Hitze


Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.388
51
Filderstadt
www.elweb.info
#1
Hallo zusammen,
sonnige Grüße, schwitzt Ihr alle gut?

Ich genieße momentan im neuen Büro die Vorteile moderne energiesparender Technik. Unser Gebäude wird durch Betonkernaktivierung gekühlt, d.h. es wird Wasser daß durch die Erde (Erdsonden) gekühlt wird, durch den Gebäudekörper (Boden, Decke) gepumpt. Als Ergebnis haben wir angenehme 22°C am Arbeitsplatz. Im Winter funktioniert die Sache ähnlich, nur wird hier das Wasser aus der Erde mit Hilfe einer Wärmepumpe auf 25° erwärmt um damit ebenfalls mit der der "Betonkern-Aktivierung" zu heizen. Das Gebäude ist noch dazu mit 3-fach Vergalsung und entsprechenden Maßnahmen sehr gut gedämmt, so daß wir ein "1-2 Liter" Bürogebäude haben.

Grüße
Ralf Wagner
 
H

Harald Meyer

Guest
#2
hallo Ralf,
vielen Dank für die aufmunternde Story, bei uns im Büro sind es z. Zt. 32 Grad.
Aber: Ich gehe jetzt nach Hause.
In unserem neuen Bürogebäude, das demnächst gebaut werden soll, soll auch so eine Anlage eingebaut werden. Da lass ich mich dann mal überraschen, wenn ich bis dahin noch nicht geschmolzen bin.
Grüße aus Nürnberg
Harald
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#3
Hallo Ralf,
ich sitze hier in einem 3-Liter-Büro: soviel muß ich nämlich mindestens trinken um die Schwitzverluste auszugleichen Der Link wurde entfernt (404). .
Nur mein Chef hat ein Büro mit Wasserkühlung: da ist seit einem halben Jahr ein Rohr an der Decke undicht und bis jetzt hat noch keiner geschafft das zu reparieren :p !
Gruß Jens (demnächst mit dem ersten
nsrtrts_89.gif
des Tages)
 
K

Karl Weippert

Guest
#4
Hallo Jens, hallo Ralf!

gut daß die EDV-Zentrale in meinem Heim im Keller ist!
Sehr angenehm! ca. 21°!
In der Arbeit müssen sie auch noch nachbessern, die Klimaanlage ist seit kurzem kaputt, gestern früh waren es 27° an meinem Arbeitsplatz- der ist eigentlich sehr modern!
Nach dem Eingriff war ich durchgeschwitzt, aber es gibt tolle Mitarbeiter die dir den Schweiß von der Stirn wischen!

Die Sache mit der Kühlung und Erwärmung (mit der Wärmepumpe) über das Grundwasser interessiert mich ja schon; 100 m³ Beton zu vergraben wäre auch ein lösbares Problem, aber macht das auch Sinn durch unseren Kies die Leitungen ca. 20 meter tief zu treiben ?

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.388
51
Filderstadt
www.elweb.info
#5
Hallo Karl,
die Erdsonden sitzen auf 56m Tiefe rings ums Haus. Exakte Werte bekommen wir erst dieses Jahr. Die Betonkernaktivierung an sich ist nicht neu, allerdings die sogenannete Randstreifentemperierung, darauf hat DS-Plan (mein Arbeitgeber) wohl ein Patent. www.ds-plan.de.
Die Temperierung ist so genial, weil absolut zugfrei und effizient, im Prinzip ist zum Betrieb nur eine Wasserpumpe notwendig.
Grüße
Ralf
 

Anmelden

Neue Themen