Akkutemperatur

  • Themenstarter Jürgen Fleischmann
  • Beginndatum
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#1
Hallo Gemeinde,

habe einen Versuch gemacht:

eine Temperaturanzeige ins Kühlerwasser des Saxo gebaut. Dann einige Tage gefahren um zu sehen wie die Temp. der Akkus sich so verhält.
Es ist wirklich so, daß man nach dem Laden mit ca. 20 Grad startet und dann die Temp. sehr schnell bis zur Außentemperatur sinkt.
Dann habe ich eine Styroporplatte vor den Kühler gemacht, um die Kühlluft nicht mehr auf den Kühler zu bekommen. Siehe da, ich kann die Temperatur 2 bis 3 Tage lang auf über 10 Grad halten und erreiche fast Reichweiten wie im Sommer.
Auch bei plus 10 Grad werden die Akkus bei normaler Fahrweise nicht wärmer wie 20 Grad.
Werde ich jetzt so lassen bis die Außentemperaturen die 10 Grad wieder übersteigen.

Gruß und
möge die Saft lange mit uns sein

Jürgen
 
T

Thomic Ruschmeyer

Guest
#2
Hallo Jürgen,
das ist ja wirklich interessant, hatte mir das auch schon so gedacht ... aber eben nie ausprobiert.

Wenn die "Heinis bei Zitrööen" etwas cleverer wären, hätten sie da einen Themosstaten eingebaut, der das Ganze (wie beim Fossilen) steuert.
Aber die sind selbst für wesentlich einfachere Sachen schon zu blöd.

Naja, ist doch so ...
Sonnige Grüße aus HH (zZ. fast 10Grad)

THOMIC, bsm
 
M

Michael H.

Guest
#3
Hallo Tomic,
was macht denn eigendlich deine Zitrone ?
Du hattest ja damit masive Problene.

Beste Gruße und immer Saft
Michael H.
aus Karlsruhe
 
M

Manfred

Guest
#4
Hallo Jürgen,
wäre es dann nicht sinnvoll einen Fühler zwischen den Batt´s zu installieren, welcher die Pumpe erst bei ca. 35 Grad startet? Wo misst Du denn die Temperatur genau?

Gruß
Manfred
 
J

Jaromir

Guest
#5
aber Kaltluft geht durch Kuhler und wenn ist Wasserpumpe im lauf, dann sind die Akus am ausentemperatur, unter Null.!!
Ich selbst muss uber sepparate Lader laden, also im Winter ganz ohne Pumpe.
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#6
Hallo,

ich messe die Temperatur im Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit. Die Pumpe abschalten möchte ich nicht, da ich den großen Vorteil der gleichen Akkutemperatur verlieren würde.
Am besten wäre, wie von Thomic schon erwähnt ein Thermostat mit einem Bypass Schlauch, der das Wasser unter 20 Grad nicht durch den Kühler lässt.
Leider habe ich bisher noch kein passendes Teil gefunden, schon die Mechanik ist hier aufwendig, da man 1 T-Stück für die eine Seite und ein Ventil oder noch besser Thermostat für die andere braucht.
Für Tipps und Ideen bin ich dankbar, da ich denke das bringt was.
Bin diese Woche bei minus 10 Grad nachts und minus 2 tagsüber trotzdem 85 km in einer Woche gefahren, sonst vielleicht 70 km bei den Temperaturen.

Möge die Saft lange mit uns sein

Jürgen
 
A

Adolf Höötmann

Guest
#7
Hi Jürgen,
zapf doch gleich mal die Standheizung an.
Gruß A.H.
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#8
Hallo,

die Idee ist mir auch schon gekommen, wenn die Standheizung mit Rapsöl laufen würde, könnt ich mir das vorstellen, mit Benzin aber nicht !

Aber einen Bypass für den Kühler werde ich noch machen, irgendwie :)

Möge die Saft lange mit uns sein

Jürgen
 
A

Adolf Höötmann

Guest
#9
Die Standheizung wird doch nicht durch Herunterfahren der Leistung geregelt, oder sehe ich das falsch. Falls ich recht hab ist die Batterieheizung doch eine sinnvolle Abnahme.
Gruß A.H.
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#10
Hallo,

ich denke die schaltet ab wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist und dann wieder ein. Bin mir aber nicht sicher, aber wenn Du recht hast, dann wäre das schon OK, wenn man einen Bypass hätte. Die Umgebungsluft wird von den Stinkern genug aufgeheizt, das brauch ich nicht auch noch machen.
Ich versuch mal rauszukriegen wie die Standheizung geregelt wird.

Möge die Saft lange mit uns sein !!

Jürgen