Ah und A Zähler?

  • Themenstarter Stefan Sigmund
  • Datum Start
S

Stefan Sigmund

Guest
Hallo!

Wie kann ich mir möglichst günstig eine Anzeige für die A, die aktuell verbraucht werden, als auch für Ah die bisher verbraucht wurden anschaffen und einbauen?

Von Conrad gibts soweit ich weiss nur die Zangen (dafür gleich bis 1000A), die den Durchfluss berührungslos messen, alles andere ist zu schwach...

Aber egal, jemand von euch habt da sicher die beste und günstigste Lösung parat ;-)

1 unbenutztes Digital-Displays habe ich noch drin, neben Volt, Batterie-temp und motor-temp.
Die temp fühler gehen seit langen nicht mehr, obwohl der vom motor vor ein paar tagen mal wirklich wieder kurz was angezeigt hat, seit ewigkeiten.
Und der volt-anzeiger ist mit so einer blöden solarzelle bespeist, ohne pufferbatterie, dadurch wird nur am tag was angezeigt. Was brauch man, um sowas zu puffern?
Nur einen kleinen Akku mit den richtigen Volt oder auch irgendeine Elektronik dazu? Sollte natürlich möglichst ein akku sein, der völlig willkürlich geladen und entladen werden können soll...

Danke für Tipps!
 
J

J-O

Guest
Hallo,
klingt ja wild!
Ich würd die stromproportionale Spannung aus der Diagnosebuchse
abgreifen und entsprechend runtergeteilt auf die Anzeige geben.
Für Ah gibt´s bei Conrad nen Bausatz, der sollte da auch angeschlossen
werden können. Ausgangsseitig liefert diese Schaltung ein Signal für
nen mechanischen oder elektronischen Zähler (z.B. so nen Stepcounter, wie es die vor kurzem bei Mc Donalds gab). Vielleicht läßt sich auch der Tageskilometerzähler mißbrauchen? Weiß nicht, ob der ne eingene Spule
hat.
Meine Stromanzeige (Aldimultimeter) wird von nem 9-V-Block gespeist.
viele Grüße
J-O
 
G

Georg Schütz

Guest
Bestell doch ein selbstversorgendes Voltmeter und ein Amperemeter bei john (musst du im Forum suchen evtl in "Technik der Elektrofahrzeuge") - es gibt nichts besseres. Das Amperemeter kannst du über die 36V mit versorgen und am Fahrstromshunt anschließen. Für beides zusammen wirst du etwa 25€ inkl. Versand zahlen müssen.
 
A

andreas

Guest
Hallo
Ich empfehle den AD654. Es gab auch mal ein Gerät, das 2000mAh zählen konnte. Der AD654 kostet zwar erst mal viel, aber er ist auch recht robust. Im Datenblatt ist eine Beschreibung der Beschaltung enthalten, Download über C. Mit Beschaltung, Shunt, Frequenzteiler und Zähler mit Anzeige wird das ganze zum Messwerkzeug. Wie gesagt: Gabs schon mal als Baustein von C, ich finde ihn nur nicht mehr.
Damit wird es auf jeden Fall am billigsten.
Wenns etwas mehr kosten darf: Stromzange besorgen (ist immer schön zu haben) oder Shunt vom Cityel benutzen, Messgerät mit Interface zum Laptop, Auswerte-SW, mit graphischen Plots usw. Das ganze irgendwie abgl-eichen, los gehts.
Es ist bestimmt lustig, die eigenen Energieverbräuche im Zeitverlauf zu sehen!

Keep on bastling
Andreas
 

Markus Scheuner

Neues Mitglied
17.08.2006
3
Von der Firma Magnetronics habe ich einen Ah - Zähler mit Volt und Amperemeter
im City El seit Jahren in Gebrauch. Die Anzeige in Ah ist recht genau. Bei der Verwendung von Prozessorladern zählt er allerdings nicht immer ganz bis Null zurück, da der Ladefaktor des Laders besser ist als die ca 1,4, die von Magnetronic programmiert sind. Der DCC 2000 oder 4000 ist allerdings nicht ganz billig. Er ist aber sein Geld wert und sehr verlässlich bei mir seit 1990 in verschiedenen Fahrzeugen im Einsatz.
 

Anmelden

Neue Themen