Erziehungsfehler

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#1
Gestern abend, ich mit dem Scootelec unterwegs, Wohngebiet Tempo 30.

Ein Stück voraus ging auf dem Gehsteig eine Frau mit einem kleinen Jungen (ca. 3 Jahre) an der Hand, sicher Mutter+Sohn.
Der Junge drehte sich zufällig um, sah mich, winkte und zog gleich seine Mutter an der Hand, damit sie auch schauen sollte.
Als ich lautlos an den beiden vorbeischwebte konnte ich deutlich hören wie die Mutter ihrem Sohn gerade erklärte:

"... Roller, der macht jetzt BRUMM, BRUMM, BRUMM!"

Was soll nur aus Kindern werden die von ihren Eltern so angelogen werden :rolleyes: ?
Vielleicht hätte ich doch halten sollen und fragen, wo sie denn da was brummen hört :p .

Gruß Jens
 
19.08.2013
128
0
#3
Hallo Ralf,

... das kenne ich! Auch mein Sohn spielt auch manchmal CiyEL-fahren (mit einem Kart-Lekrad allerdings) und er presst dann die Lippen ganz fest zusammen um ja kein Geräusch zu machen....
;-)

Gruß
Bernd
 
C

Claus Broja

Guest
#4
Schaut man sich unserer Gesellschaft an.
Nur Geschwindigkeit und Leistung (PS) zählt. Obwohl die Straßen verstopft sind muß man einen Porsche oder dicken Benz fahren das man in der Gesellschaft ankommt.
Ist zwar total sinnlos, aber jeder wills.

Ich muß gestehen das ich letztes Jahr aus meinem City-EL ausgestiegen bin und in ein Z8 mit 400 PS eingestiegen bin. Leistungsseigerung 395 PS in nur 1 Minute.
Ist einfach gigantisch und unbeschreiblich wenn einem 400 PS in Kreuz treten. Habe da auch mal auf die schnelle 28 Liter Sprit /100km verheizt. Aber auf Dauer möchte ich so nein Ding auch nicht haben, 1. machts einen arm, 2. weil es absolut sinnlos ist, da man diese Leistung fast nirgends gebrauchen kann und mein Punkte Konto in Flensburg sprunghaft ansteigen würde.

Grüße
Claus
 
R

Roland Reichel

Guest
#5
Hallo Claus,
Du sprichst mir aus der Seele. Auch ich habe mich beim Tag der offenen Tür beim lokalen Opel-Händler mal in den flachen Lotus-Opel Sportwagen reingesetzt. Das Dach war ab, ich kam mit einigen Verrenkungen ganz gut rein und raus.
Aber oh Schreck: mit Dach gings nicht mehr. Ich brachte meine 1,90 m nur mit fremder Hilfe rein und und größten Schwierigkeiten wieder raus.
Auf die angebotene Probefahrt habe ich dann verzichtet. Ich habe dann doch in Ruhe folgende Überlegungen angestellt:
1. Ich habe viele Autos in meinem Leben besessen, die meisten gebraucht, aber auch einige neu gekauft. Daher kann ich einigermaßen einschätzen, was ich an einem Auto eigentlich haben will und brauchen kann.
2. So einen flachen Sportwagen möchte ich zwar von außen anschauen, sieht halt schön aus. Aber drin sitzen ist unbequem. Außerdem ist der Gebrauchswert gering: nur 2 Sitze, fast keinen Gepäckraum, ich kann also noch nicht mal die nötigen Einkäufe machen, und dazu noch rund doppelt so hohe Kosten wie bei einem vernünftigen Auto. Es scheint aber so zu sein, dass es eine Menge Leute gibt, die nur auf Emotion und weniger auf Vernunft setzen.
3. Und dann die Überlegung: Warum soll ich so ein schönes Teil kaufen, um alle Kosten und Umbequemlichkeiten zu haben, und die Leute draußen erfreuen sich am schönen Anblick. Also mache es es umgekehrt: Ich stehe jetzt draußen und erfreue mich kostenlos an den schönen Autos der anderen.

Gekauft habe ich mir dann mein "Faktor 4" Auto: einen Citroen AX electrique. So einen hatte ich früher schon mal als Benziner (den hat jetzt Andreas Manthey, auch mit im bsm-Vorstand). Ich kann also gut vergleichen und bin daher auf Faktor 4 gekommen: Meine electrique verbrauchte nachgemessen bisher rund 15 kWh/100 km. Das entspricht energetisch rund 1,5 l Benzin. Die Benzinerversion des AX braucht rund 6 l auf 100 km. Daher der Faktor 4.
Ich habe übrigens in rund 2 1/2 Wochen bereits 1500 km gemacht, inklusive der Tour Hamburg - Reifenberg von 661 km. Für den Diesel (den ich auch noch habe) mußte ich gestern eine neue Batterie kaufen (die schon lange schwach war). Durch das lange Rumstehen war die Batterie dann endgültig hin. Denn der Diesel und der Benziner meiner Frau stehen seit 2 1/2 Wochen fast ungenutzt in der Garage.

Ich führe Fahrtenbuch. Gibt nach einem Jahr dann eine Veröffentlichung. Soweit mein Beitrag zum Thema Erziehung.

See you in Munich (at Solarparade). Ich komme mit Thomic und der Stromtankstelle. Entweder mit dem AX auf eigener Achse hinterhergefahren, oder ich bringe mal auf dem Anhänger unser historisches altes Erlanger Solarmobil mit, Deutschlands erstes zugelassenes Solarmobil (seit Juni 1986).

Mit solarmobilen Grüßen, Roland Reichel, bsm
 
B

Bernhard Heitsch

Guest
#6
Hallo zusammen,

da ich nach wie vor mit großem Interesse die Diskussionen hier im Forum verfolge, obwohl ich mich immer noch nicht zum Kauf eines El entschieden habe, freue ich mich immer über Themen, die den Bereich Vernunftfahren o.ä. berühren.

Ich sehe mit Freude, dass es hier im Forum viele Menschen gibt, die sich tatsächlich Gedanken darum machen, wie sie möglichst umweltverträglich angemessen mobil bleiben. Und das Thema "Reduzierung auf das Nötige" hat mich in der Tat auch erfasst. Ich versuche das auch bei meinem Benziner umzusetzen. Am Montag werde ich mich in meinem Kangoo auf den Weg in die Bretagne machen. Dabei fahre ich mit meiner Frau, 4 Töchtern und Hund. Die Kleinste sitzt auf einem (TÜV zugelassenen) Notsitz hinten beim Hund und der Dachkoffer trägt unser auf das Nötigste reduzierte Gepäck. 2 Tage vorher ist der Kangoo übrigens noch im gewerblichen Einsatz mit Ladung unterwegs.

Mir macht es durchaus Spaß, mich auf die Nötigen Dinge zu reduzieren. Abgesehen davon, dass es enorm Geld spart, sein Auto tatsächlich auszunutzen. Aber damit liege ich sicher nicht im Trend. So wie die meisten Nutzerinnen und Nutzer dieses Forums mit ihren e-Fahrzeugen auch nicht.

Wenn sich zukünftig etwas bewegen soll im Bereich der vernünftigen Mobilität, dann ist das sicher nur unter starker Berücksichtigung des Spaßfaktors zu erreichen. Und das bedeutet mit Sicherheit, dass sich auf breiter Ebene ohne hohen Werbeaufwand, in dem der Spaß verkauft wird, nichts machen lassen wird. Wenn es aber möglich ist, Spaß an der Reduzierung zu vermitteln, dann lässt sich vielleicht auch die Masse der Autofahrer zum Umdenken anregen.

Da dies aber nur mit einem Haufen Geld realisierbar ist, werden auch so gute Konzepte wie das City-el Mauerblümchen bleiben. Und ein Go-one werde ich wohl auch zukünftig im normalen Straßenverkehr nicht zu sehen bekommen.

Ein letzter Gedanke noch dazu. Ich kenne die Strukturen bei der Citycom AG nicht. Aber auch dort scheint nach meiner subjetiven Einschätzung das Marketing recht stiefmütterlich behandelt zu werden. Ich hatte hier im Forum schon einmal darüber geklagt, dass es in Hamburg keinen Händler für das El gibt. Das hat sich bis jetzt nicht geändert. Dennoch wurde sich von Seiten der Citycom AG viel Mühe gegeben, denn ich bekam ein Fahrzeug zur Probefahrt hier vor die Tür gefahren. Das fand ich schon toll. Ich habe zurückhaltendes Kaufinteress signalisiert und wartete darauf, nun im Abstand von mehrern Wochen einige Anrufe Zwecks Nachfrage zu bekommen. Die kamen aber nicht. Und jetzt erfahre ich von dem Angebot des Leihens für 2 Jahre und anschließender Kaufoption hier im Forum. Ich wollte das El gewerblich nutzen und gehöre also zum potentiellen Kundenkreis. Da frage ich mich doch, wieso ich nicht bei einer Mailingaktion berücksichtigt werde, oder ob es eine solche überhaupt gegeben hat. Viellicht sollte man sich dort mal einen der Verkaufsprofis vom Aircar nach Aub holen...

Nachdenkliche Grüße, Bernhard
 
C

Chris Klump

Guest
#7
Hi...

sagstest Du da was von "wenig Platz" - "2 Sitzen" und "schlecht Ein- und Aussteigen"? - Also um ehrlich zu sein..ich denke da nicht an einen Sportwagen
sondern an einen Twike! ;))
Ich habe in letzter Zeit viele Diskussionen geführt, die das Preis-Leistungs-Verhältnis von E-Fahrzeugen (spz. Twike) angehen, weil ich plane
mir so ein "unbequemes" Fahrzeug zu kaufen.
Roland, ich finde ein gepfelgtes E-Fahrzeug mindestens so klasse wie
ein Z3 oderso...Mein Dad hat mal mit meinem EL an der Ampel neben
einem Jaguar gestanden...rate mal wo die Passanten hingeuckt haben!
Selbst der Fahrer des teuren Fahrzeugs war neugierig und hat meinem Vater
noch schnell ein Gespräch an die Backe genagelt!
Ausserdem habe ich gemerkt, dass Leute kaum noch ein Argument haben wenn
man sie fragt wo denn das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einem Porsche
ist, der auch nur 2 Sitze und wenig Platz hat..(keine Frage, dass ein Twike
zu teuer ist)

Ich hoffe, ich werde in 2-3 Wochen meinen ganz persönlichen Sportwagen
haben...ganz ohne Blech und ohne schlechtes Gewissen wegen der Umwelt.

so long,
Chris.
 
C

Chris Klump

Guest
#8
Hi.

KLASSE...wenn die Jugend so erzogen wird, kanns ja nur besser werden!
Da bekommt man ja richtig Lust Kinder zu machen! ;)

Bis denn
Chris.

PS: Im übrigend habe ich gemerkt, das ganz speziell Kinder auf das EL
fliegen..."Guck mal Mama, sowas will ich auch mal haben"
 
R

Roland Reichel

Guest
#9
Hallo Bernhard,
zum Thema Marketing, City-El und Hamburg hier mein Vorschlag:
Komm doch in Hamburg zur NordElektro und Solar in die Halle 8 zu unserem bsm-Stand.
Karl Nestmeier von City-Com kommt u.U. selbst, aber auf jeden Fall seine Mitarbeiter.
Da können wir uns dann mal in Ruhe über diese Themen unterhalten.

Hinweise dazu findest Du bei www.solarmobil.net/termine.html

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
#10
Hallo Ralf,

na ja, ganz hast Du das Geräusch der E-Fahrzeuge doch noch nicht getroffen.

Es heißt natürlich nicht bssssssssssssssssm, bssssssssssssssm, bsssssssssm,
sondern nur bsm, bsm, bsm, bsm. Man kann das bsm auch etwas langgezogen aussprechen, dann stimmt es - es ist tatsächlich das Geräusch meines 90er Ellert oder meines 96er AX electrique.

Aber immerhin, unser Name ist Programm - und in der Abkürzung auch das Geräusch.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland Reichel
Bundesverband Solarmobil e.V. ( bsm)
 
C

Chris Klump

Guest
#11
Hi,

ist dir das gerade so aufgefallen..oder war das Geräusch im Wort "bsm" geplant? ;))

Chris.
 
#12
Wo kommt das bsm her? Gute Frage.

Natürlich ist es genau so, wie Du vermutest. Es ist natürlich nicht nur die Abkürzung von Bundesverband Solarmobil. Es ist auch das Geräusch der E-Mobile.

Aufgefallen ist uns das schon vor einigen Jahren, und seit der Zeit ist es einfach so. Frag mal Thomic (www.sunthomic.de), der hat sich das mal einfallen lassen.

Fahre gleich mit bsm-bsm-bsm zu OBI, Gruss, Roland Reichel

P.S.: Und nachts, wenn ich nach 22.Uhr rausgehe, um meinen AX mit Nachtstrom wieder aufzuladen, sage ich nur kurz zu meiner Frau: "Bin Laden".
 
B

Bernhard Heitsch

Guest
#14
Hallo Roland,

danke für den Tipp. Allerdings kann ich unter dem angegebenen Link keinen Termin in Hamburg finden. Übersehe ich da etwas?

Grüße, Bernhard