Erfahrungen

  • Themenstarter Jürgen Fleischmann
  • Beginndatum

J

Jürgen Fleischmann

Guest
#1
Hallo Ihr Saxofahrer,

ich wollte einfach mal wieder eine Übersicht meiner Erfahrungen mit dem Saxo ins Netz stellen.
Fahre seit fast 2 Wochen täglich auf Arbeit (105 km hin und zurück) danach noch zum Einkaufen usw bin also pro Tag ca. 120 km unterwegs OHNE nachladen.

Die Kiste läuft immer besser, KEIN Abschleppen bisher und auch keinerlei Probleme.

Also voll zufrieden (Adolf, ich mochte franz Autos bisher auch nicht :)

Gruß aus Franken

Jürgen Fleischmann
 
M

Markus Lelonek

Guest
#2
Hallo Jürgen,

welche Geschwindigkeiten fährst du im Schnitt um die 120 km zu erreichen. Ich schaffe 120 km nur wenn ich durchschnittlich 60 km/h auf der ebene fahre und ca. 30 - 50 km/h am Berg. Jedoch hatte ich ja schon mal Probleme mit kaputten Akkus. Ansonsten habe ich nach mittlerweilen 42000 km keine Probleme.

Gruss

Markus
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#3
Hallo Markus,

ich fahre auf der Autobahn 90 km/h hinterm LKW mit ca. 50m Abstand.
Auf der Landstraße mit 70 km/h und ohne beim Beschleunigen in den roten Bereich zu kommen.
Habe gestern neuen persönlichen Rekord gefahren 137 km mit einer Durchsschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h ich denke es wären noch 3 km gegangen aber ich hatte keine Lust nochmal wegzufahren.
Auffällig ist das ich 20 km gefahren bin obwohl die Energieanzeige unter 0 stand. Da macht sich der Spannungsmesser gut, da ich da abschätzen kann wie die Akkus noch beinander sind.
Wenn bei Vollgas die Spannung unter 100V abfällt dann gehen noch ca. 10 km dann ist die Kiste leer.

Das Du Akkus tauschen musstes hab ich mitbekommen wieviele waren das und was haben die neuen gekostet ?

Gruß

Jürgen
 
N

nils

Guest
#4
wie sieht denn das streckenprofil aus?

welche reifen hast du und welchen luftdruck?

originalakkus?

"besonderheiten" beim aufladen?

ps: noch ist es warm *g*
 
M

Markus Lelonek

Guest
#5
Soweit bin ich leider dieses Jahr noch nicht gekommen. Mein diesjähriger Rekord mit den 2 neuen Akkus für 1000 Euro lag bei 125 km. Dafür bin ich im Durchschnitt 60 und langsamer gefahren. Das langsamer fahren kommt natürlich von den vielen Bergen die wir hier haben. Es heisst ja nicht umsonst Parsberg wo ich herkomme :). Ich hoffe das du noch lange fährst ohne Akkus tauschen zu müssen. Ist ne scheisss Arbeit. Vielen Dank an Roland Bittner. Der ist Fachmann im Akku tauschen :).
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#6
Gestern hatte ich keine Lust zum langsamfahren. Ich startete mit 55% in Fürth mit 53km auf dem Zähler und fuhr dann Bleifuß mit der Option in Forchheim beim Globus nachzuladen.

Ich konnte es nicht fassen, bin bis nach Hause und noch ein paar Runden mit Vollgas gefahren und habe noch 120km erreicht.

Das Gelände bei mir ist bedingt durch das Regnitztal sehr eben, ich habe keine größeren Berge.

Heute abend werde ich von Fürth mit einem bepacktem Dachständer heimfahren dann wird sich zeigen was die Kiste wirklich kann. :)

Hoffentlich ist das nicht so wie bei meien Benzinern, die wenn sehr gut fuhren gingen sie immer in kürzester Zeit kaputt.

Mit der Temperatur hab ich noch keine zündende Idee wie ich das Kühlwasser bei niedrigen Temperaturen am Kühler vorbeischleusen kann.
Ich werde mal mit einer Pappe den Kühler abdecken und testen.

Gruß aus Franken und

Möge die Saft lange mit uns sein.


Jürgen
 
N

nils

Guest
#7
aber du fährst die strecken dann ohne viel zu bremsen? denn wenn man dich sonst so reden hört, dann bekommt man ja richtig lust auf nen elektrowägelchen :)

vor alem diese konstanz, bei anderen liest man immer von enormen spreizungen bei der recihweite, je nach gangart...

gibts da kein thermostatventil, das einfach dicht macht, wenn keine kühlung notwendig ist?
 
A

Adolf Höötmann

Guest
#8
Hallo zusammen,
also ich kann machen, was ich will, aber mehr als 90 km sind nicht drin. Wahrscheinlich werden Deine Akkus durch die täglichen Langstrecken gut trainiert. Ich selbst fahr z.Zt eher selten.
Gruß A.H.
 
R

Ralf Becker

Guest
#9
Hallo Mitstreiter,

Langstrecken sind für den Saxo wirklich "Akkutraining" pur. Als ich einige Zeit jeden Tag rund 90 Km zur Arbeit fahren musste, gab es Tage, da kam ich mit 93 Km auf dem Tacho und 15 bis 19% Restenergie an. (An anderen -wenigen - Tagen allerdings war nach 95 Km Schluss.) Gut tat den Akkus, wenn ich sie wirklich leer gefahren hatte. (Unter 0% und mit allen Warnleuchten an). Danach hat die Ladung meist eine Stunde länger gedauert, als wenn ich noch z.B. 2% Restanzeige hatte. Das Maximum (bei einer Ausgleichladung) waren knapp 130 Km über die Autobahn.

PS: Im Moment habe ich nur 15Km zur Arbeit. Da ist meistens bei 90..95 Km Schluss.

Viele Grüße
Ralf
 

Günter Mundzeck

Neues Mitglied
13.12.2004
1
0
#10
Hallo Saxistas,
ich fahre jeden Tag 65km zur Arbeit und zurück mit meinem 4-türigen Saxo vom September 2ooo mit 25% Rest im Sommer, 15% Rest im Winter, ebene norddeutsche Tiefebene. Die 95km zur Werkstatt in Hamburg habe ich bisher immer geschafft, aber knapp.
Zwei Akkukoffer sind auf Garantie getauscht (Kurzschluß einer oder mehrerer Zellen). Es waren: vorn oben, 3 Blöcke à 6V, 1932€ netto und vorne unten, 6 Blöcke à 6V, 3672€ netto, der Koffer hinten ist noch original, 11 Blöcke à 6V, 6535€ netto. Bin bei 37 000km.
Laut Photon 6/2004 würden 5 Blöcke à 12V THUNDERSKY LITHIUM-Akkus
12250€ kosten, 200kg, 25kWh mit unterer Spannungsgrenze 94,5V, Nominalspannung 129,5V und oberer Spannungsgrenze 147V - also ziemlich genau die Werte, die das Ladegerät für die NiCd-Akkus einhält.
Gruß Günter
 
W

Wolfram

Guest
#11
Also das mit dem "Training" kann ich nur bestätigen. Habe vor einem Jahr den Saxo mit etwa 90 km Reichweite erworben und habe ihn durch regelmäßiges Leerfahren (reine Nervensache ohne Spannungsmesser) (geht bei mir auch bis weit unter 0%) auf etwa 105 km "hochgefahren. Allerdings gibt es bei uns auch keine Berge.
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#12
Hallo,

ein Ventil wäre nicht nötig, wenn ich einfach die Pumpe abschalten würde hätte ich den gleichen Effekt.
Mir ist wichtig die Akkus auf gleicher Temperatur zu halten, damit ein auseinanderdriften verhindert wird, daher müsste ich das Wasser um den Kühler herumleiten.
Für die Elektriker unter uns wie ein Wechselschalter nur für Wasser :)

Gruß

Möge die Saft lange mit uns sein

Jürgen
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#13
Hallo Saxofahrer,

ich hab des Rätsels Lösung mit der Reichweite bei mir, ich bin abends nach 22:00 Uhr heimgefahren und es war kein Verkehr mehr.
Wenn ich alleine auf der Bahn 95km/h fahre steht der Energiezeiger am Ende des grünen Bereichs. Wenn Verkehr ist und ich immer wieder überholt werde komme ich teilweise bis in die Mitte des grünen Bereichs, was natürlich viel ausmacht.
Laut meiner nächtlichen Fahr komme ich ohne Verkehr ca. 80 km weit mit 95km/h.
Also jetzt wieder hinterm Laster mit 90 :)

Gruß

Möge die Saft lange mit uns sein.

Jürgen
 

Anmelden

Neue Themen