Mikroschalter am Gaspedal "überbrücken" -- aber wie?

A

Arnd

Guest
Also, eine Vorgabe hatte ich noch dabei gesetzt: Der Eingriff soll jederzeit spurlos rückgängig gemacht werden können.

Tja, ist doch ganz einfach. Na, dann mal los!

Erster Versuch. Klemme die beiden Kabel am"Mikroschalter ab, verbinde dieselben mit Krokodilklemmenkabel, bingo! Denkste. Das EL steht stocksteif. Kein Fahren in irgendeine Richtung. Kein Schützenklackern beim Umlegen des Richtungsschalters.

Kabel wieder an Microschalter. Und? Das EL steht stocksteif. Richtig herum müssen sie auch noch sein am Schalter??? In der Tat. Kabel gewechselt, EL fährt.

Zweiter Versuch. Die "Edelversion". Eine H-förmige Verbindung mit Flachsteckern/-Kupplungen gebaut. Nunmehr wären also alle Kabel angeschlossen wie vorher, nur mit dem Unterschied, dass die beiden Kontakte auch noch überbrückts sind. Nichts. Das EL steht stocksteif.

Jetzt bin ich mit meiner Weisheit am Ende. Was schaltet dieser Mikroschalter denn wirklich? Schaltet er vielleicht zwischen einem der zwei Kabel und Masse? Wenn ja, warum sind dann zwei Kabel angeschlossen??

Danke für fachkundige Hilfe!
Arnd
 

Max Mausser

Mitglied
12.04.2006
109
Hoi (Hallo)


Für Testzwecke kann der Schalter mal überbrückt werden.
Dazu müssen die beiden äusseren Anschlüsse (GelbRoter und Roterdraht) des Gaspedalschalters verbunden werden. Einfachste Methode falls es mal unterwegs notwendig ist:
Eine 15 Amp. Sicherung (für die Heizung ziehen) als Kurzschlussstecker verwenden. Teilweise ist es dann notwendig bei geschlossener Haube den Vorwärts / Rückwärtsschalter zu betätigen das die Relais anziehen.


Gruss Max
 
A

Arnd

Guest
Hallo Max,

danke für deinen Tip. Genau das funktionierte aber leider bei meinem EL nicht, inklusive Betätigung des V/R Hebels (erwartungsgemäss müsste ja nun das Relais beim Betätigen dieses Hebels anziehen, anstatt beim Treten des Gaspedals.

Mir ist das ganze rätselhaft? Welcher Unterschied besteht denn zwischen dem Schliessen des Mikroschalters und dem Überbrücken der beiden Drähte?

Und warum schreibst du "für Testzwecke"? Was passiert denn Schlimmes, wenn der Mikroschalter überbrückt ist?

Arnd
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Es ist eine pos. Flanke die den Steller freigibt.
Ein Wechsel von 0==>1 bei eingeschalteter Zündung

Gruß, Jürgen

 
A

Arnd

Guest
Hmm. Das gibt Sinn. Bloss, es wirft auch zwei Fragen auf:

(1) Was haben dann eigentlich die Leute getan, die diesen Mikroschalter "überbrückt" haben? Das nutzt ja dann gar nichts, weil es keine Flanke ergibt.

(2) Warum bewirkt die pos. Flanke beim Betätigen des Fahrtrichtungsschalters nicht das gleiche? Müsste nicht, bei überbrücktem Mikroschalter, die Betätigiung des Fahrtrichtungsschalters eine pos. Flanke erzeugen?
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Hmmmm :rolleyes: , ja schon.
Aber ich habe dieses Phänomen bei meinem Curtis beobachtet.
Erst Zündung und dann die Fahrtrichtung, dann gab er die Steuerung frei.
Wenn man beides gleichzeitig machte, ging es nicht.

 
A

Arnd

Guest
Mich würde nun doch noch mal interessieren, ob jemand dauerhaft den Mikroschalter am Gaspedal überflüssig gemacht hat, und wenn ja, wie?

Arnd
 

Anmelden

Neue Themen