Drossel-Relais

  • Themenstarter Arne Peters
  • Datum Start


Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
R

Raphael Frank

Guest
Hi Arne,
Frage auf wieviel war das el duch diesen Schalter Gedrossel?
bei 30 km/h könnte es sein, dass dadurch die Kompoundwicklung direkt auf 36V geschaltet wird, was dann zu vMax = 30 fürt. wenn dem so ist, dann tippe ich darauf, dass die relaiskontakte wegen der doch recht hohen leistung abgerannt sind. Relais tauschen sollte den Fehler beheben.
evtl könnte auch der Schalter. der das relais ansteuert def. sein. einfach mal überbrücken und schauen was passiert. das gleiche kannst Du im Prinzip auch mit dem Relais probieren.
Kannst Du evtl etwas mehr Infos zu Deinem Fahrzeug verraten: Motortyp, ChassisNummer, vMax etc?
Dann könnte ich Dir evtl etwas besser helfen....
Gute Fahrt und möge der saft mit Dir sein!
mfg el-iminator :cool:
 
A

Arne Peters

Guest
Erstmal danke

Das Relais drosselte ziemlich genau auf 40 km/h. Den Schalter habe ich schon überbrückt, aber es hilft nicht. Jetzt läuft mein el max 50 km/h auf ebener Strecke und die Batts halten eben nicht so lang wie damals mit dem Drosselschalter.

Das Fahrzeug wurde 1992, noch in Dänemark, gebaut. Die Fahrzeugnummer ist SO2644.

Bis dann

Arne
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.173
91365 Reifenberg
Hallo Arne,
Raphael hat es schon beschrieben, was es mit dem Drosselschalter auf sich hat, und da ich selbst einen City-El mit solchem Baujahr habe, hier noch etwas zum Verständnis:
Die Compoundwicklung bringt mehr Drehmoment, da sie das Feld verstärkt. Außerdem verhindert sie das Durchdrehen des Motors.
Wenn der Motor kein Feld hat, so kann er durch Hochdrehen, d.h. zu hohe Drehzahl, beschädigt werden. Daher ist es etwas gefährlich, die Compundwicklung ganz rauszunehmen.

Nochmal:

Wenn die Compoundwicklung an vollen 36 Volt liegt, hat der Motor sein max. Feld und damit sein max. Drehmoment. Die Geschwindigkeit ist auf rund 40 km/h begrenzt.

Wenn die Compoundwicklung ganz abgeklemmt ist, erreicht der Motor seine max. Drehzahl, und damit rund 55 bis 60 km/h.

Wenn man über ein Relaiskontakt einen Widerstand von 50 oder 100 Ohm oder so dazwischenschaltet (was ich gemacht hatte), so erreicht man auch gut 50 km/h, und der Energieverbrauch ab Batterie steigt zwar an, aber erträglich.

Mein "Turboschalter" schaltet also über das Relais die Compoundwicklung entweder voll auf 36 Volt oder reduziert über einen Widerstand von 50 Ohm an die 36 Volt. Diese Schaltung würde ich immer empfehlen. Ein "Überdrehen" des Motors wird da nicht so leicht passieren.

Die neueren City-El sind übrigens anders verschaltet. Dort wird die Compoundwicklung mit über den Curtis-Pulsbreitensteller angesteuert (was ich für ganz verkehrt halte, aber darüber kann man viel streiten).

Die Schaltpläne hat übrigens Ralf Wagner ins ElWeb gestellt, mußt Dir aber ein login geben lassen (also als Nutzer registrieren lassen).

Gruss, Roland Reichel, bsm
E-Fahrzeuge seit 1986, City-El seit 1989 und Citroen AX seit Juni 2002