Kumpan E-Roller von Blei auf Li ion umbauen



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Moinsen !

Ich möchte meinen Kumpan E-Roller von 4 Bleianker auf Lion Akku umbauen.
Brauche voraussichtlich 48 / 52volt 40 ah , 50 ah wären besser aber da ist der Preissprung schon heftig..
ich habe im Netz schon so einen Pack mit 40 ah gefunden aber der Preis ist doch etwas hoch mit 450 - 500 € .
Ladegerät sollte dabei sein !

Hat jemand eine Bezugsquelle wo das auch günstiger geht ?

Gruß

Walter
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Willst du LiIon, oder LiFePo4-Technik verbauen?
Kommt Selbstbau der Batteriepakete in Frage, oder muss es eine Fertiglösung sein?
Welche Abmessungen haben die alten Batteriepakete?
Welches Gesamtbudget planst du?
Was meinst du mit "Ladegerät sollte dabei sein"? (Willst du ein neues Ladegerät, oder soll das alte weiterverwendet werden?)
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Hallo !

zu 1:
Lilon (Lifepo wird wohl noch teurer )

zu2 :
Es muß eine Fertiglösung (Akkupack ) sein

zu3 :

Platz ist unter der Sitzbank massig z.B. die 2 Batterien in der unteren Reihe bieten 2ox32 cm an.(breite x länge)
eine Batterie hat die Abmessung von 20 x 16 cm

zu4:

Altes Ladegerät ist wohl für die 4 stück PB Batterien und hat 53 Volt Ausgangsspannung, da muß wohl ein neues her..

Das Budget wäre 500€IMG_20230824_100957[1].jpgIMG_20230824_100948[1].jpg

Die alten Bleianker haben je 50 ah und die Motorleistung ist mit 2000 Watt angegeben
Mit den Bleiankern soll eine reale Reichweite von 40 Km möglich sein (Herstellerangabe 60 Km )



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Aktives Mitglied
Altes Ladegerät ist wohl für die 4 stück PB Batterien und hat 53 Volt Ausgangsspannung, da muß wohl ein neues her..
53V Ausgangsspannung entspricht recht genau der Ladespannung von 13S LiIon. Je nach BMS brauchst du evtl gar kein neues Ladegerät.

Viele "Blei-Imitate" auf Li-Basis bringen auch schon direkt die passende Elektronik mit, damit die alten Pb-Ladegeräte weiter funktionieren.
Leider sind die meist nicht zu >24V in Reihe schaltbar.
Das Ziel wäre also entsprechende Pakete zu finden, deren Abmessungen zu den alten Bleiakkus passen und die Reihenschaltung bis (min.) 4 Pakete zulassen.
(Und die Teile müssen natürlich den maximalen Anlaufstrom auch stemmen können. Das könnte evtl. bei 50Ah eng werden.)
Hier stehen leider keine Maße dabei, und die Teile sind für dein Budget etwas teuer, aber sowas in der Richtung könnte es werden: Link
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Aktives Mitglied
Ich dachte da eher an so eine Lösung, was hältst du davon , ist das tauglich ?
Die Versandkosten sind allerdings unterirdisch ! das muß günstiger gehen !
Mal abgesehen davon, dass ein einziger dieser Akkus OHNE Versandkosten schon sehr nahe an dein Budget kommt:
Standard Entladung strom (A)​
20(Max.)​
Pulsed Entladung strom (A)​
60​

Das entspricht einer Leistung von ca. 0,9kW Dauerfestigkeit.
Ob der Akku das wirklich dauerhaft durchhält darf bei Alibaba-Produkten durchaus hinterfragt werden. IdR. wird empfohlen nur die Hälfte der angegebenen Werte wirklich zu erwarten.
(Oft sind Leitungen sehr dünn, Elektronik-Bauteile auf Minimalpreis hin optimiert und die Zellen ggf. gebraucht oder "Grade B". Auch dass keine Entladekurven angegeben sind macht mich skeptisch, was den Spannungseinbruch bei Last angeht.)
Das bedeutet, dass du mindestens vier davon parallel einplanen solltest, damit dein Roller dann auch wahrscheinlich keine Probleme bekommt.

Auch scheint in diesem Paket kein BMS verbaut zu sein (jedenfalls sehe ich in der Artikelbeschreibung nicht entsprechendes). Das bedeutet, dass die Batterie vermutlich nur wenige Jahre durchhalten wird, oder du musst die Pakete öffnen und selbst eine BMS/Balancer-Kombo-Platine einlöten.
Ein externer Unter- und Überspannungswächter wäre ebenfalls Pflicht mit diesen Paketen.
Wenn dir das nicht zu viel Bastelei ist, würde ich an deiner Stelle die Pakete direkt selbst bauen - dann weißt du genau was du hast und kannst es ggf. auch mal reparieren, wenn die Teile (hoffentlich sehr) alt werden. :)
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
840
Berlin, DE
Kommt sowas hier in Frage?


Immerhin alles fertig und kann 50A Lade- und Entladestrom. 600 Mäuse kostets allerdings doch noch.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Das hatte ich auch bereits auf dem Schirm, leider wegen der Biegung des Rahmens um ca. 6 cm zu lang !
Nach reiflicher recherche habe ich aufgegeben und 4 AGM Bleier a 55 ah bestellt , die werden bei meinem Nutzungsgrad nie mehr als 50 % Entnahme erfahren und sicher eine Weile halten.
Der Hersteller verspricht bei einer Entnahme in dieser Größenordnung 600-800 Ladevorgänge ...
4 Stück für 380 Öcken , das gibt mein Portemonaie her...

Danke für euere Recherchen

Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.797
57
Egweil
@matzetronics Im Gegensatz zu Blei sind dieses Blöcke lageunabhängig. Du könntest sie also auch hochkant oder so einbauen.

Das ist ein weitverbreiteter Irrglaube, das dies bei allen LI-Zellen so ist !
Lithium Rundzellen ja, bei den meisten Prismatischen Lifepo4-Zellen jedoch nicht.
 
21.08.2023
52
Ich hab die da in meinem Govecs verarbeitet. Govecs arbeitet beim Go 1.2 mit 8x12V 22Ah AGM Batterien, sind verschaltet zu 96V. Die halten 4Jahre, und sind von der Kapazität ein Witz. Hersteller sagt 40-50km. Seit ich von diesen Akkus vier Stück verbaut hab kom ich auf ca. 60-70km. Der Platz hat locker ausgereicht um die Ladegeräte (sind dabei) auch noch schön unterzubringen. Nach einem Jahr Fahrt kann ich nix feststellen das die Akkus nachgelassen haben.
 
  • Like
Wertungen: matzetronics