube und Unterschale mit Schaumgummistreifen dichten (sind 3cm und da zieht´s feste `rein, machen aber bei -9Grad wunderlicherweise noch nix...), Skiunterwäsche und Skihose. Kann man ja wieder ausziehen, wenn man angekommen ist, zumindest die Skihose. Mit diesem "Programm" bin ich etliche Winter geradelt und habe nie frieren müssen. Ein Schaffell zum Draufsitzen ziert schon viele Jahre meinen Sessel und kann ja auch mal mitfahren.

Als ich neulich so eine Frontscheibenisolierdecke aus mit Alu kaschierter Luftpolsterfolie gekauft und neben meinem Bein liegend heimtransportiert habe kam´s von daher ganz warm zurück. Könnte man ja der Länge nach durchschneiden und so in´s El kleben, dass man sie nach dem Einsteigen so hochklappen kann, dass sie quasi von links und rechts den Fahrer bzw. die Fahrerin wärmt. Sollte ich anfangen im El zu frieren werde ich noch einen Erfahrungsbericht posten.

Mehr Sorgen macht mir allerdings Glatteis und Schnee, konnte ich aber noch nicht ausprobieren. Haben die "alten Hasen" da noch ein paar Tipps?

Ade, Ina
 
W

wotan

Guest
Hallo markus
Ich wollte jetzt nicht den Frostfreien markieren. Das Gegenteil ist der Fall. Sobald
ich aus dem Mini aussteige und noch mit dem Hund ne Runde drehen muss, friere ich mir den A... ab. Vielleicht liegt das ja (-Freud kannte das warscheinlich nur perifär-) an der Geborgenheitsvermittlung durch die Ei-Form des ELs. Und der sollte man sich dann auch voll und ganz und auch mal das fehlende Dach vergessend, die ganze zugefrorene und vernagelte Umgebung übergehend, hingeben können .
Vielleicht hat sich "einpacken" was mit Vertrauensdefizit zum mini zu tun.?
Nicht genug geborgen zu sein ?
Ein VW -Käfer z.B. war Thermisch eine Katastrophe. Ich habe nie einen Käfer-User im Thermoanzug gesehen
Nochoffenfahrendundnichtsentgehendundnichtkratzenbrauchend .
Geschlossenfahrend,mangels überblick sich die radkappen kaputtfahrend wotan
 

Anmelden

Neue Themen