Pulli E 2 Reku ?

  • Themenstarter Marcus Maier
  • Beginndatum
M

Marcus Maier

Guest
#1
Hallo Elektrofahrer,

ich habe einen Pulli E2 mit 60 V Blei Akkus und einen 7 KW Gleichstrommotor. Ich möcht wissen ob von diesem Motor wenn er sich dreht eine Spannung abgreifen kann.
Beim Gasgeben steigt die Spannung an den 2 Motorklemmen von 5 V auf bis max. Batteriespannung, 60 V je nach Pedalstand an.
Die Geschwindigkeit geht bis max. 60 km/h mit vollen Akkus.

Beim Gaswegnehmen ist eine Spannung vom Motor abgreifbar: Sie beträgt nur 1,8 V bei 20 km/h, 2,5 V bei 30 km/h und 3,6 V bei 40 km/h beim Rollen.
Der Kurzschlussstrom beträgt bei 20 km/h vom Motor ca. 2,5 A.

Wenn sich der Motor bei 30 km/ dreht, werden durch die Gaspedalstand und Motorsteuerung ca. 35 V bei ca. 100 A gebraucht.

Fragen:

1.Müsste die abgreifbare Spannung und Stromstärke vom Motor nicht höher sein ?
25V 100 A rein, nur 1,8 V und 2,5 A raus !!!!!!?

2.Es gehen sichtbar zwei starke 20 mm² Kabel zum Motor aber im Schaltplan sind es 4 Leitungen.

3. Habe ich zum Abgreifen der Spannungen die falschen Kabel und wenn ja welche Kabel sind die richtigen Bezeichnung CC, C, A, B Klemmen A (+) und B (-) hier wurden die Werte gemessen.

ich müsste doch die ungefähr die Hälfte der Leistung ( 15 V 100 A ) bei 30 km/h zurückbekommen ?

Kann mir das jemand erklären ???

Ich plane einen Selbstbau einer Schaltung um den Motor als Generatur zu schalten um einen Teil der Energie wieder zurückzubekommen ( Rekuperation )

Bis dann Elwebfreunde !

Marcus
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#2
Hallo Marcus
Der Motor hat tatsächlich 4 Anschlüsse.
2 sind für die Feldwicklung die anderen 2 sind für die Anker/Läuferwicklung.
Es gibt fertige Motorsteuerungen mit integrierter Reku.
Um aus dem Motor eine Spannung zu bekommen,muss ein Magnetfeld vorhanden sein.
Du musst also auf die Ankerwicklung eine Spannung aufschalten während der Motor durch das rollende Fahrzeug angetrieben wird,dann kannst Du an der Ankerwicklung die/den Spannung/Strom abnehmen.
Stell Dir aber das nicht zu einfach vor.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
M

Marcus Maier

Guest
#3
Hallo Peter,

vielen Dank für die Anwort. Wo gibts solche Rekuschaltungen und sind die nicht etwas teuer ???
Lohnt sich doch nur, wenn der normale Pulliregler defekt ist.
Was meinst Du mit "das ist nicht so einfach" habe ich das richtig verstanden:

Ich muss auf die Ankerwicklung Spannung gegen um an der Ankerwicklung die Spannung/ Strom abnehmen zu können. Habe ich die falschen Klenmen verwendet ???

Marcus
 
11.12.2004
120
0
#4
Du musst also auf die Ankerwicklung eine Spannung aufschalten während der Motor durch das rollende Fahrzeug angetrieben wird,dann kannst Du an der Ankerwicklung die/den Spannung/Strom abnehmen.
Ich denke, das ist ein Schreibfehler. Du musst an der Ankerwicklung eine Spannung anlegen, dann kannst du an der Statorwicklung Leistung abgreifen. Oder andersrum. Du hast ja zwei Wicklungen, eine, die feststeht, und eine, die sich dreht.
Bei einem permanenterrregten Motor müsstest du keine Spannung anlegen, um den Motor als Generator betreiben zu können.
Wie schwer das ganze bei deinem Motor / Steuerung ist, weiss ich allerdings nicht.

Viele Grüße

Gunther
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#5
Ups.
Natürlich muss die Spannung zum Aufbau eines Magnetfeldes an die Feld-,Statorwicklung !!
Das mit nicht so einfach soll heissen das Fzg.wird durch die Reku ja abgebremst und deshalb muss ja nachgeregelt werden.
Auch ist die Anpassung an den Motor/Steuerung nicht einfach.
Frag John der kennt sich gut mit solchen Sachen aus.
Natürlich ist solch eine Steuerung mit Reku nicht billig.
Wenn Du aber viel fährst und dazu noch in einer hügeligen Gegend kann sich der Umbau/Nachrüstung durchaus lohnen.
Im Forum wurde schon mehrmals darüber geschrieben.
Schau mal unter Suchen und Reku nach.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
M

Marcus Maier

Guest
#6
Nochmals vielen Dank Gunther und Peter,

jetzt kann ich mit meinen Messungen beginnen. Für die Statorwicklung verwende ich erst mal ein 12 V 2 W Solarmodul um das Feld aufzubauen. Der Strom ist durch das Solarmodul begrenzt so das es hier nicht zum Überstrom durchbrennen kommen kann. Wichtig ist auch die 2 Feldleitungen von der Steuerung abzuklemmen das diese nicht beschädigt wird.
Je nach RekuStärke muss ich auf verschiedene Spannungen abgreifen um über den ganzen Geschwindigkeitsbereich rekuperieren zu können.

Melde mich wieder wenns was neues gibt !

Bis dann !

Marcus
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#7
Hallo

Die Statorwicklung ist sehr niederohmig da es
ein Reihenschlussmotor ist. unter 50A läuft da nicht viel ...
Zum Bremsen/Rekupieren schätze ich mal das du
100 -200 A brauchst.

MFG
 
M

Marcus Maier

Guest
#8
Hallo John,

wo liegt denn da der Sinn wenn ich 200 A in den Motor reingeben muss um etwas Strom rauszubekommen ???
Wie macht das eine Rekusteuerung ???

Bis dann !

Marcus
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#9
Hallo

Wenn man 1V bei 200A reinsteckt
aber 60V 100A rausbekommt dann hat man schon
ganz schön viel gewonnen.

MFG