Peugeot e-208: Nachfrage an Elektrovariante steigt


Die Auslieferung des neuen Peugeot e-208 ist für Ende diesen Jahres geplant. Wie Peugeot-Boss Jean-Philippe Imparato in einem Gespräch mit Automotive News verrät, fallen zahlreiche Vorbestellungen auf die neue elektrische Variante. Eingangs hatte der französische Autohersteller höchstens zehn Prozent Absatz für die batteriebetriebene Version eingeplant. Mittlerweile kann gesagt werden: Die Nachfrage ist hoch - sogar höher als das Unternehmen aus Frankreich vermutet hatte.

Produktion der E-Variante des 208 ist ausbaubar

Imparato teilte weiterhin mit: "Von 40.000 eingegangenen Vorbestellungen war die Hälfte für den e-208." Allerdings gab der Peugeot-Chef zu, dass noch nicht konkret gesagt werden könne, ob die Absatzangaben mit den von den Unternehmensstrategen eingeplanten Zahlen konform gehen. Alles in allem könnte der Autohersteller die Produktion der E-Variante laut Markenchef auf ungefähr 20 Prozent der für die aktuelle Baureihe eingeplanten 300.000 Einheiten pro Jahr anziehen.

peugeot-e-208-jpg.5903


Vorgestellt wurde die neue Baureihe Anfang des Jahres. Bereits Mitte 2019 hatten die Franzosen die Bestellbücher für den e-208 geöffnet. Der e-Kleinwagen soll eine Leistung von 100 kW bieten und mithilfe der 50 kWh Batterie eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern nach WLTP erzielen. Die Ladeleistungen liegen bei 11 kW für AC und 80 kW für DC. Die Sportversion erzielt den Sprint von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden.

Die Marge dürfte jedoch - wie bei anderen Autobauern ebenfalls - wegen der noch teuren Elektroautotechnik deutlich geringer ausfallen als bei Benzinern sowie Dieselautos. Trotzdem muss sich die Autobranche im nächsten Jahrzehnt an strengere Emissionsvorgaben halten. Diese lässt sich laut Expertenangaben häufig nur mit Elektroautos erfüllen. Dennoch sind die Preise für die Kundschaft noch zu hoch angesetzt. Der Einstiegspreis für den e-208 beläuft sich derzeit auf 30.450 Euro. Der günstigste Verbrenner der neuen Baureihe kann hingegen ab 15.490 Euro erworben werden. Der Autohersteller aus Frankreich macht seinen Käufern die Elektroversion damit schmackhaft, dass diese längerfristig besser mit einem Stromer beraten sind.

e-208-innenraum-jpg.5904


Kürzlich hat Peugeot verkündet, dass in Deutschland zudem drei weitere Elektrovarianten zu bestellen sind. Hierbei handelt es sich genau genommen um den 3008 GT Hybrid4 (ab 50.800 Euro), den 508 SW Hybrid (ab 45.100 Euro) sowie den 508 Hybrid (ab 44.000 Euro) und somit um ein Plug-In-Hybrid-Trio.

Quelle:
europe.autonews.com
Bilder:
Peugeot
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.561
Filderstadt
www.elweb.info
Der "Ioniq Effekt," der Hersteller unterschätzt die Nachfrage und kann nicht ausreichend liefern. Das Kontigent für Deutschland 2020 ist nahezu ausverkauft, hört man...

Schade der Peugeot ist wirklich hübsch. Wenn die Förderung jetzt noch auf 6000 € erhöht wird, sollten noch mehr E-Fahrzeuge Käufer finden.
 
  • Like
Wertungen: Janine

Bernhard Leopold

Mitglied
23.04.2006
166
Ja, aber es ist wieder nur ein Kleinwagen. Kein einziger Hersteller hat einen Kombi im Angebot, nur Limousinen, Kompakte und SUVs.
 

Neue Themen

Anmelden

Neue Themen