LED Lichter

  • Themenstarter Lutz Wollin
  • Datum Start
L

Lutz Wollin

Guest
Hallo City-el Bastler,

ich fahre jetzt seit zwei Wochen mit dem City-el hauptsächlich zur Arbeit (in der Dunkelheit hin und in der Dunkelheit wieder zurück). Bei den augenblicklichen Temperaturen -10°C und der bergigen Fahrstercke reicht die Batteriekapazität noch. Ich möchte aber mit der Batteriekapazität geizen und deshalb die Rücklichter, Standlichter und Bremslichter von Glühbirnen auf LEDs umrüsten. Mit den heute in ausreichender Helligkeit käuflichen LEDs sollte das ja möglich sein. Hat das schon jemand gemacht? Eigentlich sollte sowas ja dann auch noch zum TÜV (ist aber eher ein sekundäres Problem). Kennt jemand die Vorschriften? Wie hell muss so etwas sein? Kennt jemand günstige Quellen für helle LEDs?

Gruß Lutz
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Lutz!

Eine tolle Idee ! Lohnt es aber ?
Eine Energieeinsparung von 50 % könnte gut sein!
Am meisten schlucken die Bremslichter (2* 21 W), das ist auch ein Grund warum ich (fast) nie bremse! - ist eigentlich immer Energieverschwendung!

Wenn du aber jeden Tag im Jahr eine Minute bremst, sind das 6h * 21W Einsparpotential, also in ca. 8 Jahren hast du eine kWh gespart! Für diese 15 cts bekommst du leider nicht viele Leuchtdioden!

Für das Fahrlicht solltest du ähnlich rechnen!

Natürlich sieht die Sache bei ganz neu zu entwickelnden Fahrzeugen ganz anders aus!

Viel Spaß beim Rechnen! ( meine Glühbirnchen halten, bis auf die, welche ich bei einem Megagau zerschossen habe, im El seit 12 Jahren!)

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Gerald

Neues Mitglied
10.06.2013
28
Seid nicht so negativ !
LED sind ne tolle Sache für Rot / Orange
von den weissen würd ich Finger lassen - sind in wahrheit Blaue die auf Phosphor leuchten
Ich hab beim Fahhrad angefangen : 4 Stück der 50 mCD klasse sind eindeutig heller als die 6 V 0.3 A Birne
- Probleme seh ich wirklich mit TÜV : Alle Lampen haben Prüfzeichen
- hab jetzt bei LKW die seitlichen ( Orange ) Lichter gesehn : sind 4 LED
übrigens : alle neuen Verkehrslichtsignale " Ampel " sind nur mehr LED

Gerald
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Jens!

Deine Überlegung ist sehr gut!
Wenn die Glühwendeln eine zehntel Sekunde zum Aufleuchten brauchen, ist das bei 82,8 km/h eine ganze Saxilänge!

Wie lange dauert es wirklich bis Glühlampen leuchten ?

Pass auf bei der Solarparade! Du weißt ja nicht in welcher Kiste ich drinnsitze! :hot:
Der Skoda hat eine Stoßstange und mächtig viel Masse!

sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

reinhold

Guest
Hallo Bastler!
Also das mit dem Stromverbrauch ist halb so wild:
30 sec x 21Wx 2 ~2Ax 1 Minute.~1/60 Ah.
Wer sparen will, braucht einen DD.
Diese Led- Lampen MÜSSEN ein Prüfzeichen haben.
Da hilft nur warten bis solche als Zubehör z.b. beiHella zu haben sind.
Ich hatte schon welche in der Hand aber keine übrigen...
Die Idee wäre das Aussenteil einer orginal Lampe herzunehmen und innen aus z.b. einer Leiterplatte einen LEDträger zu basteln.
Sobald ich solche Lampen habe (Modellüberarbeitung 3/03) gebe ich auch welche ab!!!
Tschau
Reinhold
 
J

Jürgen

Guest
Das Einbauen einer LED in einen Lampensockel habe ich schon mal praktiziert. Allerdings nur in meinem Elektrofahrrad. Ich denke mal daß dort die rechtliche Frage ähnlich ist.
Aber ich habe seitdem ein immer intaktes Rücklicht. Das Problem war die Ausfallrate der Rücklichtbirnchen durch Erschütterung. Manchmal hielten die Lampen nur ein paar Tage. Ich war nur am schrauben.
Als Lösung habe ich das Glas aus dem Lämpchen entfernt. In den Sockel einen 100 Ohm-Wiederstand eingelötet, glaube ich. Dadrauf die superhelle rote LED.
Die Helligkeit war vergleichbar mit der Glühlampe. Bei niedriger Fahrgeschwindigkeit deutlich heller. Den kurzen Sockel mit einer Justierzange wieder reingeschraubt. So geht es bis heute seit 5 Jahren ohne Ausfälle.
Seitdem rutscht auch der Dynamo nicht mehr so schnell, da er es ja leichter hat, wegen weniger Strom. Aber vom Prinzip her darf man es ja nicht so machen, da es ja nicht geprüft ist.Und es gehen Arbeitsplätze verloren, weil ich keine Lämpchen mehr kaufe.

Mit freundlichen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde.
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
Halloooooooooo, wer bremst, verliert, siehe Montoya :cool:
 
D

Daniel Messerli

Guest
Hallo Zusammen,

ich habe jetzt den heissen Tipp. In Amerika werden bei Benzin Stinkern zunehmend Lampen durch LEDs ersetzt. Das sind fertig gebaute Dinger, die genau in die Autolampenfassung passen. Vorteile dabei sind:

Die Bremslichter sind rot, also muss nur rotes Lisch erzeugt werden. Stromersparnis 90% ! Lebensdauer 100 000 Stunden, also länger als je ein Mini El fahren wird!
Das selbe gilt für die Blinker.
Was leider noch nicht mit LEDs geht, ist den Scheinwerfer zu ersetzen.

Angesichts des teuren Akkuverschleisses, dürfte sich die Investition rechnen. Wenn der Mann vom Tüv nicht nachschaut, dann wird ihm kaum auffallen, dass es sich um LEDs handelt. (Ausreden --> LEDs sind viel sicherer, weil sie nie kaputt gehen. Zugelassen in den USA)


Bezugsquelle:

http://www.superbrightleds.com/led_prods.htm

Ob diese LED Lampen wirklich passen weiss ich nicht. Kann jemand herausfinden, ob diese Lampen passen würden?

Daniel
 
K

Karl

Guest
Hallo LED Freunde!

Vor gut 2 Wochen stand ich in einem kleinen Stau ( für München ganz ungewöhnlich !), vor mir waren zwei modernere Benzinkutschen, ein Horch ( heißt jetzt glaube ich "Audi") und ein Glas (heißt jetzt BMW?) jedenfalls hatten beide in der Heckscheibe LED Bremslichter . Ich habe mich - weil der ungewohnte Stau ja saulangweilig war- auf die Verzögerung der Glühbirnen konzentriert!
Spaß beiseite und Fazit:
Die Glühbirnen brauchen wirklich länger um zu leuchten! Ich würde fast eine zehntel Sekunde schätzen!

Für die Sicherheit im Straßenverkehr ist es vermutlich mittelfristig gar nicht zu umgehen, die Bremslichter auf LEDs umzustellen!

sonnenelektrische Grüße

Karl
 
H

Herbert Kaiser

Guest
Hallo Karl,

deine Beobachtung ist richtig. Bei einer Glühlampe muss, wie der Name schon sagt, der Glühfaden vom durchfliessenden Strom erst auf Temperatur und damit zum Glühen gebracht werden, während bei LEDs vom Augenblick des ersten Stromflusses an Licht ausgesendet wird. Da LEDs auch mechanisch unempfindlicher sind und eine längere Lebensdauer haben als Glühlampen, verstehe ich auch nicht, wieso diese Lichtquelle in Deutschland nicht oder nur eingeschränkt zugelassen ist (das ist doch so, oder?).
Gruss aus Aachen
Herbert
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo zusammmen,
bezueglich LEDs kann ich euch sagen, dass die Hersteller inzwischen verstaerkt LEDs mit sehr grosser Helligkeit (langsam auch zu tragbaren Preisen) auf den Markt bringen. Da dies in erster Linie die Farben Gelb und Rot sin, ist es eigendlich schon klar, wer die Zielgruppe ist. Ich hab zum Beispiel Muster in Gelb bekommen, die 2cd haben und das bei einem Abstralwinkel von 120° !!! Nur zum Vergleich: die Leuchtstaerke entspricht etwa einer Gluehbirne von 1-2W.
Es ist also eine reine Zeitfrage, bis die Rueckleuchten von der herkoemmlichen Bauform (Reflektor usw.) zu einer flachen Platine mutieren :))

Juergen
 
25.06.2003
138
Dies ließe auch im Design der großen ganz andere Optiken möglich werden.Der VW Phaeton hat meines Wissens hinten nur LED Leuchten. Der Anfang ist gemacht. Auch im Beleuchtungsbereich der Wohnung hält die LED langsam Einzug. Aber leider sind die Lampenpreise noch zu hoch. Also abwarten. Ist der Preis unten, kommt es bestimmt auch in den EL - also in ca. 5 - 10 JAHREN :D

Rudi - der rote Flitzer
 

Anmelden

Neue Themen