Audi e-tron bekommt 5 Sterne bei Crashtests von Euro NCAP


Der e-tron ist seit diesem Jahr das neue Flaggschiff des Autoherstellers Audi. Nun wurde das Elektroauto im Zuge von Crashtests bei Euro NCAP unter die Lupe genommen. Nach den Tests war klar: der E-SUV hat die Höchstwertung und somit 5 Sterne erzielt.

Darauf kam es beim Crashtest an

Insgesamt sieben Kandidaten wurden ins Rennen geschickt. Neben dem e-tron mussten sich auch der VW T-Cross, Seat, Tarraco, Toyota Corolla, Honda CR-V, Mercedes G, Toyota RAV4, Renault Clio, Mazda 3, Range Rover Evoque und der Citroen C5 beweisen. Das einzige Elektroauto bei dieser Testreihe konnte in diesem Rahmen bestehen und hat ganze 5 Sterne abräumen können.


Im Großen und Ganzen konnte das elektrische SUV aus dem Hause Audi überzeugen. Lediglich die Schutzwirkung, die für den Oberkörper bei seitlichen Pfahlcrashes wichtig ist, fiel schwach aus. Alles in allem erhielt der Audi e-tron 34,9 Punkte sowie 91 Prozent für die Insassensicherheit. Für die Kindersicherheit konnten 41,7 Punkte sowie 85 Prozent festgelegt werden. Beim Fußgängerschutz kamen 34,4 Punkte und 71 Prozent zum Tragen. Auch die Sicherheitsausstattung wurde bedacht. Hier erhielt der e-SUV 10 Punkte sowie 75 Prozent.

Wann vergibt Euro NCAP Sterne?

Euro NCAP überprüft in regelmäßigen Abständen Fahrzeuge auf ihre Sicherheit und vergibt anschließend Sterne. Bei den Tests werden Unfallszenarien nachgestellt, um Sicherheitsbewertungen abgeben zu können. Dabei gilt bei EuroNCAP: Je mehr Sterne vergeben werden, desto besser hat das Fahrzeug bei den Tests abgeschnitten.

Das Bewertungssystem wird zudem ständig erweitert und den neuesten Technologien angepasst.
  • 5 Sterne: Gute Noten für Aufprallschutz, Ausstattung und Unfallvermeidungstechnologie
  • 4 Sterne: Gute Noten für Aufprallschutz, Unfallvermeidungstechnologie sind eventuell vorhanden
  • 3 Sterne: Durchschnittliche bis gute Noten für den Insassenschutz, keine Unfallvermeidungstechnologie vorhanden
  • 2 Sterne: Nominaler Aufprallschutz, keine Unfallvermeidungstechnologie
  • 1 Stern: Geringer Aufprallschutz vorhanden
audi-e-tron-euroncap-jpg.4930

Bild: Euro NCAP

Quelle:
euroncap.com
euroncap.com
 

Kommentare

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.649
Na wenn die Elektronik so wie im Golf funktioniert dann werden ehr Unfälle provoziert als vermieden.
3 Vollbremsungen in 2 Monaten ohne das irgendwas am Horizont zu sehen war. bei der letzten ist dann ein LKW aufgefahren. da ich ungern Betatester von Software bin gibts jetzt für den Anwalt was zu tun.

Gruß
Roman
 

Hintermeier Sepp

Mitglied
06.10.2018
65
Alles meist nervige Technik für verkalkte Autofahrer!
Am besten 4 Tonnen SUV oder gleich Panzer, die sind sicher, brauchen dann halt etwas mehr KW/h auf 100!
 

Werni

Mitglied
19.02.2019
218
Das wäre mal interessant zu wissen, wie es ausgeht.

Stichwort: Softwarehaftung.

Weil erstmal sieht es schlecht aus: Bei nem Auffahrunfall durch unnötiges Vollbremsen ist erstmal der Bremsende der Gelackmeierte...

Lässt sich die elektronische Bremsung nachträglich gerichtsfest beweisen?

Gruß,

Werner

PS: Aus genau diesem Grund kommt mir der Elektronikdreck nicht ins Haus.
 

Neue Themen

Anmelden

Neue Themen