Zusatzdisplay spielt.....


E

EVTler

Guest
#1
Hallo EV-Gemeinde...
Beim EVT-4000 habe ich nun ein zusatzdisplay angebracht welches mir mehr
Informationen zukommen lässt....


Elektrische Grüße...
Andreas mit einem "gepimpten" EVT-4000(nicht Leistung :) )

http://db0fhn.efi.fh-nuernberg.de/db0scs/evtler/img0.html
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
0
#2
He- gut gemacht! :spos: :spos: :spos:
Hoffentlich bekomm ich schnell die Analogwertverarbeitung beim Atmel in meinem Schädel - dann bau i au sowas in mei el nei
...

 
E

EVTler

Guest
#5
Hallo
die CPU ist ein AVR (mit 8 KB bin mir nicht ganz sicher aber es ist einer mit 28 Pins) Wenn ich mal die "Büchse" wieder öffne dann kann ich es sicher schreiben....
Aus der Reihe bei der die Bausteine PIN-gleich sind aber verschieden großen Speicher haben.(spielt keine große Rolle die AVRs dieser Reihe sind ja fast gleich....)
Software in BASIC die Entwicklungsumg. heisst glaub ich Bascom oder so.Wenn ich mal mehr als 2KB brauche dann muss ich auf den guten GNU c(AVRLibs) umsteigen(die Basic Soft ist auf 2 kb größe begrenzt)
Das "Programm" ist immerhin schon 1800 Byte riesig! :)



Beste Grüße
 
E

EVTler

Guest
#6
Hallo
es ist ganz einfach . Schaltplan gibt es nicht , für so eine kleine Schaltung die man mal so am Abend zusammenlötet ?)
Es wurde das "Übliche" gemacht (Spannungsteiler für die AD-Wandler 0-5V)
Die AVR Cpu hat 6 AD-Wandler...(Also genügend für diese Kiste)

Am Roller messe ich 5 Spannungen gegen Masse
Die Masse damit meine ich die Minusseite des Shunts (der auch auf der Minusseite der Batts liegt)
Die 1 Spannung ist der Fahrstrom (0 bis ca.0,5V was 100A sind).Das sind dann schon 50Watt Verluste im Shunt!Weil der AVR nur sehr grobe AD-Wandler hat habe ich so einen "Verlustshunt" gebaut :)

Überlegt man aber , kommt man darauf das die Verluste gar nicht so schlimm sind !
Bei gerader Strecke ca.30-40A entspr.0,175V Spannungsabfall das bedeutet
nur 6 Watt Verluste. Die Batts werden dabei mit über 1500 W Belastet.
Das sind 0,3 % Verluste .Oder anders : bei 100 km Fahrt 300m weniger Reichweite*Ironie*
Das bin ich bereit zu Opfern. :)

Die Spannungen 2-5 sind jeweils die "Plusse" der Batts
und der Rest ist einfaches Rechnen (was ja für eine AVR-CPU kein Problem ist)

Spannung 5 z.b ist die Ges.Spannung
Spannung 4 ist die Spannung der 3.Batt Spannung 5 - Spannung 4 ist dann die Spannung der 4 Batt usw.
Das macht der Kontroller mehrmal pro Sek.
Es bleibt genügend Zeit(Rechenzeit) für "Zusatzspielereien" wie Integrierung der A und "Hochrechnung" auf Ah oder KWH.....
Ich werde noch einen Taster einbauen und dann den Ah-Zählerstand auch wenn "Zündung" aus ist beibehalten(dieser Baustein hat nichflüchtigen Speicher) und mittels des Tasters den Zähler auf Null stellen....Sonst muss ich bei jeder Fahrt ohne zuvor geladen zu haben , merken wieviel Ah ich schon gefahren bin......
Die Messung der Spannungen ist im unteren Bereich nicht so genau (d.h. Block 1 und 2) hier werde ich auch nachbessern (einen anderen Spannungsteiler verwenden )Trifft aber +- 0,1 Volt. Block 3 und 4 und Gesamtspannung stimmen mit allen Multimetern die ich habe auf 0,1V genau(+-0 Abweichung).

Wer es "richtig" machen will muss schon tiefer in die Trickkiste greifen.
Externe AD-Wandler spez.ShuntICs (welche ja bei PV-Anlagen üblich sind).
Dann ein vernünftiges Gehäuse.(welches sich schöner ins Cockpit einbindet>estetik)
Ein richtiges Layout (Platine).Kein "Lochraster fliegender Aufbau"
Hochprez.-Bauteile 0,1% (Widerst.Spannungsreferenzen....).Kein Conrad Billigramsch.
Evtl. die Schaltung (nach Tests :) ) eingießen in Harz (sieht man offt bei Bohrmaschinen o.Ä.)Unverwüstlich (bei den Vibrationen die dieser Roller sich selbst und den Fahrer zumutet :) )
Da dies aber nur eine "Feierabendbastellei" ist , sehe ich das nicht so "verbissen"

elektronische Grüße
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#7
Hallo EVTler,

nur ein Vorschlag, hab ich bei meinem Kewet vor Jahren so gemacht:

Nur wenn Du lädtst steige die Spannung über 50V an, wenn das so ist, den Zähler auf 0 setzen, dann brauchst Du keinen Taster und es geht alles automatisch.

Gruß

Jürgen
 
E

EVTler

Guest
#8
Gute Idee!
Danke für den Tipp!
Und ich brauch keine Hardwareänderungen am Gehäuse machen.(Löcher bohren >noch mehr Undichtigkeiten....)
Das Problem lässt sich nur mit Software lösen.
(Bei mir ist die Spannungsgrenze bei ca.54 Volt zu suchen :) )

Beste Grüße
Andreas EVT 4000
 
14.09.2005
141
0
#9
Wie genau wird die Messung der Spannungen? Ich gehe davon aus, dass du als Blockspannung einfach die Differenzen zwischen den Spannungen 2-5 nimmst. Wie hast du deinen AVR kalibriert? Ich hatte vor kurzen das gleiche am El probiert, bin aber am Kalibrieren des ADCs gescheitert. Die Auflösung des ADCs ist bei 60Volt nämlich höher als die meines Voltmeters :-/
 
E

EVTler

Guest
#10
Hallo
bei mir war das ganau anders herum!
(Das MM hat eine höhere Aufl. als der ADC)
Der AVR ADC macht 1024 Schritte (10 Bit)
Bei 100V Messbereich sind das ca. 0,1 V mein MM macht im Bereich 100V 0,001V wobei ich nur 0,01 als realistisch betrachte.
(bei prez. Spannungsquellen lag dieses MM max 0,002 daneben :) )


elektrische Grüße

Andreas
 

Josef Kronreif

Neues Mitglied
18.02.2005
2
0
#11
Niederalm, 1.Okt.2005

Sehr geehrter EVT-ler!

Danke für Ihre Information über die Instrumentierung!
Ganz toll finde ich auch die professionelle und saubere
Verkabelung der zahlreichen Leitungen.

Ich bin begeistert, daß Sie das so gut geschafft haben.

Wenn Sie einmal die gängigsten Werte, die Sie während
verschiedener Fahrten ablesen, anführen konnten hätte
ich große Freude.
Ich fahre nämlich einen EVT4000e und frage mich immer,
wieviel Strom im Spar-und Normalmodus fließt bzw wieviel
Energie ein ebener Vollgaskilometer oder Sparkilometer
braucht.
Die Akkus lassen ja nur einen Bruchteil bei hohen Strömen
heraus.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit der LONG-Akkubatterie- meine
hatten maximal 4000 km bis zum Zusammenbruch überlebt- bei
Fahrten in der Ebene!

Weiter viel Freude am EV,

mit freundlichen Grüßen

Josef Kronreif
 
E

EVTler

Guest
#12
Hallo

Das werde ich gerne machen .
Habe sowieso vor eine weitere Seite mit "Praxiswerten" die ich mit dem Display ermittelt habe online zu stellen.
Aber da gibt es ein kleines Problem.
Auf regennasser Fahrbahn bin ich mit dem EVT gestürzt.U.A hat das Displaygehäuse dabei einen Sprung bekommen.Ich habe es deshalb gleich demontiert damit kein Wasser eindringen kann.
Wenn ich das Gehäuse wieder rep. habe und es meiner schmerzenden Schulter/Ellbogen wieder besser geht , werde ich die Werte ermitteln.

Beste Grüße....
Andreas im Moment nicht mit dem EVT-4000 unterwegs.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge