Ersatzteil für Kewet gesucht


GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#1
Hallo,

bei meinem Kewet ist die Feder an der Bremskraftverstellung an der Hinterachse weg. Ohne das Teil gibts keinen Tüv. Kennt jemand ein entsprechendes Ersatzteil von einem anderen Fahrzeug?

Danke
Gunther
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#4
Hallo Ralf,

genau so eine Feder ist es. Allerdings habe ich schon mal eine Ersatzfeder in Berlin bestellt. War aber nicht die richtige Größe. Deshalb habe ich angefragt, ob jemand ein Fahrzeug mit der gleichen Feder kennt.

Gunther
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#6
Hallo Andreas,

die Feder, die ich meine, geht vom Achsschenkel an den Hebel am Ventil. Das war bei mir eine Feder, die auf einer Seite eine etwas längere Öse hatte. Wenn das Fahrzeug hinten leichter wird, zieht es über diese Feder das Ventil zu und der Bremsdruck wird schwächer. Welche Feder meinst Du?

Gunther
 

Claus.

Aktives Mitglied
11.01.2006
1.404
0
#8
Unter http://www.emfm.de/emobile/kewet/kewetinteilen/index.htm
in der Galerie Bild 32 ist ein Bild von diesem Teil.

Auch bei meinen Kewets fehlte immer die Feder zur Achse.
Wozu das Teil da ist, ist mir auch nicht ganz klar.

Grüße
Claus
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#11
Hallo Andreas,

das Ventil wird doch durch den Druck aufs Bremspedal geöffnet. Das testet der Tüv bei mir jedes Mal. Durch die Feder wird dann die Bremskraft der Hinterachse heruntergeregelt, wenn das Fahrzeug hinten entlastet, damit die Räder nicht blockieren. (oder so ähnlich).

Gruß
Gunther
 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
742
1
#12
So wie ich das verstanden habe:

- entweder hat ein Auto einfach nur einen Druckminderer/-begrenzer für die hinteren Bremsen, dann ist der oft vorne spritzwassergeschützt in der Nähe des Bremszylinders angebracht und hat KEINE Feder.

- oder das Auto hat eine belastungsabhängige Bremskraftregelung, die dann von der Einfederung der Hinterachse abhängig ist (sehr edel). Dazu stellt eine Feder den Regler zurück und ein Achsschenkel drückt ihn auf.

Die Feder habe ich und Du nicht. Das Stück welches drückt (also zwischen Achsschenkel und Regler) habe ich nicht, und Du??? Also: Wie sieht das Ding aus???

Als Feder kannst Du meines Erachtens alles nehmen, das den Regler zuhält - fertig.

Gruß
Andreas
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#13
Hallo Andreas,

im Login mit den Manuals unter Kewet - Explosionszeichnung Mechanik auf Seite 6 ist die Bremse abgebildet. Mir fehlt die Nr. 33. Was Du jetzt aber meinst, ist mir noch nicht so richtig klar.

Gruß
Gunther
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
0
#14
Hallo Andreas,

ohne Regelelement kann die Hinterachse auch nicht überbremsen.
Normalerweise wird bei unbelastetem Fahrwerk fast nur
mit der Vorderachse gebremst. Bei hoher Belastung darf dann die
Hinterachse auch mal was tun. Und merken kann sie dies nur über
die Regeleinrichtung - sprich Ventil.
Der Bremsenverschleiß an der Vorderachse ist ohne Dein "Radiergummi"
bei belastetem Fahrzeug wesentlich höher.

Aus meinen KFZ-Mechaniker Tagen kenne ich Fälle, wo die Hinterachbremse
völlig vergammelt war, weil nur eine Person diesen Wagen gefahren hat.
Wenn dann Onkel, Bruder, Kinder alle in den Wagen geklettert sind, gab
es Reibeisengeräusche aus den hinteren Trommeln, weil der Rost
runtergerubbelt wurde.

Dann wurde empfohlen, einmal im Monat mit leicht angezogener Handbremse
ein paar Runden um den Block zu fahren, um den Rostbelag abzuschleifen.

Und da bei EV das vorausschauende Fahren mit wenig Bremseinsatz
für den Energieverbrauch wichtig ist, würde ich den Regler doch instand setzen..

Gruß

 

Claus.

Aktives Mitglied
11.01.2006
1.404
0
#16
Hallo,

wer das fehlende Teil eingebaut hat - kannst Du ein Bild von dem "Radiergummi" machen und hier einstellen ? Würde mich interessieren wie das Teil im original aussieht.

Grüße
Claus
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#18
Hallo Andreas,

Du kannst das Bild gerne hier einstellen. Ich hätte es getan, wenn ich gewußt hätte wie es geht.
Das Bild habe ich selber von meinen Kewet gemacht.

Gruß
Gunther