Tesla Model S

  • Aufrufe Aufrufe: 37
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • Tesla Model S

    von Tesla

    Produkt Status: Produktion
    Reichweite WLTP 610 km
    Reichweite EPA 417 km
    Reichweite NEFZ

    Basisversion bis 466 km

    Vmax 225 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h 2.7s
    Verbrauch NEFZ, kWh/100 km -
    Verbrauch WLTP, kWh/100 km -
    Batteriekapazität
    Netto / Brutto
    -
    / 100 kWh
    Motor 515 kW
    Antrieb -
    max Drehmoment -
    Leistung Rekuperation 60 kW
    Ladeleistung DC 118 kW
    Ladeleistung AC max Deutschland 16,5 kW
    Ladegerät 3ph
    Ladedauer DC bis 80% -
    Schnellladezeit in 50kW DC -
    Länge 4,97 Meter
    Breite 1,96 Meter
    Höhe 1,44 Meter
    Radstand 2,96 Meter
    cw -
    Leergewicht 1999–2100 kg
    Batteriegewicht -
    Zulässiges Gesamtgewicht -
    Anhängelast
    Kofferraumvolumen -
    Frunk -
    Verfügbar EU ab -
    Grundpreis ab -

    Bei dem Tesla Model S geben sich Sicherheit und Performance die Hand. Dass aufregendes Fahren und Sicherheit einander nicht ausschließen, beweist das Model S aus dem Hause Tesla bereits seit längerem. Die edle Limousine ist aktuell wohl die aufregendste und sicherste Limousine auf den Straßen, die die Welt bedeuten. Das voll elektrisch angetriebene Model S beschleunigt in gerade Mal 2,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der eingebaute Autopilot macht das Fahren stressfreier und zugleich sicherer. Die adaptiven LED-Scheinwerfer sorgen nicht nur optisch für einen Eyecatcher, sie dienen auch der verbesserten Sicherheit. In drei Positionen leuchten 14 dynamische LED selbst sehr kurvenreiche Straßen optimal aus.

    Den Innenraum hält der sogenannte "Bioweapon-Defense-Mode" medizinisch rein. Damit werden über das HEPA-Luftfiltersystem 99,97 Prozent aller Abgaspartikel, Bakterien, Allergene und weitere Luftverunreinigungen aus dem Fahrzeuginneren ferngehalten. Sobald der Bioweapon-Defense-Mode aktiviert ist, wird in der Innenkabine ein leichter Überdruck erzeugt, um die Passagiere zu schützen. Autonomes Fahren ist selbstverständlich auch im Tesla Model S serienmäßig verbaut. In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass die Sicherheit beim autonomen Fahren wesentlich höher ist, als wenn eine Person den Wagen lenkt.

    Der einzigartige Tesla Dual Motor Allradantrieb ist serienmäßig im Model S eingebaut und gängigen Allradantrieben deutlich überlegen. Die beiden Motoren, von denen sich jeweils einer auf der Vorderachse und einer auf der Hinterachse befindet, kann das Drehmoment separat gesteuert werden.

    Die Steuerung erfolgt direkt und digital und damit wesentlich präziser als die herkömmliche Kraftübertragung klassischer Allradantriebe.
    Die Insassen des Tesla Model S werden rundum verwöhnt. Nicht nur durch das optisch ansprechende Design, die bequemen Sitz und die großzügige Beinfreiheit sprechen für sich - auch akustisch hat das Model S einiges zu bieten. Der kaum wahrnehmbare elektrische Antriebsstrang und das dezent verbaute, umfassende Akustik-Engineering bieten den Fahrgästen Klänge in Tonstudio-Qualität. Das zentrale Herzstück des Cockpits bildet der leicht zum Fahrer geneigte 17-Zoll Bildschirm.

    Tag und Nachtmodus sorgen ausserdem für mehr Sicherheit und weniger Ablenkung für den Fahrer. Der Touchscreen dient als Kommandozentrale für den Fahrer. Über den Screen lassen sich nahezu alle Fahrzeugfunktionen ausführen. Ganz gleich, ob Sie das Panoramadach öffnen, die Heizung oder das Radio bedienen wollen - ein sanftes Wischen oder eine leichte Berührung reichen für diese Aktionen aus. Außerdem gewährt der Touchscreen Zugriff auf Fahrzeugdaten und Funktionen. Zusammen mit den Tasten am Lenkrad bilden sie die perfekte Symbiose aus Infotainment, Sound und Navigations-System. Regelmässige Software-Updates werden von Tesla automatisch durchgeführt.

    Generell ist das Tesla Model S auf höchste Sicherheit ausgelegt. Der elektrische Antriebsstrang ist in einem eigenen Rahmen unterhalb des Aluminium-Innenraums angeordnet. Praktischer Nebeneffekt: Der Schwerpunkt senkt sich durch sein Gewicht und verbessert somit gleichzeitig die Straßenlage. Ausserdem reduziert der gesenkte Schwerpunkt die Gefahr eines Überschlags. Um die Fahrgäste bei einem
    Aufprall zu schützen, verwendet Tesla im Model S Schienen aus Borstahl. Dieses ultrafeste Metall ist sehr effektiv bei der Energieabsorbierung. Weiterhin schützen stahlverstärkte Aluminiumsäulen die Karosserie vor Stoßenergien, die bei einem Seitenaufprall erzeugt werden.

    Gleichzeitig verbessert die Konstruktion die Festigkeit des Daches und die Sicherheit des Akkus. Die Insassen sind im Falle eines Unfalls durch sechs Airbags an Vorder- und Rücksitzen gesichert. Das Hochspannungssystem schaltet sich bei einem Aufprall automatisch ab. Das Tesla Model S schafft es - je nach Ausführung - bis zu 572 Kilometer weit. Es gibt ihn in drei Ausführungen. Die Basisversion schafft es immerhin auf bis zu 466 Kilometer je Aufladung, je nach Umweltbedingungen und Fahrstil.