chevy volt - video im web


#1
"Chevrolet Volt Electric Concept
World Premiere in Detroit, 1/7/07

The Chevrolet Volt electric concept sedan, with the next-generation electric propulsion system, could nearly eliminate going to the gas station with little or no sacrifice in performance."

18:20 Min dauert ein WEB-Video mit einer Rede des GM Vorsitzenden über den Chevy Volt und die weiteren Aktivitäten von GM zu Biofuels, E100 und mehr.

<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/gm-volt-video.jpg>

Video spielt ab unter : http://gmtv.feedroom.com/?fr_story=FEEDROOM171909

DSL Zugang ist wohl nötig zum Ansehen des Videos. Mit meinem 400 kB/s Schmalband DSL gehts ganz gut, sogar parallel zum Schreiben dieses Beitrages.
Kann also zum Inhalt noch nicht viel sagen, schaue den Beitrag gerade erst.

Aber es scheint wohl los zu gehen mit Elektroautos. Liegt wohl auch an Teslamotors. Da wollen die Grossen wohl nicht nachstehen oder später das Nachsehen haben.

Gruss, Roland
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.172
0
#2
RR schrieb:

Aber es scheint wohl los zu gehen mit Elektroautos.
Das sehe ich nicht so. Das sind Autos die in geringen Stückzahlen für wenige Reiche gebaut werden.

Solange es kein alltagstaugliches Auto zu Preisen im Bereich von 10.000-20.000 Euro gibt haben die Elektrofahrzeuge noch einen langen steinigen Weg vor sich.

Gruß,
Emil
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#3
In anderen Ländern haben andere Leute offenbar andere Vorstellungen über "Alltagstauglichkeit".

Wie in England, wo schon über 800 Reva alleine in London verkauft wurden und der Kurierdienst TNT 400 Elektro-LKW kaufen will.
Wie in Norwegen, wo es mehrere Monate Wartezeit für einen Kewet Buddy gibt.
Wie in der Schweiz und Italien, wo es die alltagstauglichen Twingo/Panda elettrica und sogar den Maranello SCB Plug-in-Hybrid gibt.
Wie in den USA, wo der Xebra zu einem Preis von <$10,000 nicht nur ver-, sondern auch tatsächlich gekauft wird.

Möglicherweise ist es doch eher ein rein deutsches Problem?
Ohne Porsche Cayenne ist so ein Großstadtalltag bei uns hier eben kaum zu bewältigen :rolleyes:.

Gruß Jens

 
#4
Hallo Emil,

in geringen Stückzahlen für wenige Reiche gebaut
So hats vor über 100 Jahren mit Autos überhaupt angefangen. Erst später wurde ein Massenmarkt daraus.

Ich finds trotzdem gut, dass es mal einige wirklich leistungsfähige Fahrzeuge gibt - mit Elektroantrieb. Vielleicht wird auch dem einen oder anderen Normalkunden klar, dass es Elektroautos gibt und dass die funktionieren. Es geht nicht nur um Technik, es geht auch um den Glauben an die Technik. Und natürlich um Marketing. Wenn die Industrie denn Stückzahlen baut, wird sie die auch verkaufen, vor allem wenn sie merkt, dass man am E-Auto genausogut oder mehr verdienen kann als am SUV. Ich sehe schon die Werbesprüche, die uns klarmachen, dass der Elektroantrieb in Wirklichkeit viel besser ist. Nur die Benzin und Ölindustrie wird dagegen sein.

Dann wird sich für die frühen Pioniere kaum jemand mehr interessieren.

Gruss, Roland
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.388
51
Filderstadt
www.elweb.info
#5
Erst wenn der BMW an der Ampel von einem Elektrofahrzeug abgeledert wurde, werden die Elektrofahrzeuge wahrgenommen. Ich finde die leistungsfähigen Fahrzeuge gut um zu demonstrieren was geht. Der E-. Motor ist eh der bessere Motor und wird zukünftige Fahrzeuge antreiben, dies kommt ja langsam ins Bewußtsein.

Solche Fortschritte wie zur Zeit hat der E-Antrieb im Auto vorher noch nie gemacht. Ich hoffe es hält an...

Grüße
Ralf
 
#7
Hallo Michael,

Chevy Volt ist das erste Fahrzeug mit seriellem Hybridantrieb?
Das mag für die USA stimmen. Leider besteht dort die Tendenz, alles außerhalb der USA zu ignorieren oder einfach nicht wahrzunehmen.

Seriellen Hybrid ist z.B. der Renault Kangoo electrique RE. RE steht für Range Extender. Ist vielfach hier in den Foren und in der Solarmobil Zeitschrift drüber berichtet worden. Leider scheint Renault ihn auch zu ignorieren. Jerdenfalls wird er nicht mehr angeboten. Dafür macht Huliez in Frankreich mit einer Kleinserie für die Post weiter, allerdings mit neuer Antriebstechnik aus Kanada ( http://www.tm4.com/ ).
Ansonsten ist in Deutschland vor vielen Jahren mal ein Corsa mit seriellem Hybrid entwickelt worden. Leider nie in Serie gegangen. War denen dann doch zu viel Aufwand für Fertigung - Marketing - Service und was so dran hängt. Die Entwicklung war nicht bei Opel gelaufen, und offenbar zog Opel nicht so mit. Da hat man das Projekt gestoppt. Der Wagen hatte zwei E-Motoren, je einen für ein Vorderrad und einen kleinen 90 ccm Zweitaktmotor mit Generator zum Nachladen der Akkus.

Es hat schon interessante Projekte gegeben, doch echt in Serie ist bisher nichts gegangen. Das gilt leider auch für die USA und den Chevi Volt. Auch dies Fahrzeug ist von einer Serienfertigung noch etwas entfernt. Wenn es ihn mal gibt, wäre er eine Überlegung wert. Ich halte das Konzept eines seriellen Hybrids für das beste überhaupt.

 
#8
Hallo Peter,

Und was ist mit einem El mit Rangeextender?
... meinst Du sowas hier:
<img src=http://www.solarmobil.net/Bilder/cityel-peter-juergens-02-400b.jpg>
(gesehen in Hannover auf der energytech im April 2006, siehe http://www.solarmobil.net/meldu074-energyTech-Hannover.htm )

Ist freilich ein serieller Hybrid, und sozusagen "on demand", d.h. frei an- und ab-koppelbar.

siehe auch www.bastelwastel24.de

Gruss, Roland
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#9
Ein in vieler Hinsicht interessantes Interview mit Bob Lutz von GM zum Chevy Volt:
http://www.msnbc.msn.com/id/16580894/

Besonders fasziniert mich wieder das Argument, es gäbe noch nicht die erforderliche Batterietechnologie :rolleyes:.
Mag ja sein dass es noch keine Akkus gibt, die die Anforderungen 10Jahre/4000 Zyklen heute erfüllen.
Aber JEDES andere Wirtschaftsunternehmen verdient damit Geld, in dem es Produkte mit der Technologie von HEUTE verkauft, während es die von morgen entwickelt.
Wenn Ende der 1950er Jahre alle Radiohersteller beschlossen hätten, trotz der Erfindung des Transistors solange weiter Röhrenradios zu bauen, bis das digitale Satellitenradio serienreif ist, dann wären sie heute genauso pleite wie GM es ja auch fast ist.

Außerdem bietet
Bob Lutz: [...]I&#8217;ve had countless arguments [about this] with some of our scientists. They kept showing me these charts where it&#8217;ll run on electricity for 10 minutes, and then on the combustion engine for 10, and switch back and forth. And I asked, &#8220;Why?&#8221; They said it&#8217;s the most efficient. So I said, &#8220;But that&#8217;s not what this vehicle is about, it&#8217;s about using little or no fuel for the majority of one&#8217;s commute.&#8221; They said, &#8220;But that&#8217;s not the most efficient way to use fuel over 600 miles.&#8221; I said, &#8220;Who cares? What&#8217;s not fuel efficient about not using fuel?&#8221;
einen tiefen Einblick in die beschränkte Denkweise der meisten Automobilentwickler.
Wie ich schon immer vermutet habe, sind viele davon nach möglicherweise schon jahrzehntelanger Beschäftigung mit Explosionsmotoren einfach nicht mehr in der Lage, eine andere Antriebstechnologie geistig zu erfassen :angry: ...

Gruß Jens

 

Halreuther

Aktives Mitglied
28.06.2007
680
0
#11
[quote Ralf Wagner]...hoffentlich wird das Fahrzeug besser als der Song[/quote]

Boah ist das grottig...
Da muss die Karre aber schon der Knaller sein, um sich von der
Marketingpleite erholen zu können ;o))
Kommt irgendwie rüber wie das DDR-Fernsehballet von 1965

Ich dachte die zeigen wenigstens was vom Fahrzeug.

*kopfschüttel

Thomas
 

Anmelden

Neue Themen