Die zukunftsgerichtete KFZ-Steuer umweltgerecht und peak-oil bedenkend ?

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#1
Hallo Freunde,

in meinen Augen scheint es klar zu sein: CO² Ausstoß = Brennstoffverbrauch =>
Umlegung der KFZ Steuer auf den Benzin bzw. Dieselpreis.

Die größten Widerstände sind aus den "Erhebungszentralen" für die KFZ Steuer zu erwarten- die beschäftigen sich damit von mir jährlich 11 Euro für den mini-el abzubuchen! Also muß diesen Beamten eine sinnvolle alternative Beschäftigung geboten werden! ( z.B. Energieberatung ?)

Den Grenztourismus wird man durch Öffentlichkeitsarbeit etwas eindämmen können, besser wäre eine EU-weite Regelung.

Weitere Widerstände sind mir derzeit unbekannt.

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Bernd_M

Aktives Mitglied
22.12.2006
1.550
0
#2
Hallo Karl,
als bekennender Pessimist ist in meinen Augen nichts klar.

Warte einfach bis die Einzelheiten der "Reform" bekannt werden,
dann beginnt erst mal das "Hauen und Stechen"

Bedenke das angstrebt wird das die gleiche Geldmenge eingenommen wird (auch über Jahre hinweg)

Bernd M
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#3
Hallo Bernd,
wenn unsere "Politikerkaste" dieses einfache, von jedem begreifbare Rechenproblem nicht (relativ rasch) hinbekommt, dann werde ich auch zum Pessimist !

Auch eine Hubraumsteuer oder CO² "Grundsteuer" für Automobile kann schnell wegbrechen- bei Anpassungen haben nur die Beamten einen sicheren Job mit ständigen komplizierten Nachjustierungen- der Bürger hat den Ärger!

"Steuer" kommt von "steuern" ! Es dürfte allen verantwortlichen Menschen mittlerweile klar sein, daß Klimaschutz ( oder fossiler peak- hier ist es fast das selbe-) das Problem darstellen, welchem gegengesteuert werden muß.

Als Nächstes muß natürlich auch das Kerosin besteuert werden!
Wobei ich mich gegen häufige Aussagen wehre, Flugbenzin würde subventioniert- es wird nur nicht besteuert, also wird der Verbrauch auch nicht gesteuert, das ist ungerecht und verschafft einen ungerechtfertigten Wettbewerbsvorteil.
Angeblich macht der Kerosinverbrauch schon 30 % des sonstigen Transportverbrauchs aus !

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Bernd_M

Aktives Mitglied
22.12.2006
1.550
0
#4
Also ?
-keine KFZ Steuer
-Erdöl 100% Aufschlag
-Kerosin 100% Aufschlag (100% von nichts ist nichts)
-Erdgas natürlich auch plus 100%
-Rapsöl :"Steuerbefreit"
-Synthesekraftstoffen :"Steuerbefreit"
-gereinigtes Biogas:"Steuerbefreit"
-AtomStrom : "Steuerbefreit"
-Wasserkraftstrom:"Steuerbefreit"
-Kohle und Gas Strom:100% Aufschlag

Oder
mit KFZ Steuer
Der Firmen PKW kostet genauso viel Steuern wie der PKW vom Rentner .(gleicher Verbrauch pro 100km)

Bernd
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#5
Hallo Bernd,
ich kann Dir nicht ganz folgen.
Es geht zunächst darum Diesel und Benzin sowie Gas für Transportzwecke zu besteuern. Hier genügen ca. 20 Cts / l um die gesamte derzeitige KFZ- Steuer zu ersetzen. Auf Kerosin ist ein stetig steigender Betrag zu erheben.
Rapsöl ist ein schwieriges Thema, der EROI ist hier sehr schlecht, die Steuern fallen aber schon bei der Anpflanzung ( Dünger, Diesel für den Schlepper...) an.
Synthesekraftstoff aus fossiler Energie: volle Steuer !
Bei nachwachsender Energie siehe Rapsöl.
Bei Atomstrom würde m.E.schon die volle Versicherungspflicht des Betreibers genügen.
Die Besteuerung von Elektroautos wird erst bei genügender Marktdurchdringung interessant, hier ist aber - wie oben- darauf zu sehen ob der Strom regenerativ oder fossil erzeugt wurde. Mit dem Einfärben des Stroms zur Steuerkontrolle wird es sowieso etwas schwierig.

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Bernd_M

Aktives Mitglied
22.12.2006
1.550
0
#6
Hallo Karl
lassen wir uns Überraschen wie unsere Volksvertreter das sehen...
(vor und nachdem die Interessenvertreter der Wirtschaft auf unsere Volksverteter eingewirkt haben)

Bernd M
 

Bernd_M

Aktives Mitglied
22.12.2006
1.550
0
#7
Hallo Karl
schon gesehen:
CO2 Emissionen kann man so oder so veringern!(Bio oder ATOM)
http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/938/104834/

Wenn Frau Merkel meine Erwartungen erfüllt (Kohls Mädel),
dann wird Sie zugunsten von Kompromissen, auf Ihre eigenen Positionen verzichten ,oder viel Geld ausgeben .
Lassen wir uns überraschen ob die Pessimisten recht behalten..

Bernd M