ZahnRiemenantrieb


pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo Edi

Vielen Dank für die guten Informationen. Die riemengetriebenen Karts waren vor meiner Zeit.

Der Riemenantrieb hat mich fast gelangweilt, so lange keine Wartung.

Die Kette ist gut und hält lange, wenn sie geölt ist.

Ich habe immer noch das GX-Kettengetriebe und die externe 420-Kette.

Das beste wird ein Getriebe und möglicherweise ein Differential sein. Es gibt viele Chinesen, aber ich habe einige Zweifel. Ich muss sie auf einigen Golfwagen persönlich sehen, bevor ich sie als Option in Betracht ziehe.

Der Riemenantrieb hat viele Vorteile, das Problem ist, dass er sehr empfindlich auf Aligment reagiert. Auch es mag starres Setup. Leider biegt und bewegt sich in der EL alles.

Ich erinnere mich nur an die letzten Minuten, bevor der Gürtel gerissen ist, als ich ihn am Rande des Springens hielt, dann rechts abbog und anfing zu springen. Die hintere Welle biegt sich ebenfalls und beeinflusst die Riemenspannung.

Ich kann noch einmal versuchen, den Riemenantrieb mit optibelt HL und einigen Änderungen wie:
- Machen Sie die Motorhalterung so steif wie möglich.
- Montage eines zusätzlichen Lagers auf der 25-mm-Welle wie im Kettengetriebe-Setup.
- Installation des hydraulischen Riemenspanners und der 3. Rolle.

Gruss
P.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
918
Hallo Pavlik,

warum nicht einfach die Leistung erstmal auf 7-8 kW limitieren? Da scheints ja zu halten.

Da es hier in der Vergangenheit wohl einige mit Achsbruch gab, ist der bei der Belastung von über 10 kW durchaus zu erwarten - also vielleicht einfach die Achse aus hochfestem Material fertigen, und schon ist der schiefe Riemenlauf durch biegsame Achse unter Last nebenbei mit erledigt.
Ganz nebenbei hätten hier sicher auch einige Leute Interesse an einer hochfesten Achse, irgendwann gab es sowas in der Vergangenheit schonmal von einer Firma, wenn ich meine Lektüre im Elweb richtig in Erinnerung habe. Wie gesagt, Achsbruch gab es wohl schon mehrfach. Ich würde mich auch an der Riemenversion wie auf deinen Bildern interessieren, weil auf diese Art das alte Blechriemenrad (was auch immer wieder Probleme macht) verschwinden würde. Allerdings auf dem serienmäßigem Thringe-Motor ;-)
Sind die Riemenräder, die du nutzt, denn Einzelanfertigung von dir, oder kann man die kaufen?

Gruß,

Werner
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo Werner,

Die "Leistung in kW" ist immer eine Frage. Mit Curtis 1236 kann ich nur den Phasenstrom begrenzen. Tatsächlich ist die Leistung nicht das eigentliche Problem, sondern das Drehmoment. Ich kann 15 kW bei hohen Drehzahlen, sehr wenige kW bei niedriger Drehzahl bis an die Grenze des Phasenstroms schieben.
Ich verwende es auch in Torque Controll, also hier kein Problem.

Starke Achse - guter Punkt, es kann aus 42CrMo4 - 37eur für 1000mm hergestellt werden - ich kann es bearbeiten, bin mir aber nicht sicher, ob es es wert ist. Ich mag vielleicht mehr die Idee von geschlossenem Getriebe und Diff.

die zahnräder sind standard - klein aus china, groß aus pfeifer usa

@ Mathias - Gibt es Neuigkeiten zur Leistung der 219-Kette?

? offensichtlich habe ich den falschen Gürtel benutzt. Isotan RPP8 verfügt nur über 30% der Leistungsfähigkeit des Megadyne Gold8 ?
 
Zuletzt bearbeitet:
ich seh schon, das wird eine Art Experiment bei mir.
Es gibt echt viele mitwirkende Faktoren wie Schwingung und und und...
Dennoch, ich hab mir n paar Kilo bei Mädlers bestellt und das versuch ich nun zu
verbauen.
Erstmal werde ich ein bissle des Perm-Akkukorbes wegflexen;
ich weiß der ist eigentlich grundsätzlich eh schon zu instabil...
Mir fehlen aber der Ort und die Mittel um Schweißen, Sandstrahlen zu können;
wurde mir genommen... anderes Problem...

Ich will den Perm in der richtigen Drehrichtung einbauen weil das angeblich was mit
besserer innere Kühlung zu tun hat und vielleicht auch wegen Wirkungsgrad oder Kohleabnutzung.
Mit dem Originalkorb und einem 20mm-Zahnriemen (HTD-8M) mit vermutlich 1032mm Länge plus ner kleinen Laufrolle am Riemen plus ein wenig eines Dämpfer (Größe 0 von Mädler) versuche ich das zu realisieren.
Und das mit dem PMG132-43. Den langen Schaft brauche ich wegen des breiten
Zahnriemenrades (Lauffläche vom Zahnriemen hat 24mm, ist knapp 3cm breit).
Das wird alles mehr als knapp.

Was mir auch noch ein etwas mulmiges Gefühl macht ist dieses sauschwere Gußrad
auf der Achse von MÄDLER mit 90 Zänen. Bin gespannt ob ich das mit Taperbuchse
rund laufend auf die Achse bekomme.
Dort muss ich auch noch irgendwie nen Nutenstein einbauen;
ohne diesen geht das wohl leider kaum gut.
Obwohl ich mir dachte ohne Nutenstein eine Art Achsbruchsicherung zu haben
(wegen des vorherigen durchdrehens).
Den Infos des Forums nach hier geht es aber scheinz nicht ohne diesen Nutenstein... oder wie der sich noch nennen mag.

Wenn ich damit mal weiterkam setze ich auch noch Fotos rein.
Und ob diese 20mm Riemen das aushalten... bin mal gespannt.

Ich will es mit 90Z zu 24Z probieren, also 3,75 das Verhältnis.
Wenn ich damit und etwas über 2500 Motor Umdrehungen (etwas über 50 Volt.. 51/52V)
die 13% nicht mehr hochkommen muss ich zumindest auf ein 22erZ drosseln.
Ich möchte mir halt ein wenig speed offenhalten auf meinen langen Fahrstrecke,
damit ich nicht während der Fahrt einpenne und so, , - P
 
Zuletzt bearbeitet:

Vinreeb

Mitglied
15.04.2020
75
Moin Gringo,
Falls du das 30mm breite 90Z-Riemenrad meinst, das habe ich auch hier liegen. Es wiegt 7,1kg... Ich habe inzwischen begonnen mir ein eigenes Riemenrad aus Alu zu gießen (guss ist erledigt, die verzahnung muss noch rein.) Ich hab das auch mal bei Xometry angefrgt, wenn man 10 stück fertigen lassen würde, würde eines ca 120€ ohne steuer kosten. Das gewicht des rades dürfte bei ca 2,5kg landen, also ein drittel vom Norm-rad, die zähnezahl die ich jetzt versuche sind 104. Mal sehen ob das klappt, wenn ich halbwegs erfolgreich bin könnte man ja evtl eine sammelbestellung machen. Ach ja, die montage versuche ich über eine Spieth Hülse DSL 25.42 zu realisieren, also ohne passfeder. Der spannsatz packt 250Nm... mal sehen.
Cool wäre ja eine 2-gang schaltung im EL, hab schon überlegt ob man etwas mit einem Planetgengetriebe und einer Magnetkupplung von einem Klimakompressor bastelln könnte... Ein echtes differential wäre auch nett...
 
Moin Gringo,
Falls du das 30mm breite 90Z-Riemenrad meinst, das habe ich auch hier liegen. Es wiegt 7,1kg... Ich habe inzwischen begonnen mir ein eigenes Riemenrad aus Alu zu gießen (guss ist erledigt, die verzahnung muss noch rein.) Ich hab das auch mal bei Xometry angefrgt, wenn man 10 stück fertigen lassen würde, würde eines ca 120€ ohne steuer kosten. Das gewicht des rades dürfte bei ca 2,5kg landen, also ein drittel vom Norm-rad, die zähnezahl die ich jetzt versuche sind 104. Mal sehen ob das klappt, wenn ich halbwegs erfolgreich bin könnte man ja evtl eine sammelbestellung machen. Ach ja, die montage versuche ich über eine Spieth Hülse DSL 25.42 zu realisieren, also ohne passfeder. Der spannsatz packt 250Nm... mal sehen.
Cool wäre ja eine 2-gang schaltung im EL, hab schon überlegt ob man etwas mit einem Planetgengetriebe und einer Magnetkupplung von einem Klimakompressor bastelln könnte... Ein echtes differential wäre auch nett...

Oooohh, da iss ja nochmal jemand wach :)
Danke für Deine Antwort, freut mich sehr :)))
Hmmmm diese Spieth-Hülse kenne ich gar nicht, werde ich gleich mal suchen.
Wow, Alu Gießen, iss ja klasse.
Noooi ich hab "nur" das Gußrad für nen 20mm-Zahnriemen, und das passt eigentlich alles schon nicht hin ohne neuen Akkukorb oder den Thrigekorb. Mein Korb ist der für Perm.
Da hat es einfach zu wenig Platz.
Und ich habe zu wenig Geld bzw.gar keins für nen neuen Motor wie nen Lynch/Agni o.ä.

Bin mal gespannt ob ich mein Vorhaben so hinbekomme, und ich probier es halt mal mit diesem Gußrad; weiß grade nicht was das wiegt, vielleicht auch 4/5 Kilo.

Ja gut mit Getriebe, Differential usw.wäre es auch super. Machen kann mit entsprechenden Mitteln, Möglichkeiten usw.natürlich immer. Leider ist mir das momentan alles nicht möglich.
Danke, jetzt such ich mal nach dieser Spannhülse; kann ich dann aber vielleicht nicht mit dem Gußrad kombinieren...von daher :-I

Viel Erfolg mit Deinen Zähnen ;-P
Würde mich dann das Ergebnis auch sehr interessieren.
 
mmm, dann hat Dein Alurad für ggf. 104 Zähne vermutlich noch ein wenig mehr im Durchmesser als das Gußrad mit 90Z von Mädler?
Und das passt dann da noch hin?
Ich weis noch nicht mal ob meins da so recht hinpasst wo ich es haben will; gut normal müsste es noch passen. Der Spritzwasserbehälter muss da halt noch weg; der ist auch im Weg.
120 für so nen Alurad wäre ja notfalls noch zu verschmerzen, wenn sich dafür dann genügend Abnehmer hier finden würden.
Ich mach mir da jetzt weniger wegen dem Gewicht sorgen, sondern wegen den Laufeigenschaften/Erschütterungen usw. ; also ob das nicht irgendwie Probleme bereitet mit dem schweren Gußrad. Ansonsten sind mir paar Kilo mehr oder weniger relativ egal.
Hauptsache es funktioniert zuverlässig und möglichst langlebig.
 
ich seh schon, mit anderen Spannvorichtungen kann ich das konische dieses Gußrades wohl nicht festspannen; muss ich bei Taper bleiben und diesen Passfeder.
Man bräuchte zu solchen Basteleien halt am Besten immer gleich nen Metallverarbeitungsbetrieb im Garten inkl. Gießerei, CNC-Fräßern, Verzinkerei usw. :-O
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo

Interessant ist, dass der Gürtelfieber ansteckend ist.:eek:

Die Kette ist billig und einfach, muss aber gewartet und geschmiert werden.
Der Riemen ist sehr schön, obwohl ich dadurch meinen Motoraufsatz überdenken muss. Die ursprüngliche Thrige-Montierung ist sehr, sehr flexibel. Ich habe bereits einige zusätzliche Teile, um es starr zu machen. Fots können folgen. Ich kann auch die 6005 Lager mit SKF wechseln. dort ist der flex fas sichtbar.

Spannrolle ist ein Muss. Ohne sie hat mein aktuelles Setup 50-60% der benötigten Riemenspannung.

Unter Last nimmt die Spannung aufgrund der Biegung der Halterung ab und dort wird die Hydraulik- oder Federspannrolle benötigt.

Gusseisenrad scheint für die el sehr seltsam. Das Gießen oder Herstellen aus 5-10 mm- Alu Platten scheint eine bessere Idee zu sein. Bei Verwendung einer kleinen bis größeren Zahnzahl wird der "Zahn im Netz" = die Fähigkeit zur Übertragung des Drehmoments verringert. Sei vorsichtig!

Eine zweistufige Übertragung ist die beste Option, obwohl sie Platz benötigt.
Vielleicht erste Stufe auf der rechten Seite des Motors, dann Zwischenwelle, dann letzte Stufe auf der linken Seite des Motors.

Wenn jemand eine gute Lösung und Teile findet, poste bitte einen Link dazu und die Teilenummer. Viel einfacher, es später zu finden.
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo
Die Modifikation der Motorhalter verlief sehr gut. Das alte Biegen ist weg.
Es gibt zwei neue Lager, ein zusätzliches 205-Lager, eine 4-mm-Platte und eine große Alu-Stange sowie einige Schrauben.
Wenn Sie den Motor nur mit der Klemme drehen, erhalten Sie fast die erforderliche Riemenspannung.
Im Moment bewegt es sich mit dem chinesischen Testgürtel gut. Immer noch ist etwas Lärm drängend.

Die berechnete Spannung scheint für den chinesischen Riemen zu hoch zu sein, da sie beim Verlassen des großen Kettenrads eine Verformung zeigt.
Scheint zu weich oder zu flexibel.
IMG_20210307_173542.jpg

Bisher überprüfe ich die Spannung, indem ich die Riemenfrequenz und die Durchbiegung unter Last überprüfe.

Ich hatte die Idee, Trockenschmiermittel wie Mollibdensumsulfat oder Kohlenstoffpulver zu verwenden. (Einige High-End-Riemen verwenden bereits Kohlenstoff im Gummi.) Irgendwelche Hinweise hier?

einige Bilder
IMG_20210307_140407.jpgIMG_20210307_140401.jpg

IMG_20210307_140433.jpgIMG_20210307_140422.jpg
IMG_20210306_165133.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

weiss

Administrator
15.01.2004
2.114
hallo pavlik :cool:
...
Die berechnete Spannung scheint für den chinesischen Riemen zu hoch zu sein, da sie beim Verlassen des großen Kettenrads eine Verformung zeigt.
Scheint zu weich oder zu flexibel.
Anhang anzeigen 8605
...
für mich schaut es eher nach zu kleiner noppe aus.
sprich da wird wohl das modul vom riemen zum zahnrad nicht zusammenpassen.

euer werner ad
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo weiss,

Eigentlich passt der gleiche chinesische Gürtel, der nicht verwendet wird, perfekt zu meinem 86T-Rad. siehe das Bild.

IMG_20210308_100203.jpg

Möglicherweise ist der installierte überdehnt oder zu flexibel ist.

Ich freue mich darauf, einen High-End-Gürtel in meinen Händen zu sehen.
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.114
hallo pavlik :cool:
...
Im Moment bewegt es sich mit dem chinesischen Testgürtel gut. Immer noch ist etwas Lärm drängend.
...
Bisher überprüfe ich die Spannung, indem ich die Riemenfrequenz und die Durchbiegung unter Last überprüfe.
...
hmm, etwas lärm drängend wird wohl etwas zuviel spannung drauf sein.
hast du schon mal probiert mit ein wenig weniger spannung?
Die berechnete Spannung scheint für den chinesischen Riemen zu hoch zu sein, da sie beim Verlassen des großen Kettenrads eine Verformung zeigt.
auf dem 2. unteren bild ist keine verformung zu erkennen. im gegensatz zu dem bild hier:


Scheint zu weich oder zu flexibel.


...
bei dem oben zu sehenden riemen und dem von dir vorher gezeigten riemen gibts aber immer noch gewalltige unterschiede:



das sind für mich zweierlei noppenriemen.

zugegeben, bei deiner übersetzung ist das motornoppenrad schon grenzwertig mit den eingreifenden zähnen behaftet - sprich weniger als die hälfte im eingriff.
aber
hast du schon mal den noppenriemen über das motornoppenrad gelegt?

und ja, ich muss glaube mal ein noppenriemen zeigen der an überlast gestorben ist... :rolleyes:

euer werner ad
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo weiss

offenbar passt der chinesische HTD8 nicht richtig auf die Zahnräder.

Ich habe noch einen längeren (824) mit einem anderen Profil und es passt viel besser.

IMG_20210308_170820.jpgIMG_20210308_170943.jpgIMG_20210308_171039.jpg

Ich habe die Spannung von 270 Hz auf 180 Hz reduziert und der Chinese läuft besser, verformt aber immer noch die Zähne beim Ein- und Aussteigen in das 87T-Rad.

Auf dem Motorzahnrad sehe ich mehr als 7T in Mesh. sollte in Ordnung sein.
IMG_20210308_165427.jpg

Ich habe gerade Optibelt MHP für 67fr gefunden und werde es versuchen.

In Wirklichkeit kann ich es nicht auf der engeren Seite laufen lassen, da sich jetzt die gesamte Baugruppe weniger biegt und der Riemen die Spannung hält. Auch die Spannrolle wird es eng halten.
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Ich hatte die Chance, 2 Stück Omega HP Gürtel zu einem sehr guten Preis zu finden
IMG_20210310_164220.jpg
Um die Motorfixierung zu verbessern, wurden die Kontaktstellen gefräst.
IMG_20210310_164157.jpg

Der Riemen passt gut auf das Rad, auch der Klang ist sehr angenehm.
IMG_20210310_165846.jpg

Jetzt ist die große Frage die Riemenspannung.

Um 15% Bergsteigen bei 40kmh, benötige ich möglicherweise 10 kW. Ich werde auf flachem Land so einfach sein.

Gibt es außer dem Fingertest eine allgemeine Richtlinie, die ich für die Riemenspannung verwenden kann?
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Hallo

Danke für den Link. Ich warte auf eine Registrierung.

Bisher verwende ich Optibelt CAP 6.0 und www.clavis.co.uk/belt-calculator/ für das Design und Easy Tension für die Frequenzmessung

Das Problem mit CAP ist, dass mir die Größe meiner Räder fehlt. Dann ist die Frequenz etwas aus.
CAP gibt die Spannung in Nuton
Clavis gibt die Frequenz für diese Spannung.

Soweit sieht OK aus
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.114
hallo pavlik :cool:
auf was für eine registrierung wartest du?
beim haberkorn bin ich schon gelistet.

euer werner ad
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
281
photos.app.goo.gl
Endmontage vor dem Einbau in die EL

Die Riemenspannung wird durch die Stützstange unter dem Motor erreicht.

IMG_20210312_100413.jpgIMG_20210312_100427.jpg

Die Walze übt nur sehr wenig Kraft aus, nur um sicherzustellen, dass sie sich dreht.

Die Idee ist, den Riemeneingang zum kleinen Zahnrad korrekt zu halten, Schwingungen zu entfernen und eine minimale zusätzliche Spannung aufzubringen. Es ist eher ein einstellbarer Leerlauf-rollerals ein Spannrolle.

Die Zeit wird zeigen, wie gut diese Lösung ist.
 
  • Like
Wertungen: weiss und Kamikaze

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!