Saft STM 140

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
522
Hallo,

nachdem ich nun seit einiger Zeit mit meinem Kewet 10 Stück der Saft STM 140 fahre, stelle ich fest, daß immer der selbe Akku als erstes leer ist (war schon nach der ersten Ladung so). Die anderen 9 Akkus sind in der Spannung dann noch höher. Was wäre die beste Methode, die Akkus wieder auf eine Linie zu bekommen?

Werden die Akkus mit destiliertem Wasser aufgefüllt?

Danke
Gunther
 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
743
Hallo Gunther,

das Problem habe ich auch. Dieser Akku ist dann wohl einfach der schwächste im Verbund...
Man könnte ihn einzeln mal einer "Inbetriebnahmeladung" (Commissioning Charge) unterziehen. Das heißt, einzeln komplett entladen (Glühbirne drüber) und dann (lt. Saft Manual) 22h mit 9A laden.
Ich habe auch ferstgestellt, dass mein einer Akku zwar als erster leer ist, aber die anderen dann auch nicht mehr sehr viel Saft drin haben vielleicht 10Ah mehr. So gesehen ist das Problem nicht soooo groß. Wichtig ist halt, dass Du die Akkuspannungen einzeln kontrollieren kannst, um das wiederholte Umpolen des schwächsten Akkus zu vermeiden. Weiterhin ist hauptsächlich eine Zelle (der fünf Zellen) betroffen, denn die Spannung sinkt erstmal nur um nur einen Zellbetrag.

Nachfüllen geht mit ganz normalem destilliertem Wasser.

Gruß
Andreas
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
522
Hallo Andreas,

was für ein Ladegerät nimmst du dazu, die 22 Stunden mit 9 Ampere zu laden. Ich habe halt meinen Zivan, mit dem ich alle in Reihe lade (29 Ampere). Mehr ist bei 230 Volt nicht drin.

Gruß
Gunther
 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
743
Hallo Gunther,

ich habe es noch nicht gemacht, aber ich würde mein Labornetzteil nehmen und dann mit 6 Ampere laden. So wie ich diese Ladung verstanden habe, geht es darum, den Akku langsam vollzuladen, nachdem er komplett leer war.
Alternativ habe ich noch einen 60->6V DCDC-Wandler, der bis 15A am Ausgang kann. Mit dem habe ich auch schon mal einen einzelnen Block hochgeladen...

Gruß
Andreas
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
522
Hallo Sergej,

leider habe ich noch kein Ladegerät, da mit 6 Volt und 9 Ampere laden kann. Außerdem habe ich 10 Akkus. Das Ganze würde dann ja über 220 Stunden dauern. Durch die Selbstentladung hatte der erste Akku schon wieder etwas verloren, bevor der letzte Akku geladen ist. Da muß ich mir erst noch was dazu einfallen lassen.

Gruß
Gunther
 

Anmelden

Neue Themen