Berlingos stillstand


der-emi

Neues Mitglied
15.09.2006
0
0
#1
Gestern konnte ich nach dem abstellen den Beringo nicht wieder starten.
Statt wie gewohnt, zog nicht der Schütz an, sondern die Orangene Leuchte mit Blitz und Dioden Symbol ging an.
Auf Geros hinweiß trennte ich die 12V Batt.für 30 Min. ab, nachdem die "Saft"-Sicherung gezogen hatte.
Dieser "reset" brachte aber keinen Erfolg.
Nach dem auslesen des Fehlerspeichers in einer Citrönwerkstatt, kam als meldung
"Überstromschalter".
Der Fehler wurde zurückgesetzt, aber beim start leuchtete wieder die Orangene Leuchte.

Wer hat da noch eine Idee.
 

der-emi

Neues Mitglied
15.09.2006
0
0
#2
Da ich noch einen Saftlosen AX Zuhause habe, drängt sich mir nun eine Frage auf.

Kann man die AX-Box, nach der entfernung des 6er saft-Kastens, in den Berlingo einbauen.

Gruß

der-emi
 
J

Jaromir

Guest
#3
Habe ich das probieren, erste Fahrt -7 km, jede nächste kürze, und jetzt nach Pedalhebung, geht die "Baterieleerkontrollampe" auf.
Du musst zuerst Pinn 13 und 55 lössen, glaube ich, bin ich neugierig auf Deine Versuche.
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#4
Hallo,

die ET.Nr. der Elektonikeinheit vom AX und vom Saxo haben sich in eine einzige geändert. Die des Berlingo ist anders und somit wohl nicht kompatibel. Leuchtet irgendwo auch ein, da erstere mit 120V und der Berlingo mit 162V betrieben werden.
Der Ausgelesene Fehler nennt sich wirklich "Überstromschalter"?
Wieviel km hat er denn runter?

Gruß

Heinz
 

der-emi

Neues Mitglied
15.09.2006
0
0
#5
Hallo Heinz,

danke für die hinweise, mein Berlingo erst hat 22 Tkm Runter.
Das mit dem "Überstromschalter" stimmt, ich las es selbst am ELIT ab.
Um die Spannungsinkompatibelität aufzuheben will ich den 6er-Pack Saft-Akkus
(hinter der Hinterachse) abklemmen, somit läuft er auf 126 V und
wird ein wenig "magerer" im Anzug.

Aber was ist mt dem Rest der Elektronik, ist die Berlingo-Box nach der Spannungsreduzierung gegen die AX-Box austauschbar, und oder müssten noch andere Änderungen vorgenommen werden.

Gruß

der-emi
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#6
Hi der-emi,

22000km?! Da wirst Du doch nicht gleich "die Flinte ins Korn schmeißen", oder?!
Jeder wie er meint, doch wesshalb versuchst Du nicht erstmal den Fehler zu lokalisieren und zu beheben, bevor Du ein derartiges "gebastel" angedenkst?
Ich seh mal zu was ich noch so rausfinden kann, so oder so herum.
Vielleicht bekommst ja derweil noch paar Tips von anderen...

Gruß

Heinz
 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.834
0
#7
Man könnte ins Elwiki speziell für soche selteneren Fahrzeuge noch Kontakte einstelen, die helfen können...

Grüsse Sebastian

http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=colenta
 

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
0
#8
Hallo!
Das ist alles irgendwie unlogisch.
Nach dem abstellen: eingeschaltet; geht nicht; Überstrom...
Könnte es sein dass der Power on Test fehlgeschlagen hat?
In welchem Zustand ist der Motorraum; die Steckerle? Oxidiert?
Alles mal abstecken; Kontaktspray...
Das irgendein Endschalter; Temperaturschalter nicht geht?
Ich weiss nicht ob die Art der Fehlermeldung eindeutig auf einen Fehler hindeutet.
es können auch verschieden Fehler zusammengefasst sein!
Läuft die Wasserpumpe???
Wenn die nicht geht, startet er auch nicht...
Reinhold
(Express)
 

eddyM

Neues Mitglied
17.07.2006
4
0
#9
Gruss allen

Frage :Zieht der Hauptrelais nicht an wann Sie kontakt machen?

- Nicht auf Pedal treten/ Haupt relais An ?

- Pedal lose machen/ idem ?

-Messen Sie Vorwarts hinwarts hebel Spannungen:Normal?

-Vorladung condensatoren ?

-Vieleicht irgentwo Strom Messung zum kontrolieren IGTB und eingebaute reverse dioden.:Ich denke beim Bremsen nach stilstand werde vol Rekuperierung gemacht und der Rekup IGTB ist defect gegangen und das wird detektiert

AX SAGEM bracht
-Vorwarts Hinwarts Schalter weil berlingo schalthebel mit poti
-andere Spannung
-Ax ist keine ODBII
-Lader nicht richtige Spannung
-wandler 120 to 12volt
-altere software und ander Motor- Karakteristic
-verkablung nicht 100% egal
-verschieden elektronik evolution.

viel gluck ohne Schaltbilder...
 
R

Ralf Becker

Guest
#10
Hallo,

vielleicht habe ich das was verkehrt in Erinnerung, aber:
Könnte es sein, daß der 12 Volt Akku defekt ist? Einfach mal so als Frage an die kompetente Runde. Hatte nicht schon jemand mal einen defekten 12 Volt Akku und kann uns hier die Auswirkungen beschreiben.

PS. Sorry, ich hätte auch im Forum danach suchen können, ich bin aber (wie so oft) total im Zeitdruck.

Viele Grüße

Ralf
 

der-emi

Neues Mitglied
15.09.2006
0
0
#11
Hallo
und erst mal Danke für euer Interesse.

Der 12 V Akku ist ok!!!!!!!!!

Der "Überstromschalter" als Ausgabe des ELIT ist leider korekt.

Nein ich werde nicht gleich "die Flinte ins Korn werfen".

Sollte sich in den nächsten Woche keine Lösung abzeichnen,

werde ich wohl den Berlingo mit 120 V fahren,

oder aber den Saftlosen AX mit den Berlingo-Batts wieder beleben,

da ich damit meine Stromrechnung etwas reduzieren kann..

Gruß an alle

Hans - Peter
 
J

Jaromir

Guest
#12
wenn ist 12V Batterie schwach, geht Motorlüfter selber. auch wenn ist Schlüssel auf, nicht aber immer, nur wenn ist Fahrzeug selber --im Nacht zbsp.
 
#14
Hallo Ralf,
schön, dass Du die Auswirkungen eines defekten Bordakkus erwähnst.
Mein Bordakku im AX ist gerade mal wieder schwach geworden und muss wohl erneuert werden.
Anzeichen:
a ) Der DC/DC Wandler zum Nachladen das 12V Bordakkus springt öfter an. Das macht sich lautstark auch durch die Kühlmittelpumpe bemerkbar.
b) Durch diesen Energieverlust sinkt die Reichweite ganz beträchtlich besonders dann, wenn der Wagen selten benutzt wird. Dann werden die "Leerlaufverluste" schon merkbar.

Das alles sind keine Fehler, die irgendwelche Fehlermeldungen hervorrufen. Ist halt nur ein schwacher Bordakku, der über den DC/DC-Wandler aus dem Fahrakku nachgeladen wird.

Die Fehlermeldung von Hans-Peter alias "EMI" ist mir unverständlich und ich habe sie noch nicht gehabt. Eine allgemeine Meldung "Elektronikstörung" hatte ich mal, nachdem ich zu lange die Wassermeldung, die mich zum Wasserauffüllen aufgefortert hatte, ignoriert hatte. Nach dieser Meldung war Stillstand, es ging nichts mehr.
Die Meldung wurde dann rückgesetzt mit "Alle Fehlermeldungen" rücksetzen.
Das jedoch löscht nicht intern die Wassermeldung. Die muß außerdem noch gezielt rückgesetzt werden.
Dabei weiß die Elektronik nicht, ob tatsächllich Wasser nachgefüllt wurde.

Wassernachfüllen und Meldungen und so: das ist alles hier im Forum schon vor längerer Zeit durchgekaut worden.

 
M

Matthias

Guest
#15
Hi der-emi!

Für mich hört sich das nach defektem Gaspedalsensor an! Wenn du ein ELIT oder TEP92 hast, solltest du die eingelesene Spannung überprüfen! Das geht unter "Parametermessung" und dann weiter bei "Info Fahren". Da gibt es dann zwei Spannungswerte welche so um 1V liegen sollten! (bei mir sind sie meistens 0.92V). Ein wert ist der Nullpunkt und der Andere der aktuelle Wert! Diese Werte müssen ohne Betätigung mal gleich sein! Sonnst kannst du nicht starten! Wenn du dann aufs Gaspedal steigst, dann muss ein Wert bis auf mind. 3.5V gehen (bei manchen Autos auch über 4V). Paßt da irgendwas nicht, dann muß sehr wahrscheinlich ein neuer Gaspedalsensor her!

Ohne Diagnosegerät kann man auch das Gaspedal abstecken! Einfach beim Gaspedalsensor (rotes Ding) Kabel zurückverfolgen und den Stecker ziehen! (etwa 20cm Kabellänge vom Sensor entfernt). Kann dann gestartet werden, dann ist es ebenfalls der Gaspedalensor!

Als Übergangslösung kann auch mittels Diagnosegerät die Ferncodierung durchgeführt werden und dann das auto für ca 5 Min an die Steckdose, dann ist der Nullpunkt wieder frisch eingestellt! (Achtung: Ferncodierung ändert die Parameter der Elektronik, insbesondere bei älteren SW Versionen ist dann die Ah Grenze zu hoch!, das heißt man muß dann nach km bis zum nächsten Batterieservice fahren, anstatt bis zum Aufleuchten der Wassermangelleuchte!) Außerdem steht das Auto meißt nach einiger Zeit wieder!

Viel Erfolg

Matthias


PS: ich hab schon bei vielen E-Autos die Gaspedalsensoren getauscht! Laßt Euch in der Werkstatt beim Bestellen aber nicht die gesamte Mechanik andrehen! Unnötig und auch viel zu teuer!
 

eddyM

Neues Mitglied
17.07.2006
4
0
#16
Mathias und Allen

Was Matthias schreibt stimt .Ich habe es auch irgentwo gelesen:Wahrend der Ladung wird der pedalsensor Kalibriert.

Gruss.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge