Hallo aus Österreich, bin neu hier!



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Dago

Neues Mitglied
22.03.2024
2
Hallo bin neu hier, bin aus dem schönen Österreich und spiele aktuell mit dem Gedanken mir einen Elektro Flitzer zu kaufen. Allerdings habe ich irgendwie keinen Ansprechpartner um mich wirklich neutral zu Informieren. Durch Zufall habe ich dieses Forum entdeckt und ich dachte mir ich Probiere es mal hier. Kurz erklärt, mein Verbrenner hat sich mit einem Motorschaden verabschiedet jetzt will ich mir was neues kaufen. Am besten einen kleinen SUV in einem schönen Design. Zuerst bin ich die Üblichen verdächtigen durch. VW T-Roc, Skoda Kamiq, ein paar Japaner usw... Alles Verbrenner.

Ich fahre fast ausschließlich Kurzstrecken, 6km zur Arbeit, ab und zu im Umkreis von 100-150km um mein Haus. Weiter wird es eigentlich nie. Der VW Händler meinte dann ob ich eigentlich schonmal an ein Elektroauto gedacht hab? Ich sagte natürlich Nein nie, sind doch alles Rollstühle mit Elektromotor. Habe viele Bekannte die Schimpfen nur darüber. Argumente wie "Man darf wegen Brandgefahr nicht in Tiefgaragen Parken", "Akkus verschmutzen mehr die Umwelt als Verbrenner", "Nach 4 Jahre kannst sie in den Müll Werfen weil der Akku kaputt ist", "Wenn Bergauf fährst rollst zurück", "nach 50km musst schieben" "Geht nicht so weg wie mein Klassik BMW M3 E36" und vieles mehr... Durch diese ganzen Kommentare die ich ewig gehört hab war ich auch lange Zeit auf der Schiene.

Der VW Händler hat mir dann ein paar gezeigt, einen ID3, den neuen VW Bus und einen Cupra irgendwas. Ich dachte mir eigentlich sehen die nicht so schlimm aus wie meine Benzinkollegen immer behaupten? Der Händler meinte zu dem das auf die Akkus eh 8 Jahre Garantie drauf sind und das der Akku normalerweise locker 300km durchhält.

Als ich dann daheim war, hab ich meinen PC angeschmissen und mich ein bisschen Informiert. Ich habe dann gesehen das den neuen Mini Cooper bei BMW Fast Baugleich gibt als Elektro und Benziner. Die Sport Version davon kostet Jeweils in der guten Ausführung ca 45.000€ Nur beim Elektro sind nochmal ca 5000€ Förderung vom Staat drauf. Beide kommen laut Hersteller ca 400km weit und haben ähnlich viel Leistung. Hier in Österreich ist man von der Straßensteuer befreit, Benzin kostet ca 1,70, Strom 0,4€ pro KW.
Also hab ich mal gerechnet, der Mini kostet mich also in der Benzin Ausführung 1200€ Steuern im Jahr und bei 15000km und 8l Verbrauch auf ca 2000€ Spritkosten. Also 3200€.
Der Elektro 0€ Steuern und bei ca 16KW auf 100km ca 1000€ an Strom. Also gut 2300€ Ersparnis. Kann das wirklich sein? Dazu noch die bis zu 5000€ Förderung und schon fährt man Billiger.
Nur ich will keinen Mini, da er mir zu klein ist. Außerdem wohne ich hier in einer Bergigen Gegend wo es auch schneit und somit wäre ein Allrad fein.

Wie es so ist, bin ich dann von Händler zu Händler und hab mich ein bisschen umgesehen und hab immer mehr und mehr Elektro Autos gesehen. Den Ford Mustang, ein paar BMWs (Die sind etwas zu teuer) den neuen Smart und ein paar Benz (Die Benz kosten auch zu viel) und bei Volvo stand da ein Auto das mir wirklich gefällt. ein EX30 heißt das gute ding. Preislich knapp an der Grenze die ich mir gesetzt hab und er hat Allrad.
Der Sehr freundliche Händler hat mir ein paar dinge erklärt. Angeblich hat der 2 Elektromotoren und die Akkus sollte man nicht unter 10 oder über 80% Laden dann hat man angeblich zig Jahre seine Ruhe. Irgendwie finde ich das teil total hübsch, innen schön aufgeräumt von außen auch sehr schön. Jetzt meinte der Händler ich kann nächste Woche mal eine Probefahrt machen.

Kann man bei dem Auto was falsch machen wenn man es Kauft? Hat es schon wer getestet? Genaue Modellbezeichnung ist Volvo E30 Twin Motor Performance. Der Händler meinte wenn ich Allrad will muss ich den nehmen die günstigeren beiden haben nur RWD.

Muss ich mir über irgendetwas im Klaren sein wenn ich so ein Auto kaufe? (Außer das ich mir ein paar Dumme Sprüche über meinen Elektrorollstuhl anhören muss) Oder ist das genau so Problemlos wie ein Benziner? Ich bin wirklich noch nie einen Elektro gefahren.

Vielleicht finde ich hier ja nach ein paar Infos. Ausprobieren werde ich ihn auf alle fälle weil mir gefällt er. Oder gibt es in der Preisklasse etwas besseres mit 4WD?

Hier nochmal meine Anforderungen:
1. Kleiner SUV oder SUV ähnlich mit 4WD.

2. So viel Leistung das er Bergauf fahren kann. (Bin 3 Zylinder Polo mit Sparmotor gewohnt da war das nicht immer so eindeutig)

3. Brauchbarer Kofferraum das ich ein paar Taschen und Rucksäcke reinbekomme.

3. Rückbank ist mir unwichtig. Sitzt vielleicht 2 mal im Jahr wer drinnen und das für 5km.

4. Wird 90% zu Hause Geladen muss also eine Funktion besitzen zum Daheimladen. (Über Nacht)
Er muss ca 100-150km kommen und wieder Retour also ca 200-300km ohne das ich leer bin (Brauche ich ca 4-5 mal im Jahr wenn überhaupt. Das meiste ist bei uns Landstraße und die Autobahn ist häufig auf 100kmh begrenzt. Fahre aber 5-6 mal die Woche in die Stadt ca 10km.

5. Schöner Look (Der Volvo gefällt mir eben sehr gut)

Andere Sachen wie Einparkhilfen Kameras und ähnliches sind wohl eh Standard bei den meisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.212
Hallo Dago ! bin auch aus österreich . bei Deinen Anforderungen genügt sicher die Reichweite der elektros. im Winter ist bei manchen 300km knapp Allrad gibts normalerweise nur im hochpreislichen Segment mit den 2 Motoren ( zB den Smart #1 Brabus) An das Fahren in den neuen Elektrofahrzeugen gewöhnt man sich sofort . die sind ja für Benzinfahrer entwickelt worden.
Aus der sparsamen Leicht elektrofahrzeug mobilität wie wir uns die erträumt hatten ist ja leider nichts geworden weil jeder genauso auto fahren will wie früher nur elektrisch. .
Laden zu Hause ist ideal . ist bei allen Fzg vorgesehen. Das Laden an öffentlichen Ladesäulen ist in Österreich viel teurer als Benzin zu Tanken. An den schnellen Säulen kann man oft 100km in 7 min hineintanken. Zu Hause ists viel billiger aber langsamer und der Stecker ist immer frei
.
Blöd angeschaut wird man heutzutage nicht mehr mit dem Elektro AUTO man wird höchstens für reich gehalten. Die Benzinkollegen sind um die Beschleunigung neidisch . erkundige dich um die DAUER PS Leistung wegen der Versicherung . In der Werbung werden immer die Spitzen PS ( kW) Leistungen angegeben

ABER merke : ein ElektroAUTO schnell zu bewegen ist UNÖKOLOGISCH . Geschwindigkeit ist STROMVERBRAUCH. Da gelten die alten Ausreden der Benzinfahrer nicht mehr ( im kleinen Gang braucht er mehr ich muss ja schnell fahren...)
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.672
Kreis Soest
Willkommen im Forum!
Leider kann ich bei den aktuellen Fahrzeugen wenig Kaufhilfe geben, aber;
Außer das ich mir ein paar Dumme Sprüche über meinen Elektrorollstuhl anhören muss
Frag die Sprücheklopfer doch mal, warum sie selbst denn überhaupt kein Automobil fahren.
Ein Verbrennungsmotor hat einen Wirkungsgrad von 20% bis max. 40%
D.h. grob 2/3 bis 3/4 der eingesetzten Energie dient der Wärmeerzeugung
Die korrekte Bezeichnung für solche Geräte wäre also:
"Mobile Outdoor-Heizanlage"
... in Eiszeiten echt prima ... nur haben wir m.W. gerade keine Eiszeit ;)
Aktuell erkenne ich wenig Sinn darin, eine tonnenschwere Heizung durch die Gegend zu fahren. :)
ABER merke : ein ElektroAUTO schnell zu bewegen ist UNÖKOLOGISCH . Geschwindigkeit ist STROMVERBRAUCH. Da gelten die alten Ausreden der Benzinfahrer nicht mehr ( im kleinen Gang braucht er mehr ich muss ja schnell fahren...)
Auch hier spielt o.g. Wirkungsgrad mit:
Mit zunehmener Geschwindigkeit steigen Luftwiderstand, Rollwiderstand etc. teilw. exponenziell.
Da Du beim E-Fahrzeug grob den 3-fachen Wirkungsgrad (zum Verbrenner) hast, steigt somit dann auch der Verbrauch relativ beim Rasen (oder auch bergauf - insbes. bei schweren Fahrzeugen) entsprechend stärker an.
Anders gesagt: Dem Hauptanteil für die Wärmeerzeugung beim Verbrenner ist die Geschwindigkeit ziemlich egal. Deshalb merkt man es dort weniger, wenn mehr Energie benötigt wird. ;)
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Dago

Neues Mitglied
22.03.2024
2
Hallo, Danke erstmal für die Tipps. Ich brauche eben ein Auto für Kurzstrecken darum ist mir der Autobahn verbrauch eher egal. Ich fahr vielleicht 2x das Jahr ca 100km Autobahn. Alles andere ist Landstraße, Ortschaften, und Bergstraßen. Allrad wäre daher praktisch weil im Winter kann es schonmal Rutschig sein. Eigene Garage ist Vorhanden daher wäre eine Wallbox kein Problem.

Ich bin jetzt mit den Elektro Autos schon etwas weiter, da ich mich in den letzten 3 Wochen etwas umgeschaut habe.

Ich war eben bei verschiedenen Autohändler und der Volvo Händler hat mich mal eine Runde mit dem EX30 mit Allrad fahren lassen. Also vom Fahren her eines der angenehmsten Autos die ich je gefahren bin. Hab als Direkt vergleich nur meinen alten 3 Zylinder Kübel. Wenn mit dem Dual Motor Volvo 1x Vollgas gibst hast den Shock des Lebens im vergleich zu meinem alten. Hab noch nie etwas so wegfliegen sehen wie das Auto. Man haut sich den Kopf an der Kopfstütze an. Verkäufer meinte 430ps und 3,6 Sekunden.

Ich habe eben noch einige bedenken. Der Verkäufer sagt zwar das 8 Jahre Garantie am Akku sind aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das ich nichts mehr bekomme für das Auto wenn ich ihn mal weiterverkaufe...

Der Nächste Gedanke ist das Laden. Ich Lade größtenteils daheim. Nur hab ich absolut null Erfahrung mit Wallboxen und wie Lange so ein Ladevorgang braucht. Ich muss mich auf das Auto verlassen können. Das heißt wenn ich um 17 Uhr mit sagen wir mal 10% oder 20% Akku heim komme und anstecke, dann muss das Teil bis zum nächsten Tag Startklar sein.

Ein weiterer Gedankengang ist das Carport das ich daheim hab. Ich habe nicht nur die Garage sondern auch ein Carport für 1 Auto. Da ist das Dach aber nicht mehr in Ordnung und ich will es abreißen und eventuell ein Carport für 2 Autos hinbauen. Nun habe ich gesehen das es da auch PV Dächer gibt. Nur die Frage ist ob 15m² ausreicht um ein Auto zu laden.

Fragen über Fragen...
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge