E-Max oder EVT?


29.09.2006
137
0
#1
Hallo,

habe das hier gefunden.

http://www.e-max.us/
(Siehe Februar 2007 Update etwas weiter unten.)

http://visforvoltage.net/blog-entry/394-e-max-blog-big-breakup-china-v-germany

Weiss jemand wie es mit E-Max weitergeht?

Die alte Webseie ist schon lange unverändert.
http://www.e-max-roller.de/
Die neue Webseite ist seit ihrem Erscheinen Under Construction.
http://www.emax-ltd.com/seiten/start.html

Wollte im April eigentlich einen E-Max S 2000 für meinen Sohn kaufen und später einen zweiten von den neuen Modellen.

Ist EVT eine bessere Wahl?
http://www.evt-scooter.de/homeframeset.htm
Hier gefallen mir die Batterien nicht. Weiss wer ob bei EVT an leistungsfähigeren Batterien und Modellen gearbeitet wird?

Danke,
Markus
 
04.04.2006
55
0
#2
Hallo,
ich bin mit meinem EVT ganz zufrieden, bis auf die Batterien. Aber ich wüsste nicht, was dagegen spricht, die E-Max-Klötze im EVT zu verwenden. Batterien sind eh Verschleißteile!

Grüße

Peter
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
Markus Sch. schrieb:

Artikelnummer: 220086268417

Und da steht weiter unten:
Li-Ionenakkus sind in Vorbereitung
Verfügbar ab ca. Mai vorr. Preis 2500 ¤
Wir informieren Sie gerne über die Entwicklung von
Lieferfähigkeit und endgültigem Preis. Von uns verkaufte
Akkus nehmen wir in Zahlung.

Auf Nachfrage kam die Antwort:
Hallo, der Preis versteht sich als Aufschlag zum Roller.
Damit fahren Sie ca. doppelt so weit bei weit kleinerem
Gewicht. Die ganze Branche wartet seit Jahren auf diesen
Durchbruch, der uns bald unabhängig von den derzeitigen
Bleiakkus macht. Ich bin ab Montag wieder im Geschäft, da
können Sie mich bei Bedarf telefonisch erreichen.
Wenn ich gemein wäre, würde ich jetzt lästern: toll, dann kommt der EVT mit Lithium nur so weit wie der E-Max jetzt schon mit Blei :rp: !

Interessiert mich aber trotzdem sehr, was das für Akkus sein sollen!
Auf der EVT-Webseite gibt es auch nur Andeutungen über "stärkere Batterien" im 2007er Modell.
Dann hätte ich einige Fragen.

Wird der S 2000 weiterproduziert?
Ich vermute mal nicht mehr, sobald es die neuen Modelle gibt.
Sind alle Teile bei den Händlern kurzfristig erhältlich?
Mir ist nicht Gegenteiliges bekannt, noch letzten Herbst habe ich sehr schnell z.B. eine Felge und ein neues Ladegerät bekommen.
Wie geht es einem Kunden dessen E-Max streikt?
Schlecht, weil er dann womöglich gezwungen ist, wieder Auto zu fahren :D.
Kann er schnelle und preiswerte Hilfe von seinem Händer erwarten?
Oder wird die Reparatur teuer?

Kann er Hilfe erwarten, die das Problem wirklich löst auch
wenn es wieder auftrit?.
Oder geht es dahin, das er den E-Max in die Ecke stellen
darf, weil der Händler ihn nicht zu vertretbaren Kosten
reparieren kann?
(Und die 2000 Euro als abschreiben..)
Ich kann natürlich nicht für andere Händler sprechen, einige Zweitakter-Dealer :rolleyes: könnten mit der Elektronik auch überfordert sein.
Ansonsten gibt es die üblichen 2 Jahre Garantie bzw. Gewährleistung außer auf Verschleißteile, und 6 Monate auf die Akkus.
Gibt es ein Reparaturhandbuch in Deutsch? Falls nicht, gibt es das in Englisch?
Ist dieses Handbuch in Ordnung und wirklich gut?
Es gibt Anleitungen für Händler... aber nicht auf dem Level der "Jetzt helfe ich mir selbst"-Reihe wo jeder Handgriff aus verschiedenen Perspektiven bebildert ist ;-).
Von welchen Erfahrungen mit dem E-Max kannst du berichten?
Ich bin mit dem Standard auf der Tour de Ruhr über 60km durch Stadtverkehr und hügeliges Gelände gefahren, und da waren die Akkus noch nicht eingefahren.
Hier gibts aber ausführliche Härtetestberichte zum Sport-Modell: http://auto.pege.org/typ/e-max-s.htm .
Kann man mit einem E-Max in 10 Jahren 100.000 km fahren?
Welcher Benzin-50er-Roller kann denn das???
Wie hoch würdest du die Kosten pro km veranschlagen?
Das läßt sich erst genau sagen, wenn es mehr Erfahrungen gibt. Ein Ersatz-Akkusatz (8x 12V/20Ah) soll "ca." 500¤ kosten - genauer wußten sie es auch nicht bis jetzt hat wohl noch niemand einen gebraucht.
Was sind deiner Meinung nach dessen Stärken, wo liegen die Schwächen?
In Kürze:
E-Max:
+ verschleißfreier Motor
+ hohe Reichweite
+ bessere Federung
- keine Langzeiterfahrungen

EVT:
+ "bewährt"
+ normale Bleiakkus, an die man auch leichter rankommt
(+ mir persönlich gefällt das Retro-Design meines hellblauen EVT168 besser als der moderne Stil, aber das ist Geschmackssache!)
Würdest du wirklich empfehlen einen S 2000 zu kaufen?
Wenn ich heute als "Newbie" einen E-Roller suchen würde, würde ich mich wahrscheinlich wegen Reichweite und Federung eher für einen E-Max entscheiden.
Einfach mal ein paar ausgiebige Probefahrten machen, dann merkst Du schon selbst die Unterschiede.
Gibt es wirklich Silikon Batterien?
Meines Wissens nach ja, allerdings ist die Übersetzung recht unglücklich.
Der Elektrolyt enthält wohl irgendwelche Silikatkomponenten.
Wie Rolands Tests ja gezeigt haben, ist die Kapazität bei Kälte kaum reduziert, und auch das Hochstromverhalten scheint besser zu sein als bei normalen Bleiakkus.
Vielleicht sind auch die Erfahrungswerte zu gering.
Allerdings... aber das ist nun mal so bei neuen Technologien.

Gruß Jens

 

Ralf Kuhlendahl

Neues Mitglied
13.03.2007
7
0
#5
Hallo,

ich bin auch auf der Suche nach einem Elektroroller und weiss nicht welchen ich nehmen soll. Bei eBay viel mir ein Scooter von Erato auf der von den Daten her fast identisch mit dem E-Max zu sein scheint. Der Neupreis beträgt allerdings nur ca. 1.200 EUR. Hat jemand Erfahrung mit diesem Roller? Wäre gut zu wissen ob er qualitativ vergleichbar ist mit den E-Max und EVT Fahrzeugen welche ja doch deutlich teurer sind. Oder sollte man lieber die Finger davon lassen?

Erato Scooter:
http://cgi.ebay.de/Elektro-Scooter-Max-1500-Watt-2-Gang-NEU_W0QQitemZ300088718260QQihZ020QQcategoryZ9804QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß Ralf
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#6
Laut Aussage von SAP wird die "Modellpalette erweitert", aber es sei noch nicht ganz klar welcher der neuen Rollermodelle ins Programm aufgenommen werden sollen.

Von den alten Modellen Standard und Sport sind momentan genügend am Lager, UND es wird sie auch weiterhin parallel zu den neuen Modellen geben.
Sie seien nämlich gegenüber den neuen Typen "preislich interessant" ;-).

Gruß Jens

 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#7
Ralf Kuhlendahl schrieb:

Hallo,

ich bin auch auf der Suche nach einem Elektroroller und weiss
nicht welchen ich nehmen soll. Bei eBay viel mir ein Scooter
von Erato auf der von den Daten her fast identisch mit dem
E-Max zu sein scheint. Der Neupreis beträgt allerdings nur
ca. 1.200 EUR. Hat jemand Erfahrung mit diesem Roller? Wäre
gut zu wissen ob er qualitativ vergleichbar ist mit den E-Max
und EVT Fahrzeugen welche ja doch deutlich teurer sind. Oder
sollte man lieber die Finger davon lassen?

Erato Scooter:
http://cgi.ebay.de/Elektro-Scooter-Max-1500-Watt-2-Gang-NEU_W0QQitemZ300088718260QQihZ020QQcategoryZ9804QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß Ralf
Hallo Ralf,

der E-Max-Standard mit ebenfalls 1500W Dauer aber 2200W max. und 7A-Ladegerät (statt 5A) kostet beim Händler 1395¤ inkl. Versandkosten, so groß ist der Preisunterschied also wirklich nicht :rolleyes:.
Beim E-Max kann man auch ein 2. Ladegerät anschließen zur Halbierung der Ladezeit.
Und die Garantie ist ohne km-Begrenzung und mit Arbeitskosten :rp: .

Chinesischer Hersteller Erato: http://www.e-vehicle.net/pro.asp?sel1=17.

Gruß Jens
(nicht völlig unparteiisch da E-Max-Händler)

 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#8
[quote Markus Sch.]Beim Drücken des so genannten Powerknopfs gab es ein Schnarren. Ist das normal?[/quote]Das "Schnarren" kam wahrscheinlich auch ohne Powerknopf beim Beschleunigen aus niedriger Geschwindigkeit, nur nicht so deutlich?
Bei büstenlosen Nabenmotoren liegt die Frequenz des Drehfeldes bei niedrigen Geschwindigkeiten noch im hörbaren Bereich - mit ganz langsamer Geschwindigkeit kannst Du sogar noch die einzelnen Pulse hören/spüren.
Das ist wahrscheinlich das "Schnarren" was Du meinst... es ist natürlich lauter je "power"voller das Magnetfeld ist.

Noch lautloserer :) ist der EVT mit DC-Bürstenmotor - da hat dann kein Fußgänger mehr eine Chance!
[quote Markus Sch.]Kann man den S-Max irgendwie "tunen"?[/quote]Beim E-Max wird die Geschwindigkeit durch die Frequenz des Drehfeldes bestimmt, die von einem Mikrocontroller erzeugt wird.
Diese Frequenz ist nicht so einfach zu beeinflussen (per Software festgelegt), bei Standard-DC-Motoren ist es leichter, da muß man nur die Spannung erhöhen und hat mehr Drehzahl.

Aber da der E-Max in den USA in einigen Staaten für 60+ km/h zugelassen ist, und er andererseits auch auf 25 km/h für die deutsche Mofaversion gedrosselt werden kann, gibt es bestimmt irgendwelche Einstellmöglichkeiten ;-).
Nicht umsonst ist der Controller verplombt :D !

Gruß Jens
 
29.09.2006
137
0
#9
[quote Jens Schacherl]Das "Schnarren" kam wahrscheinlich auch ohne Powerknopf beim Beschleunigen aus niedriger Geschwindigkeit, nur nicht so deutlich?[/quote]

Ja.


[quote Jens Schacherl]Aber da der E-Max in den USA in einigen Staaten für 60+ km/h zugelassen ist, und er andererseits auch auf 25 km/h für die deutsche Mofaversion gedrosselt werden kann, gibt es bestimmt irgendwelche Einstellmöglichkeiten ;-).
Nicht umsonst ist der Controller verplombt[/quote]

Mit Powerbutton sind doch 3,85 kw angegeben. Damit müsste der Roller doch mehr als 70 km/h erreichen? Wie weit würde man kommen wenn man die 3,85 kw ausnutzt?

Markus
 

Max E.

Aktives Mitglied
06.04.2007
636
0
#10
[quote Markus Sch.]

Mit Powerbutton sind doch 3,85 kw angegeben. Damit müsste der Roller doch mehr als 70 km/h erreichen? Wie weit würde man kommen wenn man die 3,85 kw ausnutzt?

Markus[/quote]

Der Roller regelt auch mit Powerbutton bei ca. 50km/h ab. In die Elektronik habe ich noch nicht reingeschaut wegen der Plombe :rolleyes:

Gruß
Max E.
 
13.06.2006
269
0
#12
Kasea produziert weiter als OEM.

http://auto.pege.org/2006-eicma-roller/speedquad-messestand.htm

Ob der Markenhersteller E-Max weiter seine Marken drauf klebt ist mir nicht bekannt

Kleine Reparaturen kann jeder Motorradhändler machen
http://auto.pege.org/2007-e-max-s/schraube-locker.htm

100.000km in 10 Jahren?

Nach 3730 km kann ich noch keine Prognose abgeben.

Aber ich würde mal vermuten, daß Du 2009 nach 20.000km das erste Akkupack ersetzt
und daß es bis dahin ein Upgrade Paket mit Lithium gibt.

Dann wirst Du vielleicht 100km Reichweite und ein integriergte 2kW Ladegerät haben,
dort wo jetzt die 8 Akkus sind,
 
13.06.2006
269
0
#13
Bei 3,85 kW hat man nur 28 Ah.

Das habe ich aus den Datenblatt der Batterie interpoliert.

Da wäre wohl die Reichweite nur noch 20 bis 25km

Man vergleiche auch auf den neuen E-Max Seiten

190L 7 kWh Lithiumakku 100km bei 80km/h
140lL 4,5 kWh Lithiumakku 160km bei 45km/h
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge