Elektrische Seifenkisten in England

  • Themenstarter Rainer Partikel
  • Beginndatum

R

Rainer Partikel

Guest
#1
Moin zusammen,

habe gerade im ZDF einen Bericht über elektrische Seifenkistenrennen in England gesehen. Wer weiß Näheres? Bestimmt Roland!

Möge die Sonne mit uns sein
Rainer
 
#2
Hallo Rainer,
danke für Dein Vertrauen. Leider habe ich auch auf den englischen E-Mobil Seiten nichts gefunden über ein Seifenkisten Rennen. Wie heißen denn die Dinger in England? Kannst Du mir mehr Hinweise geben?

Gefunden habe ich im An- und Verkaufs-Teil der battery vehicle society of England diesen Wagen:
<img src=http://www.bvs.org.uk/DVC00126.jpg>

Gruss, Roland
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Etwa das?

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/2/0,4070,2388226-5,00.html

<img src=http://www.zdf.de/ZDFmediathek/img/8/0,4145,2586248,00.jpg>

oder

http://www.f1total.com/splitter/2003/09/03092305.shtml

oder gehts um ganz was andres?
 
R

Rainer Partikel

Guest
#4
Manfred ist ein echter Fuchs. Na Roland, so etwas in old germany, das währ&acute;s doch. Die Jugend an unser Thema heranzuführen.
Mögen sich alle Forumsteilmehmer hierüber Gedanken machen.
Möge die Sonne mit uns sein
Zinneke
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Hallo Roland

*Alter* englisch Fox versuch es mal mit *Greenpowerrennen Seifenkisten*
auf englisch (bei mir sind nur die auf Deutschseiten aktiviert (es mangelt an
der wahlmöglichkeit einziger Freistaat der Altbundesländer)) vielleicht gibt es da noch mehr.

Rainer der Trick ist einfach erst ZDF Suchbegriff *Seifenkiste* und dann mit Greenpower weiter.

Richtig ist wie kann man der Jugend bevor sie mit der Brrrrum, Brrrrrrrrrrrrum
Autowerbung in zusammenarbeit mit den *Vätern* oder Schwiegermütern
im Statusdenken versa... sind ein Gefühl für Mobilität bekommen ohne 2 Tonnen
rundrum.

Grüße aus den Föhn Manfred

p.s. Rainer bin froh kein Fuchs zu sein, sonst müsste ich vor meinen Fenster auf den Fensterbrett sitzen ;-)
 
#7
Hallo Manfred, hallo Rainer.. und alle Seifenkistenfreunde,
das WEB ist schon gut, nur die richtigen Suchworte braucht man.
Also auf "Ford greenpower" bekam ich eine ganze Menge, und vor allem weiterführende links:

http://www.chichesterweb.co.uk/frameset.htm?greenpower.htm~main
Super Seite mit vielen Bildern von wirklichen guten Seifenkisten, aber 2003!
hier schon mal ein Vorgeschmack:
<img src=http://www.chichesterweb.co.uk/greenpower_images/gridx.jpg>

http://www.speedace.info/greenpower.htm
Das scheint die Seite des Veranstalters zu sein. Hier jedenfalls ist auch ein Kalender und mehr und Infos zum aktuellen Rennen am 16.10.2005 in England zu finden. Es hat eine ganze Reihe von Ausscheidungsläufen vorher gegeben (genau 18!), hier der Hinweis auf den Endlauf: 16th October 2005 - National Final - Goodwood Motor Circuit - Hour Endurance.
Und hier ein Bild des Siegers, leider noch von 2004:
<img src=http://www.speedace.info/speedace_images/greenpower_entry_2004.jpg>

.... und hier habe ich doch noch die Seite mit den 2005er Ergebnissen und Fotos der heißen Feuerstühle gefunden (unbedingt sehenswert):
http://www.greenpower.co.uk/picfinal.htm
<img src=http://www.greenpower.co.uk/images/DSCF1672.JPG> <img src=http://www.greenpower.co.uk/images/DSCF1680.JPG> <img src=http://www.greenpower.co.uk/images/DSCF1736.JPG>

Ich habe es so verstanden, dass 6 Stunden im Kreis herumgefahren wird. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten liegen dann wohl so bei 20 bis 30 miles per hour.


http://www.electrathonnewengland.org/
Natürlich gibt es das auch in Amerika !
<img src=http://www.electrathonnewengland.org/images/ELECHOMEPAGE.jpg>

http://www.greenpower.co.uk/index.html
Und dies als letzten Hinweis. Das scheint der Veranstalter von vielen derartigen Rennen etc. für Schüler zu sein. Eigentlich hätte ich es wissen müssen... Ich habe die Brüder Anfang Mai in London getroffen, auf der clean energy expo. Dort hatten sie einen elektrischen Go-Kart ausgestellt.

Hallo Rainer, jetzt zufrieden mit den Ergebnissen meiner kleinen Internetsuche?
Und danke für den Hinweis. Du hast Recht, sowas sollten wir auch in Deutschland aufziehen. Ich hatte sogar im letzten Jahr eine Anfrage wegen sowas von Freunden in Berlin.

Gruss, Roland
P.S. Hallo Rainer, kennst Du dies Mobil noch?
<img src=http://www.solarmobil.net/Bilder/heliodor-300b.jpg>
 
#8
.. übrigens, es geht noch kleiner und leichter,
siehe www.solarcup.de

Der Wettbewerb für Schüler und Auszubildende, allerdings nur mit kleinen Modell-Solarmobilen und Funk-Fernsteuerung. Außerdem fahren noch kleine Solarboote.

Gruss, Roland
<img src=http://www.uni-kassel.de/fb16/solarcup/Home-Dateien/07080177.JPG>
 
R

Rainer Partikel

Guest
#9
Moin zusammen,

das ist ja eine super Überraschung.Klar kenne ich da JOMOBIL. Das WWW gibt wirklich alles her. Wenn so ein Wettbewerb in Deutschland stattfindet, werde ich tatkräftig unterstützen.
Muss jezt erstmal zum Kaufladen. Bis spähter
Möge die Sonne mit uns sein
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#10
Hallo Roland

Hat etwas gedauert bis ich den Satz unterbring :D
ist wie über Eauto schreiben und noch nie in eine gesessen zu sein,
was ich aber nicht bin, gell Bernd aus Düsseldorf :p
und deshalb darf ich hier als Modelbauer und Eautomitfahrer
(zugeben eine Lademöglichkeit lockt Eautos an, das ist der trick
bei der Sache ;) ) mitschreiben :joke:

http://www.uni-kassel.de/fb16/solarcup/Boot_Regeln.htm

Grüße aus den Bergen Manfred
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#11
Ich wohnte lange Zeit in der Nähe von Duisburg-Kaiserberg, wo immer die deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden. Nach dem Mist den ich über diese elektrischen Hoppelkisten höre, denke ich ernsthaft darüber nach, wieder zu den alten Seifenkisten oder den Golf 5 zurückzukehren.
Versucht es doch mal mit soap box.
Aber sowas brauchen Bayern ja wohl nicht.
Blau-weiß geht über Sauberkeit - meinte schon der Franzele.

Einer, der den höchsten Berg Englands bereits eigenfüßig besiegt hat.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#12
Was ich bisher so an Elektroautos gesehen habe, mutet mir sehr vorsintflutlich an. Da könnte man durchaus eine Art Selbstbauseifenkisten vereinfacht zulassen und nicht durch unsinnig hohe Zulassungshürden eine Weiterentwicklung erschweren. Bei den geringen Umsatzzahlen wird niemand bereit sein, in eine vollständige Neukonstruktion mit allen Folgekosten zu investieren.
Bei der alternative "Golf 5", das vergaß ich, hinzuzufügen, meinte ich den neuen Standardtyp mit 250 PS, der doch nun wirklich den Vogel in der heutigen Zeit abschießt. Je verrückter, desto doller, sage ich mir.

Da ich die letzte Woche krank war, hatte ich Zeit, nachzudenken, und es wurde mir klar, auch ein Elektroauto, das mit Tempo 60 die 8%ige Autobahnsteigung hinaufkriecht, ist ein Verkehrshindernis und eine Zumutung für den übrigen Verkehr. Viele unserer Fahrzeuge liegen noch weit unter diesen Werten, überhaupt kein Problem in menschenleeren Gegenden, nahe dem Ruhrgebiet und im Mittelgebirge aber schon..
25 kW Nettoleistung pro Tonne Masse, da liegt für mich so etwa das Minimum, aber bitte auch am steilen Berg.
Bleibatterieautos erfüllen diese Bedingung niemals, erfüllt werden diese, je nach Motorisierung, aber von Nicad-betriebenen oder auch mit NiMh.
Viele Franzosen liegen nahe an diesen Anforderungen. Trotzdem hat Frankreich mit dem "Ärgernis" auf manchen Straßen aufgeräumt.

Das muss nicht so sein und ich sehe die Zukunft im schwachmotorisierten Verbrenner - Elektro - Aggregat mit dem elektrischen Leistungsschwerpunkt bei 25kW / 10 kW verbrennungstechnisch und energiemäßig mit etwas weniger als 5 kWh/Tonne auf der Elektroseite.
Über den Energiegehalt der Verbrennerseite brauchen wir nicht diskutieren, der ist dank der Tankstellendichte unendlich.
Beim Prius liegt der Schwerpunkt noch weit auf der anderen Seite. Trotzdem ist der Einspareffekt schon mehr als beachtlich.
So, mal sehen, ob ich nach dem Aufräumen wieder das richtige Einlogcookie habe, dann müsste jetzt wohl wieder meine Unterschrift erscheinen.

Mist warum erscheint meine Unterschrift nicht?
Sie erscheint wieder samt email.
 
K

Karl

Guest
#13
Hallo Bernd,

hier deutlicher Widerspruch- von einem der den Saxi fährt- 12 kW Nennleistung reichen selbst auf bayerischen Autobahnen auch bei 2,7 m² Stirnfläche und 0,9 Tonnen ( mit mir!) !
( ich muß jetzt mal die Leistung bei 90 km/h wirklich messen!)
Wenn ich längere Strecken fahre, fahre ich batterieschonend ( leider bisher nur Blei), also nur ca. 70 km/h auf der Autobahn, wenns denn mal schnell gehen muß, auch knappe 100. Zugegeben, den Irschenberg habe ich noch nicht getestet- durch den Bayerwald nach Tschechien bin ich aber schon gekommen, auch am Rande der Alpen konnte ich ich kürzlich schöne Wasserkraftwerke ( bei einem kenne ich schon die Ladestation) besichtigen!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
P.S. vor ein paar Tagen haben Verrückte doch tatsächlich den Saxi aufgemacht und durchwühlt, die Fingerabdrücke haben sie verwischt, Schaden ist keiner entstanden.
 
K

Karl

Guest
#14
Hallo Jaromir,

die Tankstelle Sedlec-Pr&#269;ice ist von mir 355 km entfernt mit Zusatzbatterien wäre das in 24 h machbar!

Ich komme wieder - bisher war ich nur in Celena Ruda mit dem Saxi, Praha wäre ein schönes Ziel !

Liebe Grüße nach Tschechien

Karl
 
M

Michael Rieken

Guest
#15
Das Design-Sahneschnittchen auf dem unteren Bild hat mich auch schon sehr interessiert. Ein vollverkleidetes Liegerad, welches ab März 2006 auch mit elektrischem Antrieb ausgestattet wird.
Siehe: http://www.go-one.de/deindex.shtml
Gruß,
MichaEL R. aus EL
 
#16
Hallo Manfred,
danke für den Plan des Porsche Seifenkisten Mobils.
Das mit dem Einsteigen verstehe ich anders als Du. Nach eingehender Betrachtung bin ich drauf gekommen, dass Fahrer oder Fahrerin auf dem Mobil liegt, und zwar bäuchlings und Kopf nach vorn. Das würde in etwa auch mit der Fahrzeuglänge passen, die ja nur 1,876 m laut Plan beträgt. Ok, Fahrerin oder Fahrer dürften nicht meine Länge haben (1,9 m, 97 kg) oder die von Jürgen aus Bamberg (über 2 m).
Für Personen entsprechender Länge jedenfalls ist die Körperauflage hervorragend gearbeitet, und der Kopf dürfte auch hinter das kleine Plexi-oder Carbonglas-Windschutz-Scheibchen passen. Fehlt für einen guten CW Wert nur noch der massgeschneiderte Helm dazu.

Wenn man es so sieht, wird überhaupt nie eingestiegen, sondern aufgesessen - oder aufgelegt oder so. Jedenfalls gut aufgelegt, wie man eigentlich immer sein sollte. Und mit Armeskraft und den Händen je rechts und links an der Vorderachse wird dann gelenkt.

Eigentlich ganz genial und einfach. Und fährt mit freier Energie (Graviationsenergie).

Gruss, Roland
 
#17
Hallo Michael,
dicht daneben ist auch vorbei. Bei dem abgebildeten Fahrzeug handelt es sich um den Heliodor der Physik AG der Internatschule Lucius, siehe auch:
http://www.solarmobil.net/meldu062-echzell.html

Ok, es gibt gewisse Anleihen an den go-one, karosseriemäßig und so. Das Fahrgestell ist beim Heliodor ein Berkut Liegedreirad aus Russland in Alu-Bauweise mit Tretantrieb auf die gelenkten Vorderräder. In der Hinterradschwinge werkelt hier ein Radnabenmotor aus dem EVT Roller.

und ein weiterer Bericht dazu: http://www.solarmobil.net/meldu044.htm

Der volle Bericht:
"Emissionsverminderung : Planung und Bau eines Solar/Elektromobils", Alexander Reichardt, Alexander Hertz, Michael Strüder, Raj Pal Kharabanda, Tajan Ulrich, Internatschule Lucius, Physik AG, veröffentlicht in den Solarmobil Mitteilungen Nr. 48, September 2002, Seiten 22 bis 25 gibts auch zum download im Net:
www.solarmobil.net/download/sm48-heliodor.pdf

Gruss, Roland
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#18
Ups, die beiden Fahrzeuge sind sich so ähnlich, dass ich fast nicht an Zufall glauben mag. ;-) Wer hat da wohl bei wem abgeguckt?

Dreiradgruß,
MichaEL

PS. Ein Bitte an die schon wieder aufkeimenden Anfeindungen:
Lest nach bei Fontane!
 
W

WolfgangK

Guest
#19
20-30 Meilen im Schnitt macht 120-180 Meilen Reichweite, alle Achtung.
WOlfgang
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge