ELIT-Meldungen

R

roland

Guest
#1
Hallo AX Spezialisten,
ich habe zwei Meldungen im ELIT, die ich nicht 100%ig verstehe:

1. im Menü "Batt-Laden": Batt.KlemmENGINE: NiCd P
Was heißt das P?
Hintergrund: beim Konfigurieren des SAGEM hatte ich vor einiger Zeit versucht, die Kapazitätsanzeige wieder auf 100% zu bekommen. Dabei hatte ich irgendwas - was sich leider nicht mehr ganz nachvollziehen läßt - bei dem Akkutyp eingegeben. Die Kapazitätsanzeige sprang dann auch auf 100 %. Allerdings ist seitdem der Fahrstrom auf rund 160 oder auch nur130 A begrenzt. Der Wagen beschleunigt nur recht lahm, und einen Berg, den ich recht häufig auf meiner Abkürzungsstrecke fahre, schafft er auch nicht mehr (sind rund 20% Steigung).

Was tun? Ziel: Strombegrenzung wieder wegnehmen bzw. auf die gewohnten 200 A setzen. Wo kann man das im ELIT?

2. Im Menü Fahren-Überwachung: "Zust.Ueb.Stromsch: 1"
Was bedeutet das? Hat das was mit der oben erwähnten Strombegrenzung zu tun?

Ist die Strombegrenzung vielleicht eine Folge davon, dass ich nicht mit dem Bordladegerät lade, sondern extern mit einem Zivan?

Zum Verständnis: Die Akkuwarmleuchten mit der Anzeige 1. Akku laden und 2. Leistungsbegrenzung kommen normal, sind nach dem Laden aber wieder weg. Bleibt vielleicht die Leistungsbegrenzung trotz Erlöschen der Meldeleuchte weiterhin aktiv? Und wie bekomme ich sie mit dem ELIT weg.

Fehlermeldungen sind keine, also bringt auch "Alle Fehler löschen" nichts. Schon probiert.

Wer kann helfen?

Gruss, Roland, bsm
 
E

eddy

Guest
#2
Gruss

Vielen danke fur ihre ELIT meldungen!

Es ist uberhaupt der erste Mal das Jemand auf eine webseite eine Beschreibung gibt von dieser ELIT Meldungen!

Also das ganse ELIT Erfahren einmal kurs beschreiben dann konnen wir mitfolgen.

Herzlichen Danke.
 
G

Günter Mundzeck

Guest
#3
Hallo Roland, Eddy,
im Menue "Test Steller" gibt es in "Automatischer Test" unter "Auswirk. auf" einen Punkt "Ueberstr.schalt.".
Unter "Ferncod. STGRT" gibt es "Loeschen der akt.Parameter".
Batterietyp bekommt man unter "Identifizierung".
Verstanden habe ich aber nicht viel.
Trotzdem Gruß Günter
 
G

Günter Mundzeck

Guest
#4
Hallo Roland,
nachdem ich mit dem Elit unter "Ferncodierung" "Loeschen der akt. Parameter" nicht mit "Bestaetigen > * , sondern mit "weiter v" beantwortet hatte, hieß es "Ferncodierung laeuft, Tasten nicht gültig" und danach "Ferncodierung durchgeführt".
Danach hatte ich auch die Strombegrenzung auf 160A.
Gestern habe ich das Fahrzeug wieder vollgeladen und die Strombegrenzung ist wieder weg.
Gruß Günter
 
R

Roland-bsm

Guest
#5
Hallo Günter,
zwei Botschaften lese ich aus Deinem Beitrag:
1. Du hast auch ein ELIT. Na prima, da können wir uns ja gegenseitig helfen. Denn eine Betriebsbanleitung mit Erklärung der Menüpunkte habe ich leider nicht. Und nicht alles ist selbsterklärend...
2. Du bist genau an dem Punkt aufgelaufen, bei dem es auch bei mir Ärger geben hat, vor allem, weil man nicht weiss, was das Ding jetzt schon wieder macht.

Nun denn, mittlerweile ist auch bei mir die Strombegrenzung nach Vollladung wieder auf rund 200 gerutscht. Der Wagen fährt wieder ganz ok. Vor einigen Tagen mußte ich die Bremsen machen lassen, und da haben wir dann auch das Relais für die Servolenkung wieder reingesetzt. Es ist also wieder eine Freude beim Fahren.

Leider ist mein Ladegerät immer noch nicht repariert. Noch immer lade ich extern mit einem ZIVAN mit nur rund 16 A, und wohl in der Spannung mit Ladeschluss bei 158 Volt etwas knapp. Die Reichweite ist gesunken. Mal sehen, ob ich die Ladeschlussspannung wieder hochsetze auf 160 Volt.
Leider gibt es ladungstechnisch bei mir einen Sonderfall: Da ich oben auf dem (Reifen-)Berg wohne, und dann mit knallvollen Akkus losfahre, geht dann die Spannung beim bergabfahren nochmal richtig hoch. Gemessen mit dem ELIT in der Anzeige der Fahrparameter während der Fahrt: über 180 Volt, und das bei guten Strömen bis 80 oder 100 A zurück in die Akkus.
Na ja, der Wagen hat jetzt 50.000 km erreicht, die Akkus sollten allerdings noch eine Weile halten.

Zur sonstigen ELIT Handhabung: Die Diskussion um die Wassermeldung ging ja hier durchs Forum. Man muss sich klarmachen, dass die Meldung "Wasser nachfüllen" ja eine Betriebsmeldung ist, keineswegs eine Fehlermeldung. Beim Löschen aller Fehlermeldungen geht die zwar vorübergehend aus, doch das ist ein Trugschluss. Die Meldung ist intern noch gespeichert und wird nach dem nächsten Laden auch wieder angezeigt. Und wenn man sie nicht explizit wegprogrammiert unter dem entsprechenden Menüpunkt, dann schaltet die Überwachung nach rund 10 Ladevorgängen komplett ab. Nichts geht mehr, der Wagen steht. (Ist mir passiert, alles hier im Forum schon durchgekaut).

Wenn man ihn dann lange genug stehen läßt, sinkt die 120 V Batterie auf unter 80 Volt. Dann nimmt das ELIT laut Hinweisen in der Service-Literatur keinen Kontakt mehr auf, es ist keine Kommunikation möglich.
An diesem Punkt könnten Citroen Werkstätten dann scheitern mit der lapidaren Feststellung: "Nichts geht mehr, wir wissen auch nicht weiter" (Achtung: Dies habe wir selbst so erlebt).
Abhilfe dann: Antriebsbatterie mit einem externen Ladegerät laden. Nach kurzer Zeit klappt dann die Kommunikation wieder. (Auch wieder: Echt erlebt, das haben wir so gemacht, und die betroffene Citroen Fachwerkstatt, die ansonsten viele Citroen electrique gewartet hatte, hats nicht mal mitbekommen).
Da kommt übrigens der Vorteil des ELIT zum Tragen: es ist klein und läßt sich dadurch leicht mitnehmen und extern einsetzen.
Übrigens: In dem geschilderten "Wiederbelebungsfall" eines "toten" AX haben wir die 12 V Bordbatterie natürlich auch mit einem externen Ladegerät gestützt.

Gruss, Roland, bsm, www.solarmobil.net
 
G

Günter Mundzeck

Guest
#6
Hallo Roland,
das Elit bekomme ich immer mal geliehen.
Zum Thema "Wassermangel":
Im Forum war ja schon manchmal zu lesen, dass man öfter Wasser nachfüllen sollte. Das stimmt wohl und es ist wohl auch wichtig nicht bis zur Meldung "Wasser nachfüllen" zu warten, weil es keine direkte Elektrolytstandsmessung gibt, sondern nur indirekt aufgrund der summierten überladenen Ah auf Elektrolytverbrauch geschlossen wird.
Nachher muss man an zwei Stellen den Zähler zurücksetzen: Löschen Fehlermeldung alleine reicht nicht, man muss - glaube ich - auch noch im Menue Batteriewartung unter Loeschen Wasser den Zaehler auf 0000Ah setzen.
Im Herbst fing mein blauer Saxo an zu spinnen indem er oft schon bei 50% die beiden gelben Leuchten "Laden" und "Leistungsreduzierung" setzte. Dann gingen allein in die beiden Teile des hinteren Batteriekoffers (66V, 11 Blöcke à 6V) je 3,5l Wasser - die waren also so gut wie trocken und wären mir wahrscheinlich bald geknallt wie die anderen beiden Koffer, bei denen es wohl auch extremer Elektrolytmangel war, wie ich mir jetzt zusammenreime. Dabei war noch keine Wassemangelanzeige gesetzt. Laut Saft-Manual ist die Elektrolytreserve pro 6V-Monoblock ja nur 175cm³, also 1,925l, d.h. ca. 2l für den ganzen hinteren Koffer.
Gruß Günter
P.S.: Demnächst werde ich meine Aufzeichnungen über das Elit-Menue ins Forum stellen, wenn es mir gelingt die handschriftlichen Notizen sendefähig zu scannen und davon verspreche ich mir, dass Leute mit Ahnung damit etwas anfangen können.