Zulassung als Kleinkraftrad - Elektroauto Forum

Zulassung als Kleinkraftrad

  • Themenstarter Harald Meyer
  • Datum Start
Responsive Image
H

Harald Meyer

Guest
Hallo Alle,
ich habe es geschafft. Ich war heute früh beim TÜV mit der Bescheinigung von CityCom und habe mein EL umschreiben lassen als Kleinkraftrad 3-rädrig. Es war ganz einfach, nur den Speedwiderstand oder den Schalter raus und die Leitung am Motor direkt angeklemmt. Beim TÜV Bescheinigung von CityCom vorlegen, Umbau zeigen und das wars. Dann zur Zulassungsstelle und den Brief einziehen lassen und die Betriebserlaubnis abstempeln lassen, sowie die Kennzeichen entstempeln. Jetzt habe ich ein Mopedkennzeichen, zahle keine Steuer, brauche keinen TÜV mehr und zahle 100 Euro weniger Versicherung. Dafür darf das EL nur noch 45km/h laufen, mehr wars vorher ohne Speedwiderstand im Sparmodus auch nicht und das reicht auch immer noch für die Stadt.
Viele Grüße vom gebremsten EL-Fahrer
Harald Meyer aus Ansbach

Ach ja, der ganze Spaß hat mich rund 86 Euro gekostet, ist also bereits durch die billigere Versicherung eingespart.
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Harald,

:) herzlichen Glückwunsch zum Umtragen!:)

Ich werde wohl noch heute bei Citycom wegen der Bescheinigung anfragen!

Gruß
Bernd Degwer
www.degwer.de
 
J

Jürgen

Guest
Hallo zu Euch

Genau das habe ich auch vor. Am kommenden Mittwoch 15:00 MEZ
habe ich Termin beim Tüf. Widerstand ist umgeklemmt. Zulassung und
Kennzeichen muß ich dann beim Verkehrsamt ungültig machen lassen.
Es wird bei mir aber noch eine Überprüfung der tatsächlichen Höchstgeschwindigkeit geben, reine Formsache. Der Prüfer sagte mir, daß es keine Probleme geben wird.
Das neue Versicherungskennzeichen liegt schon im Keller und wird dann vorn montiert.
Wenn ich so bedenke, was ich dann für Vorteile habe:
Kein Tüf mehr, kann Basteln ohne Ende, spare zudem noch ein paar t"Euro"
Und das Fahrzeug fährt immer noch so, wie ich will, das ist es doch.

Mit sonnigen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde
 
K

Klievering

Guest
Halloooooooo,
Erst nachdenken, dann loslegen, nicht anders herum ;-)


Vor allen Dingen basteln ohne Ende. Blödsinn! ! ! !
Wer irgendetwas am EL verändert verliert dadurch seine Betriebserlaubnis und dadurch im extrem Schadenfall seinen Versicherungsschutz!
Viel Spaß beim begleichen der Rechnung für´s Bergen des abgedrängten Tanklastzuges; oder so. ( passiert mir dauernd :-( )

Außerdem, das war für mich das k o Kriterium dagegen, es gibt keine Vollkasko mehr.
Gruß Wolfgang
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Leute,

Ich bin auch schon am rechnen!!

Bei mir würde die Haftpflicht gerade mal um 20 EUR billiger und die Vollkasko wegfallen(100 EUR), aber auch kein Schutz mehr !! und es fallen TÜV-Gebühren und Steuern weg.

Aber: den Speed- Wiederstand schrauben doch die Meisten wieder rein, wenn bei einem Unfall mal was rauskäme, ob das die 20 EUR + ... wert sind?
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Servus,

bei mir dauert´s noch, vielleicht nächste Woche Termin. Aber zur Versicherung: sooo viel gespart ist da meiner Meinung nach nicht. Die Mannheimer Versicherung hat mir 92 Euro für als Auto zugesagt, eine Mopedversicherung kostet ca. 62 Euro. Also woher kommen die 100 eingesparten?

Gruß, Peter
 
H

Harald Meyer

Guest
Hallo,
komisch, bei mir hat die Mannheimer incl. Teilkasko mit 150 Eur. SB 186,xx Eur verlangt. Für das Mopedkennzeichen zahle ich bei der Bayerischen Versicherungskammer 83,87 Eur incl. Teilkasko mit 150 Eur SB. Daraus folgen 103,xx Eur billiger.
Thema Vollkasko: Das muss natürlich jeder selber wissen ob er die braucht oder nicht. Mein EL ist Bj. 93. Mir ist die VK egal.
Zum Speedwiderstand und sonstigen Umbauten:
Das ist natürlich nicht zulässig, bei Zulassung als PKW aber auch nicht (es sei denn, man lässt es eintragen). Der Versicherungsschutz ist also in jedem Fall dahin.
Soweit mit regnerischen Grüßen
Harald
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Nachtrag

Ich hab noch mal nachgerechnet, wenn ich bei der HUK nur noch Haftpflicht nehme und TÜV und Steuer wegfallen würde der Unterschied in 3 - 4 Jahren ein Batteriesatz betragen. (hoffentlich halten die Banner so lange) Grübel,Grübel

nachdenkliche Grüße Harald
 
H

Harald Meyer

Guest
Hallo Harald,
so hab ich das noch gar nicht gerechnet. Selbst wenn der Batt.Satz nur 2 Jahre hält, wäre ja wenigstens der halbe Satz bezahlt, das ist ja schon mal was.
Ansonsten ist die Sache mit Moped- oder Autozulassung eigentlich eine reine Glaubensfrage. Bei uns im Ansbacher Raum ist es so hügelig, dass ich sowieso fast nicht schneller als 45km/h fahren konnte, nun fahre ich halt 40 km/h. Ist eigentlich auch egal und bergab rennt die Kiste immer noch das gleiche :)
Ich wollte das EL vorwiegend als preisgünstiges, trockenes Fortbewegungsmittel um halbwegs umweltgerecht täglich zum Bahnhof zu fahren. Der Spaßfaktor war und ist da eher zweitrangig wenn auch mittlerweile stark ausgeprägt :)
Ich sehe das EL, auch wenn das ketzerisch ist, eher als Kabinenroller denn als Auto. Jetzt wäre es nur noch super, wenn man mit Klasse M (ab 16) fahren könnte. Das soll aber angeblich nächstes Jahr kommen. (Hab ich mal irgendwo gehört). Ich hab nämlich eine Tochter in dem Alter :)
Soweit aus Ansbach
Gruß
Harald (Meyer)
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Kollegen der 45er Zunft,

ich hab´s jetzt endlich auch geschafft. Es dürfte sich nur noch um Tage handeln, dann hab ich das Nummernschild, Bayerische Versicherungskammer nur Haftpflicht für 54,52 Euro, das geht ja wirklich.

Die Einsparung ist ja nicht so groß, wenn man nur die Versicherung nimmt, bei Mannheimer als Auto hätt´s 92 gekostet, aber dann noch die Tüv-Sache alle 2 Jahre dazu, es läppert sich zusammen.

Was das Basteln betrifft: natürlich solte man sich selbst Ärger sparen, indem man das Fahrzeug nachher wieder schnell macht. Aber zum Beispiel habe ich vor, für die Sommermonate, vielleicht auch für ständig ein Oberteil zu machen, das ruckzuck ab- und wieder draufgebaut ist, sozusagen ein Supercabrio. Da die Beleuchtung ja komplett im Unterteil ist, die Fahrzegsteifigkeit ebenfalls, solte das kein Sicherheitsproblem sein. Allerdings möchte ich mit "sowas" nicht zum Tüv müssen, der würde da wohl ein Verständnisproblem haben.

Peter
 
R

Reinhard

Guest
Mit Deinen Basteleien,wie Du es nennst verlierst Du die Zulassung und den Versicherungsschutz.
tschau Reinhard
 
H

Harald Meyer

Guest
Hallo,
ich bin immer noch nicht ganz zufrieden mit der Führerscheinsache. Vera hat ja irgenwo geschrieben, dass der Vorstoss EL ab 16 abgelehnt wurde. Mich würde maal interessieren, wo genau geschrieben steht, dass ich das EL nicht ab 16 fahren darf. Ich habe in dem Text zur Klasse M nur gefunden, Kleinkraftrad mit Elektro- oder Verbrennungsantrieb. Es steht nichts von 1 oder mehrspurig. (www.verkehrsportal.de) Weiß da einer von Euch, ob es da noch genauere Texte gibt?
In froher Erwartung eurer zahlreichen Antworten :)
Harald
 
J

Juergen

Guest
Hallo zusammen,
die crux ist, dass es in Europa ne Verordnung gibt, die alle Mehrspurigen Fahrzeuge unter 1m Spurweite, unter 300kg und unter einer bestimmten Geschwindigkeit (genauer wert weiss ich nicht mehr, cityel wuerde aber reinpassen) als EINSPURIG zu betrachten ist (also Kleinkraftrad). Unsere lieben Volksvertreter haben aber diese Verordnung (seit ca.92/93) bisher nicht in nationales Recht ueberfuhrt. (alterWitz: was verkauft ein Staubsaugervertreter.......richtig, was verkauft ein Volksvertreter....).
Die Offiziellen reden sich zur Zeit damit heraus, dass dies in die Fuehrerscheingesetzgebung eingreift, und dabei haben die Laender auch was zu sagen.
Irgendwelche Italiener (Piaggio usw.) sind scheinbar deshalb am europaeischen Gerichtshof am klagen... das kann aber noch dauern.....
Unser Auto-Kanzler hat natuerlich (wie sein Konkurent aus Bayern) kein Interesse daran, weil die Jungs Angst haben, dass ein verkaufter Cityel = ein nicht verkaufter Polo bedeutet.....
Meine Tochter ist jetzt 10J., ich hab also noch Hoffnung.... :)

juergen
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge