Umgezogene Zahlen und Fakten bezüglich CO² aus der Steckdose

P

pingelchen

Guest
#1
der "kraftwerksbau" verschlingt energie... das ist richtig, aber soll das "endziel" nicht doch sein, mit der im allgemeinen x-fachen energielieferung durch solche anlagen auch deren eigenen bau zu bewerkstelligen? ich kann doch den betonmischer fürs wasserkraftwerk auch mit wasserkraftstrom betreiben?

welche co2-bilanz hat der mensch? :p
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#2
Natürlich läuft der Betonmischer mit Wasserkraftstrom um ein Holzgaskraftwerk und eine Heisgasmaschine zu bauen (hat sich jetzt so ergeben). Was soll die Frage? Das ist doch klar! Das Wasser ist auch frisch vom Berg. Und der Kies ist wieder vom Hochwasser angeliefert (Leider läuft aber der Bagger mit Diesel) sogesehen hat *der* Mensch eine Positive. Ab wann hat den der Mensch nach Deiner Meinung eine Positive Bilanz. Wäre aber eigentlich ein eigener Threadingsda

Für Jens http://www.uni-saarland.de/fak7/fze/AKE_Archiv/AKE2003H/AKE2003H_Vortraege/AKE2003H03a_Crotogino_CAES-Windausgleich_VDI.pdf

Zu mehr hab ich jetzt nich Zeit es regnet gerade nicht, da will ich mit dem Hund raus.
 
P

pingelchen

Guest
#3
soll das ironie sein? denn dann ist der pv-strom im netzverbund + e-auto wohl auch ein argumentativer witz?

der bagger läuft mit pöl, das mit einem pölbetriebenen traktor beacktert wurde und kalt gepresst mit strom aus dem wasserkraftwerk, ein elektroauto lieferte das pöl an und bezog aus einem pv-modul zeitversetzt seinen strom, als das holzgas-heisgaskraftwerk zum ausgleich ansprang, obwohl das windkraftrad wind hatte, aber per stromnetzwerkbehördensteuerung zum laden des druckluftspeichers verschaltet wurde, derweil wurde ein atomkraftwerk abgeschaltet, was ein haufen pumpspeicher-kwh freigibt, jetzt kann jens seine pv-modul-kwh zeitversetzt übers pumpspeicherkraftwerk abrufen und der holzvergaser hoft, dass es bald nacht und windstill ist, damit er auch mal losgasen kann ;)
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#4
Der Vollständigkeit halber
(aus http://gruppen.greenpeace.de/aachen/klima-erwaermung.html):

Der Link wurde entfernt (404).

Unter dem Bild steht:
"ACHTUNG :
In diesem Diagramm ist nicht nur die CO2-Emission bei der Erzeugung des Stromes enthalten, sondern auch diejenige zur Herstellung der Kraftwerke."

Im Vergleich zu Kohle, Öl und Gas sieht Photovoltaik sehr gut aus.

...und Manfred, was willst Du uns Teilnehmern des elweb (Informationsnetzwerk für Elektrfahrzeugfahrer) eigentlich sagen? Hast Du schon mal überlegt, wieviel Gramm Kohlendioxid Du täglich ausatmest? ;-)

Diese kleinkarierte Debatte nervt unendlich!
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Danke Michael Rieken für die Einstellung des Diagramms
(man sieht es geht, ich bin nur zu blöd dazu).

Die Gramm CO² die Ich ausatme sind die einzigen Emissionen auf die ich als Mensch (gut in Deinen Augen bin ich ein Kleinkariertes Arschloch) ein Recht habe!

Alle anderen Emissionen sind ein Eingriff in die Rechte anderer, ob Mensch, Tier oder Pflanze und währen, weil sie die Grundlage für die Anhäufung von Besitz oder Gewinn sind, zu besteuern. Je mehr CO² einer oder ein Großkonzern verbraucht desto mehr soll Er Abführen. Auf diese weise könnten Konzerne nicht irgendwelchen Pseudoverluste verrechnen und die Steuerliche Hauptlast würde nicht auf Arbeitnehmerrücken liegen und die Löhne in diesen Land unerschwinglich machen. Je weniger CO² je regionaler die Lebensabläufe und langfristiger die Nutzugsdauer.

Kleiner Neugieranflug des Kleinkarierten, ist Dein Ladepunkt http://forum.myphorum.de/read.php?f=568&i=6342&t=6326&v=t Netzgekoppelt oder nicht?

Sagen will ich den Hardcore ELWEBern nichts, eher Fragen. Sollte sich daraus eine Entwicklung ergeben wäre es schön. Aber da Du ja schon voll Entwickelt bist kommt das ja für Dich nicht in Frage. Sogesehn nerve ich dich natürlich und möchte mich für meine Emissionen Entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen von ein 7 gr/CO² je Kilowatt Erzeuger
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#6
Manfred schrieb:

Die Gramm CO² die Ich ausatme sind die einzigen Emissionen auf die ich als Mensch
(gut in Deinen Augen bin ich ein Kleinkariertes Arschloch)...
Das hast Du gesagt. Hätte ich "Arschloch" gemeint, wären noch ganz andere Emissionen die Folge, auf die Du als Mensch natürlich auch ein Recht hast. :joke:
Mit freundlichen Grüßen von ein 7 gr/CO² je Kilowatt Erzeuger
Herzlichen Glückwunsch und freundliche Grüße zurück!
Du bist zu beneiden (im wohlgemeinten Sinne).
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#7
Manfred schrieb:

[...]
Kapitel 1. Deswegen verkaufen sie den Nachtstrom ja billiger,
damit sie Kohle nicht nur verfeuern sondern
wenigstens noch ein bißchen ebensolche
verdienen können . so schreibt Jens

Jens Kaufmännisch betrachtet setzt sich der Strompreis grob
aus 3 Komponenten zusammen.
Personal und Brennstoff und Kapitaleissatz für die Maschinen
des Kraftwerks.

Personal und Brennstoff sind eigentlich (so sollte es
wenigsten nach der Reguliergungsbehörde sein) nicht am Gewinn
beteiligt sein sondern ein Durchlaufposten.
Gewinn entsteht durch den Jahresnutzungsgrad der Maschinen
vor allem bei abgeschriebenen Anlagen. Also Nachtstrom
verdient nicht durch Kohle Kohle sondern durch Nutzung der
Maschinen.
Das liegt aber nur daran, dass die Betreiber das Kraftwerk nicht einfach abschalten können, wenn die Leistung nicht benötigt wird.
Also verbessert das nächtliche Laden zwar den Gewinn des Betreibers, aber eben auch die Bilanz kg CO2 pro erzeugte kWh.
Anders ausgedrückt, durch die Nutzung des Nachtstroms wird in der Jahresbilanz weniger CO2 (und sonstige Abgase) je kWh erzeugt. Und daran ist doch nichts schlechtes.
[...]
Kapitel 2. Hier tritt noch einer Hinzu. Roland Reichel auf
http://forum.myphorum.de/read.php?f=568&i=6371&t=6370#reply_6371 jedenfalls Jens meint:

" Es ist für mich zu schwierig zu verstehen,
was am Prinzip des (solaren) Netzverbundes so schwierig zu
verstehen ist!"

Das kann ich euch genau Erklären!

Am Beispiel von Roland weil Er läst uns wissen:"Nein stimmt
nicht, ich verdien noch dran, dank vielfach unverstandenem
"Netzverbund"."

Roland geht ein Geschäft ein und verkauft seinen Solarstrom
ans Netz mit allen Rechten! Das heißt sein gezählter und
bezahlter Solarstrom verschwindet offizel im Netz und taucht
in der Statistik der Bundesrepublik auf als CO² Einsparung
ist also weg. Weil der Strom hat seine statistische Pflicht
erfüllt und dafür bekommt Roland Kohle. Jetzt kauft Roland
gleichzeitig Strom aus dem Netz zu ortsüblichen Preisen aber
mit juristisch auch allen Umweltbelastungen die nach dem
Verursacherprinzip gelten. Wenn er jetzt behauptet er würde
sein Eauto artgerecht laden müßte er seinen verkauften CO²
Reduktionsanteil aus der Statistik zurückfordern (Er hätten
ja nicht verkaufen müssen) was er aber nicht tut. [...]
Du übersiehst, dass derjenige, der Rolands Solarstrom verbraucht hat, sonst "normalen" Strom verwendet hätte. Und derjenige weiß womöglich garnichts von seinem Glück, und fährt nicht mal Elektroauto.

Manfred, nach deiner fundamentalistischen Denkweise müssten alle, die kein Wasser- oder Blockheizkraftwerk mit angebauter Ladesteckdose hinterm Haus haben, ihr Elektroauto sofort verschrotten und sich einen Hummer kaufen, um umweltfreundlich zu fahren.
Davon lasse mich aber auch mit noch so vielen juristischen Spitzfindigkeiten nicht überzeugen :rp:.
Man kann nämlich sogar berechnen, dass selbst bei Versorgung mit reinem Kohlestrom ein Elektroauto noch Vorteile hat.

Um das (bzw. in Bayern, die) Maß vollzumachen: ich besitze oder betreibe keine Solaranlage, und ich kann noch nicht mal meine E-Fahrzeuge mit Ökostrom laden!
Der Strom aus der Steckdose meiner Vermieter, die ich über Zwischenzähler dafür benutzen darf, ist ganz "normaler" von den Isar-Amper-Werken.
Diese betreiben zwar alleine 5 Wasserkraftwerke in Spaziergangsreichweite meiner Wohnung, und noch ein paar andere weiter weg, aber fundamentalökologisch gesehen zählt das natürlich nicht wirklich :rolleyes: .

Gruß Jens
 
R

Rainer Partikel

Guest
#8
Moin zusammen,

sehr interessant was da alles geschrieben wird. Bin nicht studiert möchte aber noch die große Unbekannte in dieser Rechnung presentieren :cool: Wir kennen nicht wirklich den Preis für unser aller CO 2 ausstoss. Wir können nur erahnen was auf uns zukommt. Darum ist jeder LEM Fahrer immer auf dem richtigen Weg. Egal welchen Strom er gerade bezieht. Muss ich dann noch BASTA sagen :joke:

Möge die Sonne mit uns sein
ZINNEKE
 
18.12.2003
225
0
#9
Hallöchen,

auf das Resümee komme ich bisher auch.:)
Es ist schon klar jeder: Individual Verkehr ist schädlich.
Aber ich möchte mit diesen Zahlen auch zeigen, dass es eben mit LEM soweit wie derzeit mir möglich ist, Schadstoffärme zu fahren ist als mit der derzeitgen Benzinervariante. Dass das ganze sogar noch kostengünstiger ist kann man auch an Beispielsrechnungen präsentieren. Das ganze passt zwar nicht bei jeden, aber jeder sollte sich das mal durchrechnen ob es bei ihm nicht genauso ist. Dabei muss jeder dann aber auch ehrlich sein (wie oft fahre ich über 100km an einem Tag usw.)

Dass das ganze noch nicht optimal ist, will ich nicht in Frage stellen. Aber bei den vielen Gesprächen die man führt, möchte ich mit solchen Zahlen eben auf einem Papier mal zeigen was derzeit Möglich ist. Deswegen auch der Versuch hier beweisbare Zahlen (zumindestens welche die Nachlesbar sind) in einer Aufstellung zusammen zufassen. Und je mehr Leute davon berichtet bekommt, wird auch die Aktzeptanz bzw. auch die Forderung nach Alternativen grösser. Denn ohne Forderungen aus der Bevölkerung wird auch nichts aus einer Förderung durch die Regierung (z.B. in die Forschung).

Daher Danke ich allen die hier Zahlen mit Bezugsquellen genannt haben.
Obwohl ich bei dem anderen Beitrag darauf hinweisen wollte,
ihr sollt hier höchstens Emotionslos schreiben nicht Emissionslos :D
Deswegen habt euch doch alle Lieb und keift euch nicht so an :hot:
Das macht kein Spass sowas zu lesen und es schreckt die anderen ab.

Bis denne

Berny
(der in sein am Tage, evtl. durch Solarstrom man weiß ja nie, aufgeladenen SAM steigt und unter Staunenden Augen nach Hause fährt um dort von seiner lieben Freundin berichtet bekommt, was sie heute alles mit ihrem Twike erlebt hat ;-))
 
R

Rainer Partikel

Guest
#10
Moin Bernd and alle anderen auch,

dann sind wir doch schon einen Schritt weiter.

ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#11
Hallo Jens und Rainer

Da ich weder studiert noch Radikal bin. Sollten wir doch auf eine gemütliche Art zusammen kommen (Bayrisch halt, Leb und Leb lassen)

Jens zu Deiner Betrachtung von Nachts laufenden Kohlekraftwerken wäre jetzt schon eine eventuell sehr intensive Analyse über Teillastverhalten und Standbybetrieb notwendig, ich kann mich in diesen Fall nicht ganz gemütlich mit Dir einigen wenn Du auf einer Nullemissions- Ladung von Eautos beharrst, über die Größe des CO² Anteil können wir aber wenn Du genauere Zahlen hast gern nachdenken.

Noch eine Grundsatzmeinung von Manfred zum Eauto so wie es ist. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt leistet jeder der es bewußt zur Fortbewegung (nicht zu balzverhalten) ein LME (keine Bleiente) einsetzt einen positiven Beitrag.
BASTA ist da nicht die falsche Formulierung und kann in den Bergen akzeptiert werden.

Aber wenn Eauto Fahrer sich über andere erheben möchten in dem Sie sagen sie sind die besseren und gleichzeitig die noch abkassieren möchten dann ist bei mir grummeln im Bauch.

Also zur Klarstellung Artgerecht wird ein Eauto nur mit Grünenstrom geladen, der als solcher bezahlt oder Erzeugt wurde. Alles andere ist Vorspiegelung falscher Tatsachen und ist bei genauer Sachkenntnis fast Betrug.

Entschuldigend zu Roland muß ich natürlich feststellen das Er obwohl studiert nicht über die genau Sachkenntnis verfügt sonst würde Er zu den Elektronen nicht solchen Unsinn schreiben denn die tun genau das was Er juristisch nicht tut.
Aber egal jeder muß wissen was Er schreibt.

Also Jens der Du noch Isar-Amperstrom beziehst (kommt der aus der Gefriertruhe) Lade Dein Eauto in dem Bewußtsein viel für die Umwelt zu tun (Schadstoff Einsparung in erheblichen masse gegenüber einen Idioten Lexushybrid oder Hummer) aber alle anderen möchte ich bitten mich nicht bewußt verarschen zu wollen sonst werde ich vielleicht doch noch irgendwann mal (so im nächsten Leben, falls es doch Reinkernation gibt) Radikal.

Die Grüße spar ich mir jetzt um CO² zu sparen ;-)

p.s. Rainer wer ist der Unbekannte in der Rechnung?
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#12
Entschuldigung Berny

Du hast wärend meins Schöpfungsvorgang Deinen Beitrag eingestellt.

Das mit dem Abschreckent schreiben ist ein evolutonären Anpassungsprozes
Neue oder Artfremde (Wasser) werden vom Co-Adim gern heftig erschrekt :mad:
wahrscheinlich ein auslese Prozes um das Nivau hoch zu halten :spos:

Das heist Du hast genug Zahlen?
 
R

Rainer Partikel

Guest
#13
Moin,
der Unbekannte oder die Unbekannte in diesen Berechnungen ist der Schaden den wir anrichten aber nie beziffern werden können.

Um es nochmals deutlich zu machen. Wenn einer über den anderen Mitmenschen schimpft sollte jeder diese Vorgehensweise an der Wurzel der Entstehung verstehen. Der, nennen wir Ihn mal Schimpfer, drückt doch nur das aus was er selbst empfindet , nähmlich das der andere ein Arsch ( gilt hier nur als Beispiel
;-) ) sei. Das kann der Empfänger diese Beschimpfung dann ganz gelassen nehmen, denn es ist ja nur die Verbalisierung eines Empfindens. Doppeltes Basta :cool:

ZINNEKE
 
R

Rainer Partikel

Guest
#15
Moin,

das nehme ich als Kompliment. In Warheit versuche ich einfach zu verstehen.

ZINNEKE