Hawker Odyssey

  • Themenstarter Hawker Odyssey
  • Datum Start

H

Hawker Odyssey

Guest
Hallo zusammen hat jemand Praxiserfahrung mit der Hawker Odyssey?
Fahre einen Sam ( www.igsam.ch.vu ) bis jetzt hatte ich 14 Hawker genesis 26 Ah
diese sind aber nach ca. 4000 Km und 150 - 200 Zyklen bereits Schrottreif (ca 1 bis 1,5 Jahren), auch wenn der Hersteller 400 Zyklen verspricht. Angaben zum Motor der gespiesen wird:
168 V, 250 A max Phasenstrom, Leistung 15kW.
Also wer hat den goldigen Tipp für mich. Die Schwirigkeit ist kann keine Batterie finden die diese hohen entladestöme gut verträgt. Wenn man bedenkt das bei dreiviertel der maximalleistung innerhalb von 38 Minuten die Batterie leergefahren ist oder anderstgesagt nach 40 km-50 km. Danke für die Hilfe.
Gruss Christian Ruckstuhl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
Wie ich schon häufiger gelesen habe brauchen die Genesis offenbar relativ hohe Ladeströme damit sie lange leben:
http://autos.groups.yahoo.com/group/zappy/message/47344
http://autos.groups.yahoo.com/group/zappy/message/47351

Der Zivan-Lader im SAM wird schätzungsweise kaum mehr als 10A Ladestrom liefern, also weniger als C2 für die 26Ah-Blöcke :sneg: .
Evtl. könntest Du versuchen ein Drehstromladegerät (z.B. Zivan NG5/9, http://petrix.dreifels.ch/asmo/page.asp?DH=9 ) zusätzlich zu kaufen und mit diesem öfter mal anstelle des eingebauten Ladegerätes zu laden.

Außerdem mögen Bleibatterien generell keine Tiefentladungen (nicht mal die Hawkers), also wenn Du häufig Vollzyklen mit mehr als 80% Entladetiefe fährst würde ich die Lebensdauer die Du erzielst fast als "normal" bezeichnen.
Was meinen die Bleiexperten dazu?

Gruß Jens
(der mit dem Cadmium fährt :D )
 
W

Wolfgang K

Guest
Ich denke das hauptproblem ist die Reihenschaltung von 14 Akkus ohne jegliches Ausgleichsmanagement.
Besser ist die Hawker Genesis.
Gruß WOlfgang K.
 
D

Daniel Ryhiner

Guest
Im Sam bringt der Ziwan Lader 13 A in der ersten I-Phase. Nach Hawker EV Handbuch sollten es minimal 0.4 mal C10, also 0.4*26=10.4A sein. Das sollte ja reichen. Die aktuelle Frage lautet: Bringt die Odyssey mehr Zyklen als die Genesys? Diese ist 600 Gramm schwerer, was auf deutlich mehr aktive Masse hinweist. Der Innenwiderstand ist mit 4mOhm gegenüber mehr als 5mOhm bei der Genesis tiefer. Wahrscheinlich sind die +Platten dicker. Wir werden demnächst eine aufsägen. Erfahrungen mit elektrischen Go Karts, welche meist auf ca. 50% DOD entladen werden, haben mit der Genesys weniger als 200 Zyklen ergeben und mit der Odyssea sollen es gegen 1000 gewesen sein. Im Moment empfehlen wir die Umrüstung auf Odyssey. Spricht etwas dagegen? Im Übrigen stört die Reihenschaltung nicht. Die Batterien driften nicht auseinander, wenn die empfohlene zweite I-Phase stets durchgezogen wird. Der einzige Nachteil dieses "Hochziehens" ist der relativ grosse Wasserverlust, wenn die Batterie an der obersten Temperaturgrenze von 50°C geladen wird. Die Batterien geben dann den Geist wegen Austrocknung auf. Vielleicht ist auch hier die Odyssey besser? Hat jemand eigene Erfahrungen?
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!