Zur Geschichte der Batterien, Hagen, Quandt, Göbbels, BMW usw. aus der SZ ! - Elektroauto Forum

Zur Geschichte der Batterien, Hagen, Quandt, Göbbels, BMW usw. aus der SZ !

Responsive Image

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
Hallo Freunde,

http://www.sueddeutsche.de/,finm2/wirtschaft/artikel/198/99099/

Da ist schon viel an Batteriegeschichte enthalten!

Lob an die SZ!

Karl
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Diese Batterien sind aber ebenso mit Blei behaftet, wie die Hitlerbatterie mit Braunstein. Varta ist heute Rayovac, eine amerikanischen Firma, die mit ihren Schrott-wiederaufladbaren Zink/Braunstein/Alkalibatterien in den USA aufgrund der Größe des Marktes mehr Geld gemacht hatten, um ein gesundes Unternehmen, wie Varta, komplett aufzukaufen. Die alten Pertrix/Varta-Batterien ließen sich übrigens ebenso schlecht bzw. gut wiederaufladen, wie die Rayovacs!
Das Problem der rayovacs war vor allem, dass sie platzten und ausliefen. Es waren ganz gewöhnliche Trockenbatterien. Ich verwandete als Kind die Pertrixis erfolgreich als Akkus. Die waren -zig mal wiederaufladbar, und zwar schnell, sodass sie beim Laden warm wurden. Das war noch vor der Zeit der DEAC-Knopfzellen.

 

Anmelden

Neue Themen