Skoda SUV Coupé Vision E

  • Aufrufe Aufrufe: 8
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • Es scheint festzustehen, dass der Skoda SUV Coupé Vision E, als reines Elektrofahrzeug auf den Markt kommt. Aufgebaut werden soll der Wagen auf der MEB-Plattform von VW. Die Reichweite soll bei guten 480 Kilometern liegen und der Preis könnte sich um die 32.000 Euro bewegen.

    Der Fokus wird weniger auf die Leistung, sondern vor allen Dingen auf die sportliche Optik und ein dynamisches Fahrverhalten liegen.
    Der Skoda SUV Coupé Vision E verfügt über eine nach hinten abfallende, sportliche Silhouette. Dazu soll noch ein klassisch geformtes SUV-Modell kommen. Kaufinteressenten können also unter zwei Fahrzeugen wählen. Beide Varianten des Vision E werden auf dem Baukasten MEB der Konzernmutter VW basieren.

    Die Ladung einer Batterie soll über eine Reichweite von bis zu 480 Kilometer verfügen. Der Skoda SUV Coupé Vision E zeigt einmal mehr, warum VW viel Zeit, Geld und Arbeit in die modellübergreifende Elektroauto-Plattform MEB gesteckt hat. Diese ermöglicht es nämlich, Elektrofahrzeuge in allen möglichen Größen und Ausstattungsvarianten herzustellen. Ganz nebenbei kann somit nicht nur VW allein, sondern auch die Töchterkonzerne davon profitieren.

    Ab rund 32.000 Euro geht es also los, was für Skoda schon hochpreisig bedeutet. Es ist von unterschiedlichen Ausstattungsvarianten die Rede, verschieden große Akkus soll es hingegen nicht geben.

    Der vollelektrische Vision E wird ab 2020 nicht nur als SUV, sondern auch als SUV Coupé auf den Markt kommen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass der normale SUV zuerst bei den Händlern landet, während die sportliche Version mit einer abfallenden Dachlinie erst Ende 2021 folgen wird.

    Mit dem Skoda SUV Coupé Vision E erlaubt der Hersteller einen Blick in die Zukunft. Das 5- Türen SUV Coupé kann bis zu 500 km/h durch seinen elektrischen Antrieb schaffen und erfüllt somit sämtliche Anforderungen für ein autonomes Fahren. Das Fahrzeug soll mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet werden. Den Antrieb geben zwei Elektromotoren, die eine Gesamtleistung von 225 kW (306 PS) aufbringen können. Der Akku kann mittels einer DC-Schnellladung in rund 30 Minuten auf 80 Prozent seiner Kapazität geladen werden, zusätzlich wird induktives Laden mit bis zu 11 kW ermöglicht.

    Geplant ist eine Vielzahl an Assistenzsystemen und auch beim Anzeige- und Bedienkonzept sowie beim Infotainment kommen zusätzliche Technologien, wie beispielsweise Gestensteuerung oder Eye-Tracking zum Einsatz.