Opel

  • Aufrufe Aufrufe: 42
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

Navigation

  • Opel Automobile GmbH
    Herkunft: Rüsselsheim am Main, Deutschland
    Gründung 21. Januar 1862
    Alter 156 Jahre
    Jahresumsatz: 11,84 Mrd. EUR (2013)
    Webseite: Opel Deutschland
    Börse: nicht gelistet
    Mitarbeiter: 37.000 (19.000 in Deutschland), (September 2017)

    Dank dem Zusammenschluss mit Peugeot Société Anonyme (PSA) im Jahr 2017 erhält Opel den praktischen Vorzug, auf dessen Efficient Modular Platform (EMP2) und modulare Multi-Energy-Plattformen CMP (Common Modular Platform) zugreifen zu können. Mit diesem Vorteil spart Opel bis zu 50 Prozent an Entwicklungskosten ein. Mittels dieser Plattformen ist die Produktion flexibel skalierbar anhand der Auftragslage. Das bedeutet für Opel eine hohe Kosteneffizienz beim Fahrzeugbau, ganz gleich, ob es sich um einen Kombi, Van, SUV, Cabrio, Coupé oder vier- und fünftürige Limousine inklusive Fließheck handelt.

    Der französische Automobilhersteller PSA, unter dessen Dach neben Citroën, DS, Peugeot und Vauxhall seit 2017 auch Opel seinen Platz findet, ist - gemessen an den Absatzzahlen - der zweitgrößte Autohersteller Europas.

    Mit den Marken Opel (und DS) setzt PSA voll auf den Elektrotrend. So gab das französische Unternehmen unlängst bekannt, dass sich Opel und DS bis spätestens 2025 komplett von herkömmlichen Verbrennungsmotoren verabschieden. Konkret plant Opel bereits ab 2024 die Vollelektrifizierung seiner Fahrzeuge.

    Das Motto des Rüsselheimer: Profitabel, elektrisch und global. Eine Führungsposition auf dem europäischen Elektrofahrzeugmarkt wird angestrebt.

    Die Chancen auf Erfolg stehen gut für die Rüsselsheimer: So hat Opel mit dem Ampera-e erfolgreich bewiesen, dass sie Elektroautos mit vergleichsweiser hoher Reichweite bauen können. Über 750 Kilometer legte der Vorreiter in der Kompaktklasse bereits im Sommer 2017 mit einer einzigen Akkuladung zurück. Bei dieser Fahrt nutzten die Testfahrer konsequent die Bremsenergierückgewinnung des Ampera-e mithilfe der Rekuperation.

    Ab 2020 beabsichtigt Opel vier verschiedene Baureihen anzubieten. Dazu zählt der Ampera-e, die nächste Corsa Generation und der SUV Grandland X als Plug-In-Hybrid.

    Ausserdem wird Opel ab 2020 bei seinem Nutzfahrzeug-Portfolio mit der Umstellung auf Elektroantrieb beginnen.

    Fahrzeuge