Zertifikateverkauf für private E-Fahrer der CO2 Ersparnis

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.776
91365 Reifenberg
....bitte was ändert sich dadurch für unsere Umwelt zum besseren ?

Ist vielleicht ein Anreiz für (noch) Wankelmütige, sich ein Elektroauto zuzulegen. Sozusagen der letzte Anstoss ans Pendel, das dann weg vom Verbrenner hin zum Elektriker den Ausschlag gibt. Weiss ich ja aus der Physik, dass ein Pendel für den richtigen Ausschlag oft nur einen ganz kleinen Anstoss braucht. Vor allem, wenn es sowieso schon pendelt.

Anyway, ist alles ganz egal. Die E-Autos Zertifikate, die nicht von den E-Mobilisten verkauft werden, werden einfach durch Zertifikate der Regierung ersetzt. Die profitiert dann an Deiner statt. Hast auch was Gutes getan, das Geld kommt in den allgmeinen Ausgabentopf. Diejenigen, die die Zertifikate brauchen, kaufen sie sowieso in der benötigten Menge, da haben wir kleinen Leute gar keinen Einfluss drauf. Also die Prämie mitnehmen oder nicht: es ändert wohl nix an den CO2 Emissionen.

Außer Du nutzt die Prämie für Investments in Solaranlagen oder ein E-Auto. Kleine Balkon- oder Steckeranlagen gibts bereits für einige hundert Euro. Und die bringen auch was. Wenn Du es nicht machst, gehts verloren. Die Regierung wirds nicht in sowas investieren. Wahrscheinlich nicht.

Aber wie Du schon schreibst: Jeder wie er will.

Ich z.B. kauf mir für die rund 700 oder sogar 749 Euro (bei zwei E-Autos) zwei Envertech Microwechselrichter je 1200 Watt und erweitere damit meine bestehende Solaranlage. Das beste daran: die Module sind sogar wirklich als Balkonbrüstung installiert. Also beste Erträge bei tiefstehender Sonne. Werde die Erträge dann messen und in ein oder zwei Jahren dann die tatsächliche CO2 Ersparnis gegenüber zugekauften Strom hier posten. Wenn es dann noch interessiert.

Gruss, Roland
Grübel grübel..... vielleicht übertreibe ich mal wieder. In meinem Stromliefervertrag steht was von 100% Wasserkraft aus süddeutschen Wasserkraftwerken und damit sowieso CO2 Emission = Null. Aber wie vorher geschrieben: Ich mache das nicht wegen des vielen Goldes (bzw. Geldes), sondern weil ich es so will (Zitiert vom Lawrence von Arabien).
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
419
@Berlingo

Ich habe eine Solarthermie Anlage seit 12 Jahren und demnächst (leider seeeeehr lange Lieferzeit ) eine Balkonanlage
zur Grundversorgung , außerdem heize ich zu 75% mit Holz.

Alles ohne Förderung , Prämien und so weiter in finanzieller Eigenleistung


Vielleicht kann man mich und meine Ablehnende Haltung gegenüber " Vater Staat "und seinen " Geschenken " etwas besser verstehen wenn man weiß daß ich nach 30 Jahren durchgehender Arbeit als Facharbeiter eine Rente von 480€ als Angebot bekommen habe
- ich wurde durch frühe Berufsunfähigkeit mehr als vom Staat im Stich
gelassen , außerdem weiß ich : "schenkt" mir der Staat 300 Euro , so wird er früher oder später über Umwege 600€
einfordern

und nein , ich will wegen des wenn auch durchaus verlockenden Angebotes (habe auch ein EL )
aufgrund meiner Erfahrungen keine "Geschenke " mehr die mich einlullen sollen in Hinsicht
auf " CO Bepreisung " das Wort STEUER wollen wir doch an dieser Stelle tunlichst vermeiden .... und anderen
Feinspinnereien . Wer jetzt meint das gehe ihn nichts an er fährt ja elektrisch , irrt leider -
die Güter des täglichen Bedarfs kommen halt nach wie vor per LKW, Containerschiff, Flugzeug , Spedition
und die müssen den Tribut leider auf den Endverbraucher umlegen .

Und es dürfte noch dicker kommen , der geneigte Leser soll doch mal ausrechnen ( Hallo Bernd :) )
wie ab 2030 wenn nur noch e- Autos gebaut werden sollen die entgangene Benzin und Mineralölsteuer gegen
finanziert werden soll ? - Richtig !- über die Energiekosten.

Und da sind die 300€ Zertifikat Trostpflaster ( (Täglich 0,82 Cent ) ein verzischender Tropfen auf einem heißen Herd fürchte ich. Von mir aus können die sich das Geld wohin stecken falls da noch Platz ist.
(Zartbesaitete bitte ich hier um Entschuldigung für meine doch etwas derbe Ausdrucksweise )

VORSICHT !
Kann ab hier Spuren von Satire enthalten
Bist Du 18 ? Dann weiterlesen

Ich hätte noch weitere Vorschläge : z.B.
für eine Atem und Altensteuer für über 75jährige die ja nur noch lästig sind (überlanger Rentenbezug ) , Ledigensteuer,Kinderlosensteuer, Rasenmähersteuer , Pedelecsteuer , (Rasenmäher und Pedelec natürlich mit jährlichem TüV )
die Reihe ist nach eigenem Ermessen und Phantadu fortzusetzen und kann gar nicht abstrus genug sein
um nicht umgesetzt werden zu können , also Frischauf ! Ich glaube ich sollte mich als " Steuererfinder" bewerben,
wer ist da zuständig ?

Aktuelle Inflationsrate Deutschland 7,4 % - alles wird besser ! Wir schaffen das , hihihi

Ach wie gut hattens die im Mittelalter die mußten nur einen Zehnten abgeben ;)


Ich schreibe hier nur für mich da ich ein Einzelfall bin , besser situierte mögen dieses geschreibsel einfach
ignorieren , den Cognacschwenker zum Einsatz bringen , eine gute Zigarre anbrennen und den
großen Zampano einen guten alten Mann sein lassen.


P.S.

Großer Fehler meinerseits , habt ihr es bemerkt ?

Bei meinen Steuervorschlägen schrieb ich " Ledigensteuer "- die gibt es leider schon .... so was aber auch ,ts,ts...







We love you all

Lomax
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Aktives Mitglied
Und an den ganzen Dingen, mit denen du offenbar unzufrieden bist ändert sich durch deinen Verzicht genau was @Lomax223 ?
Also außer dass du noch frustrierter werden könntest, weil bald "alle" diese "kleinen verzischenden Betrag" (ein paar hundert € jedes Jahr) bekommen und du nicht... :unsure:

Letztendlich kann das ja jeder halten wie er/sie/es mag, aber wer glaubt, dass persönlicher Verzicht (insbesondere da, wo es weh tut) einer Einzelperson (oder ein paar weniger Einzelpersonen) in einem Staatsgebilde von rund 83 Millionen (D) bzw. 746 Millionen (Europa) einen gravierenden Unterschied bedeuten, der ist fürchte ich schief gewickelt.

Ja - die Politik der letzten Jahrzehnte hat uns so manches faule Ei hinterlassen, aber das wird durch Bockigkeit Einzelner nicht besser. Stattdessen sehe ich das wie @Berlingo-98 : Das beste wäre, das Geld zu nutzen um damit die Gesellschaft im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten zu verbessern - ganz egal ob das nun als Spende an die Tafeln oder als PV-Modul aufs Dach, oder als Beitrag zum Weihnachtsmannbesuch auf der Kinderkrebsstation genutzt wird.
Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt
Ghandi
 

Stefanseiner

Mitglied
29.10.2021
236
40
Saarland
mona-stefan.de
meine 340€ THG, die ich letzte Woche von Carbonify erhalten habe fließen auch direkt in PV.

mein aktuelles Projekt, eine kleine Gartenhütte, 3x3m Grundfläche + Schleppdach als Unterstand für IBC-Regenwassertank und Gerümpel. Obenauf kommen dann PV-Module, die ich letztes Jahr billig gebraucht gekauft hatte. Je vier Module pro Dachfläche, Ost, Süd, West


das sind monokristalline "Sunlink SL160" mit orig. 190 Watt, waren rund 10 Jahre in Betrieb und haben noch etwa 180W Nennleistung. Mir fehlen noch die Aluprofilschienen zur Montage, die werde ich morgen abholen.


dort wird dann künftig auch meine Powerwall aus gebrauchten eBike-Akkuzellen rein kommen, dann ist die aus dem Haus raus.
Die nutzbare Kapazität liegt bei 40kWh
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.365
Heidenrod
Der Sinn ist doch ganz einfach zu verstehen.

Bis jetzt konnte die Industrie (und alle anderen) einfach alles rausblasen, manchmal benötigte man eine Genehmigung, aber das war eher ein formaler Akt.

Jetzt kostet jedes Rausblasen direkt Geld, und das Mengenabhängig. Verbrauch ich in meinem Herstellungsprozess mehr, muss ich mehr latzen. Ein direkter Anreiz, Geld in den Prozess zu investieren, mit dem Ziel den dauerhaften Betrieb effektiver zu machen - dann kostets langfristig weniger.

Diejenigen, die besonders wenig rausblasen, bekommen dafür eine 'Belohnung', indem sie sich dieses besonders wenig rausblasen vergüten lassen können.

Das ist nix anderes als ein 'Zuckerbrot und Peitsche'-Mechanismus. Quasi eine andere Form der Steuer auf fossile Energien, von der diejenigen profitieren, die schon umgestellt haben.

Das ändert definitiv was für die Umwelt: 'Schlechte' Praktiken werden sanktioniert (ergo teurer), 'gute' Praktiken unterstützt. Grundsätzlich sehr gut, vor allem weil die Kohle nicht irgendwo im Bundeshaushalt versickert, sondern bei den 'Guten' höchstwahrscheinlich weiter ökologisch investiert wird, siehe dein Zitat von Wolle.

Man könnte jetzt noch darüber diskutieren, was in die Gruppe gut und schlecht gehört, aber das Prinzip ist grundsätzlich gut und auch wirksam.

Gruß,

Werner

Edit: Irgendwie hatte ich die letzte Seite bhier übersehen, und auf voorher geantwortet :-/ Ist anscheinend noch zu früh *duck und wech
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Berlingo-98

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.776
91365 Reifenberg
@Berlingo
Ich habe eine Solarthermie Anlage seit 12 Jahren und demnächst (leider seeeeehr lange Lieferzeit ) eine Balkonanlage zur Grundversorgung , außerdem heize ich zu 75% mit Holz.
Alles ohne Förderung , Prämien und so weiter in finanzieller Eigenleistung

.............gelassen , außerdem weiß ich : "schenkt" mir der Staat 300 Euro , so wird er früher oder später über Umwege 600€ einfordern
Lomax

Ja ja, Respekt für Deine Bemühungen und Erfolge und Eigenleistungen.
Aber ich verstehe nicht, wieso Du denkst, dass Dir der Staat 300 Euro schenkt. Das Geld kommt nicht vom Staat oder den Steuerzahlern, sonden von den Firmen, die diese CO2 Zertifikate brauchen. Die zahlen dafür. Der Staat - oder besser das Parlament und die Regierung - haben nur für die nötigen Gesetze und Verordnungen gesorgt. Du bekommst also Geld von Firmen, nicht etwa Steuergeld.

Ein ganz wesentliches Element eines Staates ist im übrigen das Staatsvolk. Dazu gehörst auch Du. Du schimpfst hier in Wirklichkeit also nur auf den Teil des Staates, der sich "Regierung" nennt. Könnte das so sein?

Ich hatte ja die entsprechenden Hinweise und Erklärungen des Bundesumweltamtes zur THG Quote hier verlinkt. Dort steht ganz genau drin, woher das Geld kommt, und wo der Sinn dieser Aktion steckt. Wir können gernde über den Sinn der Aktion streiten. Aber die Ausführung, also die Quelle, der Weg und das Ziel des Geldes für die THG Quoten sind gut und verständlich beschrieben.

Bei der großen Abneigung zum Staat (bzw. seinen Teilen "Regierung und Parlament", die Du hier äußerst, wundere ich mich, dass Du das Geld nicht nimmst, sondern genau denen -indirekt- gibst, die Du so verdammst. Denn wenn die Industrie Dir das Geld nicht gibt, landet genau dieses Geld bei der Regierung. Na ja, kommt auch dem Volk zugute. Irgendwie jedenfalls.

Gruss, Roland
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
419
Hallo Roland !

"Ein ganz wesentliches Element eines Staates ist im übrigen das Staatsvolk. Dazu gehörst auch Du. Du schimpfst hier in Wirklichkeit also nur auf den Teil des Staates, der sich "Regierung" nennt. Könnte das so sein? "


Ja , das ist so.

Ich hatte derart negative Erlebnisse in jedem Ressort daß ich einfach die " Schnauze " voll habe ,
ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen : unverschuldet Frührentner durch Berufsunfähigkeit , schwere Krankheit, mehrere OPs - nach einem Jahr ausgesteuert- die nächsten 4 Jahre bis zur Verrentung keinen Pfennig Geld zur Unterstützung erhalten , alle Ersparnisse aufgebraucht

Keine wie auch immer geartete Hilfe vom " Staat " - ums Haar ruiniert und der Straße knapp entgangen.

Und das nach 30 Jahren Berufsleben als Facharbeiter.

Man muß mich nicht verstehen , aber mit etwas Einfühlung vielleicht doch meine ablehnende Haltung tolerieren.

Ich würde meinem ärgsten Feind (wenn ich denn einen hätte ) nicht in diese Situation wünschen.

Hätte ich keine Hilfe von FREUNDEN (nein , nicht die von Facebook ) erhalten wäre es wohl " den Bach hinab " gegangen .




So , und nun beenden wir dieses wohl unangenehme Thema , eigentlich ging es ja um die Zertifkate.
In der Schule würde es heißen : Themaverfehlung ! - setzen - Note 6 ! :)

Also : zurück zur Sachlichkeit.

Und streiten , weil in China ein Sack Reis umgefallen ist , würde niemand einfallen - C`est la Vie ;)


Gruß

Lomax
 
Zuletzt bearbeitet:

citicar75

Mitglied
13.08.2018
282
… zurück zum Thema …
der ADAC mischt auch mit, habe isch das etwa übersehen(?), gar nisch so schlecht, dort:
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.776
91365 Reifenberg
Ja ja, es ist fast genauso gekommen, wie ich es irgendwie geahnt und seinerzeit auch hier kundgetan habe:
Es kommen immer mehr Anbieter, und ein schöner Preiswettbewerb hat begonnen. Geworben wird mit den höchsten Quoten. An der Spitze dürfte derzeit wohl Jucify mit 400 Euro stehen, und laut Berichten in anderen Foren und so haben wohl die ersten E-Auto Nutzer das Geld bereits auf dem Konto.

Hiehr gibt es mal wieder eine ganz leidliche Übersicht:

Ich habe schon hingeschrieben, dass ich einige sehr seriöse Anbieter - oder wenigstens grosse Anbieter - vermisse:
1. den oben erwähnten ADAC

2. die HUK Coburg Versicherung mit 350 Euro Angebot

3. und die früher bereits von mir erwähnte NErgie, als den Nürnberger Stromversorger:

Gruss, Roland
übrigens (wie auch schon mal erwähnt): die bis zu 800 Euro erwartete Prämien für meine 2 Elektroautos sind schon ausgegeben für zwei Micro- oder Steckerwechselrichter für den lange anstehenden Anschluss meiner Balkon-Solarmodule.


Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.776
91365 Reifenberg
Und noch etwas:
Ganz zu Anfang dieser Diskussionen um die (kleinen oder grossen) Vermarkter, Zwischenhändler oder was weiß ich meinte ich ja schon mal, dass wahrscheinlich einige dieser neuen Firmen in Wirklichkeit Abteilungen von Mineralölfirmen sind, die auf diese Weise ein wenig günstiger an die begehrten oder nötigen CO2 Zertifikate kommen oder kommen wollen.

Derzeit gibt es bei Juicify die besten Preise mit 400 Euro pro Auto und per Sonderaktion auch vorab innerhalb von wenigen Tagen. Und einige sollen laut Berichten ihr Geld bereits bekommen haben.

Wer denkt sich schon was schlimmes dabei, das Juicify im selben Haus und wahrscheinlich sogar in den selben Räumen seinen Firmensitz hat wie DS-Mineralöl. Nicht nur das, sogar denselben Geschäftsführer. Alles per Internet veröffentlicht und im jeweiligen Impressum nachzulesen.

Da bin ich mehr nicht mehr so sicher, ob ich wegen 30 oder 50 Euro mehr meine Daten, die meines Autos und meines Kontos denen überlasse. Der ADAC hat sie sowieso, da bin ich (noch) Mitglied. Die HUK Coburg hat auch meine Daten, da ist mein Kia eSoul versichert.

Gruss, Roland
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.365
Heidenrod
Kuzes Update von mir:

Das EL ist nach Angabe auf der Webseite meines Zertifikatehändlers vom Bundesamt anerkannt (der Smart natürlich auch ;-) ). Details zum EL: Erstzulassung 1990, Einzelzulassung mit 'Wildcards' als Schlüsselnummern, eingetragener Max Speed 40 km/h, typisiert als damaliger PKW.

Also, geht doch :) Jetzt noch auf die Auszahlung warten...

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Stefanseiner

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Jetzt gibt es THG auch für eine öffentlich zugängliche Ladesäule, lese ich gerade. Meinen die etwa die Drehstromliste? Ein Bus kann sogar 11500 Euro jährlich wert sein. Mir ist allerdings, als ob ich da gerade eine Ente quaken gehört habe.
Jetzt fehlt nur noch eine Güllevermeidungsprämie.
Hier in der Gegend duftet es stark nach tonnenweiser niederländischer Gülle. Ist, glaube ich, das Haupthandelsprodukt der Bauern hier. In den Niederlanden gibt es eine Strafsteuer auf Gülle, bei uns nicht.
Ganz dumm wäre die Idee nicht. Ein effektiver Anreiz zur Biogaserzeugung. Ziemlich dezentral, wird meist gleich in Strom verwandelt. Verbunden mit einer Stromtankstelle...?
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.690
Laut dem letzten Video von NextMove braucht wohl die Quote doch nicht versteuert werden.
 

Anmelden

Neue Themen