Panelmeter

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#1
Hallo


Sie einiger Zeit verkaufe ich hier im Elweb Digital Panelmeter.
Leider bekomme ich kaum Rückmeldungen wie die Leute damit
zufrieden sind.
Also wer kann was da drüber sagen ? Was soll/kann ich ändern
bzw. verbessern ? Wo gibts Probleme oder Schwachstellen ?

An was für anderem "elektronischem Zubehör" für E-Autos besteht
noch Interesse ?

Danke für eure Antworten

MFG
 
G

Georg Schütz

Guest
#2
Für mich ist mit dem seinen Preis absolut werten Panelmeters eine genaue Spannungs- und Stromüberwachung möglich geworden. Es ist für mich die wichtigste Zusatzausrüstung im City El.
Da ich nicht standardmäßig laden kann und öfter was neues probiere - NiMH-Batterien - kann ich sehr bequem den Ladevorgang ständig im Blick behalten.
Eine Schwierigkeit ergab sich beim Umschalten der Spannungsmessung der Einzelblöcke. Meine Drehschalter scheinen beim Umschalten die Batterien kurzfristig kurzzuschließen. Dabei fließen kurzzeitig sehr hohe Ströme. Mittlerweile schließeich nur noch mit Sicherungen abgesicherte Kabel an, so dass dann die Sicherung durchbrennt. Vielleicht hätte ich den Schalter auch bei john kaufen sollen ...
Da ich mittlerweile 32 Einzelzellen und nicht mehr 3 Blöcke habe, ist diese Messung für mich ohnehin nicht mehr von Belang.
Zusammenfassend: Ich kann diese Panelmeter nur jedem empfehlen, der noch keine genaue Strom- und Spannungsmessung im Elektroauto hat. John kann ich auch nur jedem empfehlen - er hat hervorragende elektronische Kenntnisse und ist auch bereit, kreative, neue Lösungen anzugehen.
 
R

Roland Reichel

Guest
#3
Hallo Georg,
es kann tatsächlich sein, dass solche Multi-Umschalter kurzzeitig beide Pole zusammenschließen, so dass es dann funken kann.
Da Du hinten aber ein sehr hochohmiges Messgerät hast (digitale Geräte haben typischerweise so einige 100 MOhm Eingangswiderstand), kannst du problemlos vorne jede Leitung zum Schalter mit einen kleinen Sicherheitswiderstand absichern. Dann fließt zwar beim Umschalten ein kleiner Störstrom, aber es passiert kein Unheil.

Am besten ist am Batteriepol gleich diesen Widerstand von z.B. 100 OHM oder so ähnlich (auch 1000 Ohm) einzufügen. Ausprobieren. Wenn die Spannungsanzeige sich nicht merkbar ändert beim Einfügen des Widerstandes, dann würde ich das auf jeden Fall schon aus Sicherheitsgründen machen. Dann kann nämlich ein Fehler in der Verkabelung durch Durchscheuern, Kurzschluss oder ähnlichem kaum noch Unheil anrichten. Wer will, kann auch noch eine kleine Sicherung einfügen. Ist der Widerstand gross genug, reicht aber das allein vollkommen aus.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
G

Georg Schütz

Guest
#4
Hallo Roland,
das mit dem Widerstand hatte ich seinerzeit auch versucht, aber da die Panelmeter selbstversorgend sind (Messleitung=Batterieversorgung), gab es dann Störungen. Damit war der Eingang nicht mehr so hochohmig, da der Widerstand, den die Messelektrik besitzt, hier ins Gewicht fällt. Das Panelmeter benötigt einige mA, so dass hier ein Widerstand von vielleicht 2kOhm anzusetzen ist.

Jetzt habe ich vier Panelmeter bestellt, so dass ich keinen Umschalter mehr benötige und die jeweilige Spannung von 8 Zellen kontrollieren kann.
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#5
Hallo

Ein Stufenschalter der nicht kurzschließt kostet ja nicht so besonders viel.
Wenn du einen brauchst kann ich dir einen schicken.
(Porto ca 0,8 Eur) und der Schalter ca 2 Eur .


MFG
 
W

wolfgang

Guest
#6
Hallo John !
Ist mein A-Meter eigentlich schon "auf Kiel gelegt"?
Ich hatte außerdem so die insgeheime Hoffnung das Du
unsere Diskussion im Batterieforum um die Problematik
mit den IVT Ladern mit Deinem Fachwissen unterstützst.
Gruß Wolfgang
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#7
Hallo

Ja also mit deinem A-Meter hatte ich ja nix mehr von dir gehört.
Wenn ich wüsste was du für einen Shunt drin hast könnte ich
umgehend liefern.
Alternativ könnte ich der das Panelmeter einstellbar machen.
Dann bräuchtest du nur ein Multimeter zum einstellen.

MFG
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#8
Hallo John

Letzte Woche wurden bei meinem el auch die Panelmater eingebaut.
Ist schon easy mit der Permanentanzeige.

Bin aber zum Entschluß gekommen daß eine Einzelspannungsanzeige
sicher sinnvoll währe. Wenn man sich das el Amaturenbrett so ansieht
finde ich eine Überladung von Einzelanzeigen nicht unbedingt sinnvoll.

Einerseits bringt man interssierte zum schwelgen andererseits wirkt das Fahrzeug zu technisch anspruchsvoll für den Normalnutzer.

Ist es vielleicht mit vernümftigem Aufwand machbar eine elektronische Umschaltung vor das Panelmeter zufügen, Welche die Gesamtspannung zeigt, und per Tastendruck oä. im 1-2 sek. Takt die Einzelspannungen anzeigt.
Oder pro Tastendruck eine Spannung weiter geht, sozusagen im Kreis rum.

MFG Michael
 
H

Herbert Kaiser

Guest
#9
Hallo John,

da ich mit deinen Panelmetern super zufrieden bin, sah ich keinen Grund zu klagen ;-) Drei Punkte fände ich verbesserungswürdig:
1) Ein kleiner Zettel, auf dem steht, was die Plus- und was die Minusleitung ist
2) Verpolungsschutz
3) Überspannungsschutz
Wegen Punkt 2 und 3 habe ich mir schon mehrfach den 5V-Spannungsregler getötet, der das Panelmeter versorgt, aber zum Glück war der einfach zu ersetzen.

Schönen Gruss
Herbert
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#10
Hallo

Verpolungschutz und Überspannungsschutz ist in en Aktuellen
Panelmeter schon integriert. Ein Anschlusszettel wird absofort auch
immer dabei sein.
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#11
Hallo

Es ist durchaus möglich eine solche schaltung zu bauen.
Dazu braucht man aber schon eine Hand voll Bauteile.

Wenn man den Platz genug hat würde ich aber immer auch für
jeden Akku ein Panelmeter einsetzen.

MFG
 
02.04.2006
62
0
#12
Michael
Ich habe das Problem mit einem Drehschalter ( 12-Polig. 2 Schaltebenen ) gelöst. So kann ich die Spannung aller 4 Batterien plus Gesamtspannung einzeln abfragen. Eine etwas aufwändige Sache aber funktoniert tadellos.

Gruss Walter
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#13
Hallo John,

Ich hab gerade Dein letztes Mini - Panel im Armaturenbrett des Citystromers verbaut. Am Wochenende soll es angeschlossen werden.

Das Panel davor hab ich mal eine 12 V Batterie gehalten. Als Anzeige kam nur "1". Ist das o.k.?

Was könnten wir noch gebrauchen ?

Zum Checken von Akkus (kontrolliertes Entladen bis 11 V) benötige ich immer die Akku Wächter von Conrad. Da hab ich schon etliche verheizt. Auch eine 6V Version wäre günstig.

Auftrag für ein Preisangebot:

Eine transportable Einzelspannungsüberwachung: 14 Panele in einem Gehäuse. Als Stecker einen Scart-Stecker vom Video-Recorder verwenden.

Achtung die Panele müssen die Spannungen im verbundenen Block einzeln abgreifen können !

Ich hab mir solch ein Ding für 10 Panele gebaut. Ist super während der Fahrt und während des Ladens die Spannungen zu überwachen.

Jetzt brauch ich eins für 14 !

Erbitte Nachricht.

MFG

Matthias
 

Dirk H.

Neues Mitglied
05.04.2006
19
0
#14
Hallo John,

danke der Nachfrage.
Die vier Panelmeter von Dir funktionieren einwandfrei und sind auf jeden Fall besser, als die billigen von Conrad. Besonders gut gefällt mir, daß man sie nach Wunsch (Meßbereich, Versorgungsspannung, Beleuchtung) bestellen kann.
Es wäre zwar auch kein technisches Problem für mich, das selbst zu erledigen, aber bei dem gutem Preis/Leistungsverhältnis lohnt es sich nicht, den Lötkolben in die Hand zu nehmen.

Auch Dank Deines vorbildlichen Services bei "Garantiefällen", würde ich sie jederzeit wieder kaufen.

Viele Grüße

Dirk
 
L

lutz Wollin

Guest
#15
Hallo,

ich habe 3 von Deinen Panelmetern im City-el. Ein Panelmeter kann ich umschalten von Einzelbatterie auf Gesamtspannung. Bin sehr zufrieden damit. Leider habe ich gerade ein Panelmeter vepolt angeschlossen und jetzt geht es nicht mehr. Was brennt denn da als erstes durch? Lohnt sich eine Reperatur? Ich bin soweit mit dem Lötkolben und elektronischen Bauteilen geübt, dass ich einen Austausch von Teilen hinbekomme, aber mit der Fehlerdiagnose haperts.

Gruß Lutz
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#16
Hallo

Ich würde vorschlagen du schickst mir das defekte Panelmeter
und dann bekommst du kostenlos ein neues .
Versand kostet 0,77 Eur (als kleine Warensendung)
Denke mal das es sich dafür nich lohnt selber so einen Spannungswandler
zu besorgen und einzulöten.


MFG
 
L

lutz Wollin

Guest
#17
Das ist ja ein Superangebot,

vielen herzlichen Dank. Ich schicke es in den nächsten Tagen und lege eine kleine Entschädigung ins Päckchen.

Viele Grüße Lutz
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#18
Hallo

Wenn du möchtest kannst du mir auch alle Panelmeter zuschicken.
Dann würde ich dir kostenlos alle Panelmeter verpolungsicher machen.
Du brauchst mir aber nix ins Päckchen legen. Wenn du mich mal
weiterempfehlst reicht das völlig als Entschädigung.


MFG