Wo ist der Wurm im Hirn oder in der Rechnung


Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Ein Netzfund zur CO² Bilanz von Biomassenkraftwerken

http://www.energie-fakten.de/html/biomasse-oder-kernenergie.html

gerade die Meinung der jüngeren würd mich Intressieren (die der andern natürlich auch)
und ob man den Schummelfaktor erkennt denn dies bezahlte Dr. und Prof. Klicke hineinschreibt,
ohne das Ihnen Ihre gschmierten Griffeln abfallen der Saub....... d.. D......, H... elendigliche. :mad: :mad:

Mit finsteren Blick aus den Bergen Manfred

p.s. regt mich genauso auf http://www.energie-fakten.de/html/widerspruch_henssen.html
eigentlich regt mich das ganze auf, aber nicht aufregen, aufzeigen wo der Wurm vergraben ist :angry:
 
K

Karl

Guest
#2
Hallo Manfred,

Was die Biomasse zum Verfeuern angeht, hat der Schreiber wohl nicht ganz unrecht.
Völlig unterschlagen werden jedoch die Energieaufwendungen der Förderung von atomaren Brennstoffen- sowie deren Entsorgung, auch die Transportkosten sind erheblich. Es ist überhaupt nicht bewiesen, daß die Bilanz der nuklearen Energieerzeugung bisher CO² neutral war.
Tedenziell bin ich ja eher ein Verfechter der technischen Energieerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Geothermie.
Unser guter Boden sollte ohne ! Düngung siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nauru
zur Nahrungsmittelproduktion verwendet werden !

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#4
Nach langen lesen (und schauen auf den Weisen Rauch)

Also wen Du den Dünger dieser Insel meinst sehe ich das eher Parallelen zum Öl solang weitermachen bis aus is.

Das Wort Biomasse ist natürlich weitläufig Weizen, Raps, Stroh und Holz, weil das in den Artikel die Zielgruppe ist "Biomasse als Kohlenstoffspeicher" gerade die Amis möchten dafür
http://www.energie-fakten.de/html/emissionszertifikate.html weil das als (wieder Zitat) "Biomasse als Kohlenstoffspeicher sollte daher ernsthaft in Erwägung gezogen werden"

Um also irgendwie von gleichen zu reden würde ich vorschlagen das Wort Biomasse durch Holz zu ersetzen weil es eigentlich Ursprünglich in der Biomassenverordnung als Hauptbestandteil gemeint war.

Grüße aus den Bergen Manfred

p.s. Geothermie? zu Neberwirkung hat der Artzt scheinbar eine andere Meinung ;-)
 
#5
Hallo Karl,
danke für den Hinweis auf Nauru. Gibt es Nauru wirklich? Warum habe ich noch nie davon gehört?

Einige Sätze bei Wikipedia sind so interessant, dass ich sie spasseshalber mal hierher kopiere:

Nauru:
Die Republik Nauru (Naoero, Republic of Nauru) ist der kleinste Inselstaat sowie die kleinste Republik der Welt. Nauru liegt im Pazifischen Ozean und besteht aus der gleichnamigen Koralleninsel, die zur Inselwelt von Mikronesien (nicht zu verwechseln mit dem Staat Mikronesien) gehört, sowie dem zum Staat gehörenden Hoheitsgewässer im Umkreis von 12 Seemeilen.
Die Einwohner konnten lange Zeit vom Abbau der reichen Phosphat-Bestände leben; als diese zur Neige gingen, zeigte sich, dass der Staat und die meisten Bürger die Gewinne nicht zukunftssicher investiert hatten. Nauru, das zur Zeit des Phosphat-Abbaus noch das höchste Pro-Kopf-Einkommen weltweit vorweisen konnte, verarmt nach dem vollständigen Abbau der einzigen Ressource zunehmend. Der Staat steht nach Gläubigerforderungen vor dem Bankrott und vor dem Verlust der Souveränität.

Der Verkehr:
Das Straßennetz umfasst insgesamt 41 Kilometer; 29 Kilometer sind befestigte Asphaltstraßen, wovon 17 Kilometer die die Insel umrundende Küstenstraße sind. Die übrigen etwa 12 Kilometer sind unbefestigte Straßen, welche ins Zentralplateau führen und vor allem für Phosphatminen-Zwecke genutzt werden.
Das Bahnnetz umfasst fünf Kilometer; das Streckennetz ist eine Schmalspurbahn und bedient das Phosphatabbaugebiet und verläuft von der Sammelstelle im Westen von Anibare zur Aufbereitungsanlage in Aiwo.
Der öffentliche Personenverkehr ist durch Busse gewährleistet, welche bei den Hotels in Aiwo und Meneng, beim Flughafen in Yaren, beim Krankenhaus in Denigomodu und beim Nauru College in Ewa halten. Mietwagen sind beim Menen Hotel gegen Vorweis eines Führerscheins erhältlich.
Man kann die Insel in einem Tagesausflug gut zu Fuß umrunden.

Und hier ein Foto der Insel (von der WEB-site der Deutsch-Naurischen Gesellschaft):
<img src=http://www.y-land.net/nauru/fotos/satellit-01k.jpg>

Hallo Karl, sollten wir Dein Trapos-SAXI nicht schnellstens dorthin bringen? Als neues Inseltaxi? Die Insel wäre doch mal eine Muster- und Testregion für solare Mobilität. Bei 43 km Gesamtstraßennetz und der Sonneneinstrahlung würden Solarmobile super funktionieren. Damit könnte man auch der hauptsächlichen Kriminalität in Nauru (Raserei) wirksam entgegenwirken.
Mit ein paar weiteren Solar- und Elektromobilen wäre dann der gesamte Verkehr in Nauru bestens abgewickelt, und Verbrenner könnte man per Gesetz oder Verordnung von der Insel verbannen.
Und gar nicht auszudenken, was es für Möglichkeiten mit Solarbooten gibt.

Ich denke, ich bin jetzt reif für die Insel. Für diese Insel. Vergiss die Seychellen, Mauritius, Reunion oder Madagaskar (die letzten drei habe ich früher schon mal besucht). Aber jetzt: auf nach Nauru.

Gruss, Roland, bsm
P.S. War das der tiefere Sinn, dass Du uns den link nach Nauru vermittelst hast? Willst Du mich (oder andere) nach Nauru locken? Keine Angst, Nauru ist ans Internet angeschlossen, damit sind weiterhin Forenbeiträge möglich.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Hallo an alle die Reif für die Insel sind

Um irgendwie den Globalenlösungsansätze (obwohl scheint wirklich der Solare Idealfall zu sein, weil von Wasserkraft ist nichts zu sehen und auch die Trainingsmöglichkeiten für Alpinski sind begrenzt was den Schattenwurf durch Berge erheblich senkt)
auf das Thema zurückzubringen einige Infos zur klassischen Biomasse Holz

http://www.fazmattenhof.og.bw.schule.de/unter/ausbild/zahlen/abbild/waldflaeche_brd.htm

Um die verfügbare Fläche aufzuzeigen und noch ein Link aus Slowenien um den Zuwachs zu beziffern http://kid.kibla.org/~zgs/Deutsch/deutsch.html
(auf Deutsch, waren die einzigen die das auf einer Seite hinbekommen haben Deutsche Stellen nur auf 60 oder mehr)

6 Fm/a pro ha bedeutet da ca. 3-3,5 Fm als Sägefähiges Holz anfallen, 2,5 Fm * 440 kg/fm Trockenmasse ist ca. 1 t/a oder etwa 5000 Kw/h Energieinhalt pro Jahr und Hektar die genutzt werden könnte ohne als Bankrottfall ins Internet zu kommen

Eine Insel ohne Berge was es nicht alles gibt Manfred
 
P

pingelchen

Guest
#7
beim beschreiben deren situation ;)

da wurden keine "nachhaltigen" entscheidungen getroffen und nun verarmen die leude und kommen bald nicht mehr weg von ihrer insel... kommt ne monsterwelle und weg is...
 
W

wotan

Guest
#8
Das ist ganz einfach ein tendenziöses und peinliches Pamphlet. Es hätte sich eigendlich jeder Kommentar erübrigt. Dieser inklusive.
auch etwas angefressen:
wotan
Nachtrag: natürlich nicht Manfreds Beitrag, sondern der Gülleartige Hinterhalt des Links.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#9
Hallo Pingelchen

Gegen Platzangst auf eingeschränkten Inseln hilft vielleicht ein Urlaub in Deutschland wenn keine Berge, vielleicht Müritzsee, Röbeln soll sehr schön sein.

Also ich hab den Link von Karl mehrmals gelesen und er ist so vielseitig wie das Leben sein kann. Geburt (darum waren die Vögel dort) Überfluß an *endlichen Vorkommen* Hirnloser Umgang damit bis es absolut aus ist
und kurz vor Schluß noch ein paar tolle Ideen in den Sand gesetzt ( Musical oder birdshit tower )
bis zu dem Angebot für Australien Atommüll zu lagern.

Was dann wieder das wäre wo ich eigentlich gehofft hab was zu lesen, aber hast Du zu dem Beitrag Biomasse-Kernenergie keine Meinung oder wieso so still?

Wotan hat schon recht es ist "ein tendenziöses und peinliches Pamphlet" nur Du schreibst selber sogar in den Medien werden ähnliche Peinlichkeiten wiederholt
ist also der Wurm in dem was wir hier Schreiben und sind Spinner? Oder sind diese Text genauso gefährlich weil ohne Nachdenken so schlüssig wie Reden von einen Herrn der gestern (20.4) Geburtstag gehabt hätte
(Rainer nachträglich noch alles gute zu Deinen Geburtstag am 19.4)

Von einen der auch ohne Insel an einer Monsterwallerwelle lebt Manfred
 
R

Rainer Partikel

Guest
#10
Manfred,

danke danke. Mein Vater hat ganz schön gezittert. Dann währe ich sozusagen das schwarze Schaf :-( in der sonst roten Familie geworden. Ist somit seit 52 Jahren kein Thema in der Familie.

ZINNEKE
:cheers:
 
P

pingelchen

Guest
#11
möcht mich entschuldigen, wenn dies zu derber humor war, aber für einen ungefakten kassettenausschnitt aus der kinderunterhaltung doch recht amüsant gewesen, zumal hier die mehrdeutigkeit von worten hohen anklang findet :p

natürlich bin ich gegen atomkraft, weil endlich und in ihrer unendlichen form mit "brütertechnologie" unverantwortlich, bezüglich des atommülls... fiskalisch sowieso unsinn und die politische demonopolisierung der energieströme muss man ja nun nicht durch den aufbau von superkraftwerken übergehen...
 
P

pingelchen

Guest
#12
...soll man da wirklich seine zeit verschwenden, und die unmengen an an fehlbetrachtungsweisen herauszuarbeiten?

ich sag mal nur soviel: solange eine bestimmte grösse klimaneutrale energie bei raus kommt, kann man mit ihr die grauen prozesse energetisch kompensieren, der rest ist dann energetischer reingewinn... je nach wahl der biomassepflanze, ist dann auch dünge- und pflegeaufwand unterschiedlich hoch anzusetzen, vornehmlich wird sich ja immer auf den in dtl. ungenutzten waldzuwachs bezogen, der weder dung, noch pflege bedarf...
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#13
Hallo Nils

Also ein Kinderunterhaltung wirst du ja wohl nicht mehr brauchen, und Kassetten im Auto rumfahren die nicht mehr altersgemäß sind pfui da kann man auch den Tank voll machen.

Na ja Deine Antwort lässt ja wohl mehr rückschlüsse auf das Studentische Nachtleben zu. So Lustlos die ist die Antwort.

Den in der Storie und in der von Busch mit CO² Gutschrifft von Wäldern ist ein ganz großer kleiner Wurm.

Vor drei würd ich die Sonnenbrille nicht abnehmen Manfred

p.s. eine Wanderung durch grüne Wälder entnebelt auch so manchen Studentenkopf und ermöglicht die aufwärtz Zweideutigkeit zu erlernen.
Abwärtz geht´s fast von selber und nur ein E-mobil ist in der lage teile davon zu rekuperieren ;-)
 

Anmelden

Neue Themen