Wo gibt es denn Händler, Spezialisten zu denen ich meinen neuen AX zwecks Check Akku, etc. hinbringen könnte?



Nur bis 20.02.2023 bis zu 780 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos (2022 & 2023)!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 275 € für 2023 erhalten.

Für 2022 & 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
HI zusammen,
ich bin neu hier. Ich komme aus Krefeld und habe spontan einen 97er AX gekauft und würde ihn gerne mal durchprüfen lassen. Der Wagen hat wohl nur noch 40 KM Reichweite und laut Vorbesitzer sind 3 Blöcke nicht mehr i.O. Ersatzblöcke sind dabei. Da zwar mein Vater Elektromeister ist, ich aber diesbzüglich sein Talent nicht geerbt habe, würde ich es gerne Profis machen lassen :) Ich muss mich jetzt erstmal ordentlich alles nach Infos durchstöbern :) Vielen Dank!
 

citicar75

Aktives Mitglied
13.08.2018
332
Hallo nach Krefeld und willkommen im Club 😎

Das ist ne echte Aufgabe, den AX an eine Werkstatt zu geben ... der Preis würde den Wert des Fahrzeuges dann zu einen großen Teil überschreiten.
Das geht schon los - Fahrzeug in die „Werkstatt des Vertrauen“ bringen (lassen).
Die befindet sich bestimmt nicht in 40km Entfernung Von Krefeld.
Um das Ganze preisgünstig zu gestalten, sollte man den Schraubenschlüssel selbst in die Hand nehmen.
Akkukisten selbst demontieren, Akkus ausbauen und ausmessen (lassen). Dazu sind
entsprechende Meß- und Testgeräte erforderlich, Erfahrung und um das Ganze dann auch „langzeitstabil“ und zuverlässig zu gestalten, sind Um- und Einbauten unumgänglich.
Ist alles hier schon beschrieben worden.
Da diese Akkus nicht mehr hergestellt werden und somit nur noch „gut gebraucht“
zu bekommen sind, haben viele Elktroautoinstandsetzer die Hände von diesen Fahrzeugen gelassen, ist u.A. eine Frage der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung …
Praktische Hilfe findest Du in den, sagen wir mal „lokalen Interessengemeinschaften“,
die diese Fahrzeuge „artgerecht“ halten, täglich damit auch fahren und über die notwendige Ausrüstung zur Wartung/Instandhaltung verfügen - sind halt schon
„Elektrooldtimer“ mit all den Bekannten/unbekannten Leiden und Problemchen im
„(Elektroauto) Alter“ 😢

Instandsetzer, die diese Fahrzeuge (vor einiger Zeit) mal betreut haben sind u.A.
Herr Stüber, Obrigheim, „Citysax“ in Dresden, oder suchst mal dort:


viel Erfolg
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
Wohne in Krefeld und habe genau das gleiche Problem mit meinem1998er Saxo, dazu noch mit einem Berlingo, ebenfalls mit Nicads.
Das Problem ist, die Nicads mit ähnlicher Kapazität und ähnlichem Verhalten zusammenzuführen. Ungleiche Akkus zerstören sich nur gegenseitig.
Von Dietmar bekam ich das Junsi-Ladegerät. Dies bringt leider nicht die Lösung, weil die Ausmessung der Akkus zu zeitaufwendig ist, zudem ist das Junsi mit den Belastungsgrenzwerten zu hoch deklariert...Hat im Dauereinsatz bei 95% Grenzbelastung versagt.

Wir sollten uns zusammentun und die Aufgabe gemeinsam angehen.
Wir haben eine kalte Halle in Düsseldorf, die geeignet für die Aufgabe sein könnte.
Citycar hat ebenso eine weitere Werkstadt in Düsseldorf verlinkt, die ganz in der Nähe liegt. Unsere Halle liegt in Eller, Weinheimer Straße.
Ich werde die auf der Pinienstraße kontaktieren. Kenne ich noch nicht.
 

R.M2

Neues Mitglied
18.11.2022
49
Wieso ist das keine Lösung das Junsi braucht gerade mal 1,5 h bis ein Akku entladen ist wenn man beide Kanäle koppelt. Als Eingang 36 V also 6 Nicd Blöcke verwenden. das laden mit Blei akku kennlinie 22h mit 5 A das kann man programmieren und muss nicht dabei sein hab damit über 50 Blöcke getestet
 

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
Hi, erstmal Danke für die Einsicht, ich hatte das schon erwartet, aber wie sagt meine Frau immer "Frag doch einfach mal" ;) Ich werde mich jetzt erstmal einlesen, was es so alles hier schon an Infos gab. @saxobernd dann müssen wir uns ja mal auf ein Schwätzchen treffen :)
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
796
Köln
Hallo,
auch von mir ein Willkommen. Ich wohne in Köln und habe ebenfalls einen 97er AX. Er ist auf Lithium umgerüstet - das war für mich beim Kauf Bedingung. Ich hatte mich vorher 7 Jahre lang mit den NiCads in einem anderen Auto rumgeärgert - nie wieder. Und damals waren "relativ gute" Ersatzblöcke noch im Handel, sogar noch neue, zu Preisen, die über denen von Li lagen.
Der AX ist ein zuverlässiges Alltagsauto, solange man keine Probleme mit den Akkus (bei NiCad unvermeidlich) und der Bordelektronik (inzwischen altersbedingt häufiger) hat. PSA Deutschland ist da keine große Hilfe, die mir offiziell mitgeteilte Linie heißt: "Die Autos müssen von der Straße!" Das zielt zwar in erster Linie auf die Verbrenner (die sind eines der meistgebauten Citroens überhaupt), aber für die Electriques wird keine Ausnahme gemacht. Elektronikteile gibt es dort schon seit Jahren nicht mehr, mit den übrigen Komponenten könnten die Werkstätten durchaus noch umgehen. Die aktuelle Entwicklung bei PSA Deutschland ist da auch nicht hilfreich: PSA residiert ja in Köln. Im Zuge der Opel-Übernahme wurde die Zentralwerkstatt, die sich in der Vergangenheit noch um meinen AX gekümmert hat (die Werkstatt hatte mit den Fahrzeugen Erfahrung, die Kölner Rheinenergie hatte mal einige angeschafft, die dort betreut wurden), total umgebaut, Citroen steht nicht mehr dran, nur noch Peugeot und Opel. In dem Zuge ist viel knowhow (und Technik) verloren gegangen. Die Testgeräte sind nicht mehr vorhanden und die Microfiches mit der Ersatzteilliste entsorgt worden einschließlich der Lesegeräte(!!!). Wenn man die Ersatzteil-Nr. hat, kann man das eine oder andere Teil immer noch offiziell bestellen, deren Anzahl vermindert sich aber laufend.
Trotzden dürfte es sich lohnen, z.B. in Düsseldorf alle Citroen-Werkstätten abzuklappern, es ist bestimmt eine dabei, die entweder seinerzeit eines der Fahrzeuge betreut oder noch einen Kunden damit hat, - oder eine Werkstatt kennt, auf die das zutrifft.
Citroen Saxo und Peugeot 106 electrique sind mit dem AX in sehr großem Umfang elektronisch identisch und Teile-kompatibel, in etwas geringerem Maße auch die gleichzeitig gebauten Berlingo electrique. Von denen allen sind viel mehr gebaut worden als vom AX electrique (500 Stück, nach anderer Lesart nur 360).
Meine Werkstatt bei "normalen" Problemen ist die Fa. Offizier in Brühl. Das ist eine Citroen-Vertretung mit Hochvolt-Zulassung, nebenbei eine renommierte Werkstatt für Citroen-Oldtimer, schwerpunktmäßig natürlich Enten und DS/ID 19 und ältere z.B "Gangster"-Citroens aus den vierziger Jahren. Sie schrauben aber auch am AX, nicht nur an meinem, und Kundenfahrzeuge mit Kennzeichen aus Frankfurt und Umgebung habe ich dort schon öfter gesehen. Sie haben bisher auch immer alle Ersatzteile entweder selbst noch gehabt oder eine Bezugsquelle gefunden. Und sie haben auch noch die Ersatzteilliste und vermutlich auch noch ein Testgerät. Sie dürften auch an der Elektronik arbeiten, ich vermute aber, sie machen es nicht gerne, weil sie mit der Elektrik der alten PSAs keine Erfahrung haben und insbesondere wohl keine Beziehungen zu Teilen oder Elektronikern, die sie reparieren können.
Die Liste der E-Werkstätten bei goingelectric habe ich mir angesehen, davon kenne ich keine, obwohl viele in relativer Nähe sind. Der Einzige, von dem mir bekannt ist daß er so gut wie jedes Elektronikproblem bei den PSAs lösen kann, ist Dieter Eckhard, der aber im Großraum Frankfurt wohnt. Ich habe seine Adresse nicht, aber es gibt bestimmt jemand im Forum, der sie kennt.
Grüße

Lothar
 

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
Hi Lothar, vielen Dank, dass waren dchonmal sehr wertvolle Tipps🙏Ich lasse jetzt mal meinen Schrauber des Vertrauens dran, um die Akkus mal durchzuprüfen und vielleicht komme ich so einen kleinen Schritt weiter. Trefft Ihr Euch eigentlich mal miteinander?
Gruß Michael
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
Ja ja, Dieter Eckard macht das aber mehr oder weniger nebenbei und nur für die Elektronikkomponenten.

Er hat diese Fahrzeuge ja jahrelang selbst gefahren. Er wohnt in der Nähe von Mainz und arbeitet normal tagsüber beim ZDF.

Ich habe 17 Jahre lang solche Fahrzeuge gefahren, also 2x AX und 2x Berlingo. Fa. Fleischmann in Hirschaid hat da viel gemacht, und Jürgen und Heinz kennen sich bestens mit diesen Fahrzeugen und NiCds aus, teilweise aus Erfahrungen mit eigenen Fahrzeugen. Haben aber immer viel zu tun, weiss daher nicht, ob sie wirklich Zeit haben..

Mögllicherweise macht Fa. Kamm auch noch was:
www.ElektroAutomobile.de

Gruss, Roland
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
796
Köln
Hallo,
ja, es gibt das BKK (Bergische KaffeeKränzchen), das sich in der Vergangenheit ein bis zweimal jährlich getroffen hat. Coronabedingt liegt das letzte Treffen allerdings inzwischen über drei Jahre zurück.

Ich selbst kann inzwischen so gut wie nichts mehr selbst machen. An den Ausbau der Batteriekästen würde ich aber nur jemanden lassen, der weiß, wie man es macht. Neben der Hochspannung - selbst wenn die einzelnen Kästen getrennt darunter liegen - ist ebensowenig zu spaßen wie mit der Kalilauge in den Akkus. Und von den vielen Schläuchen sollte möglichst keiner kaputt gehen, Original-Ersatz dürfte nicht mehr zu bekommen sein.

Ich habe das Citroen-Manual (deutsch) für Werkstätten, das auch Vertragswerkstätten inzwischen nicht (mehr) haben dürften, wenn sie es überhaupt je gehabt haben. Ich möchte es ungern aus der Hand geben, denn wiederbeschaffen lässt es sich nicht. Wenn natürlich jemand die Möglichkeit hat es zu kopieren oder digitalisieren ... Es sind allerdings mehr als 200 Seiten DIN A4.
Grüße

Lothar
 

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
Hi, also vielen Dank für die Infos, ich befürchte nur, dass ich etwas zu euphorisch an das Projekt gegangen bin🫢
 

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
Ich hardere gerade mit mir. Je tiefer ich mich durchwühle, desto mehr sehe ich wie intensiv man sich damit beschäftigen muss und dafür braucht es viel Enthusiasmus, Schraubergene und Geduld 🤔 Bei Punkten 2 und 3 hapert es bei mir. Ich schaue mal was die nächsten Tage an Erkenntnis bringen. Also großen Respekt an Euch 🙏
 

Mark_106e

Neues Mitglied
18.12.2022
2
21339 Lüneburg
Hallo,
In die Runde, ich bin auch neu hier und mir geht es nicht anders 🙈
Ich habe mir, vielleicht etwas euphorisch, einen Peugeot 106 von 2002 gekauft.
Laut Verkäufer sollte er noch eine Reichweite von 50 - 100 km haben, was mir gereicht hätte.
Das scheint allerdings nicht der Fall zu sein.
Nach sehr kurzer Zeit erscheint schon das Symbol zum Laden und die orange Lampe geht an.
Die Energie Anzeige ist aber noch bei 100%.

Wie ich gelesen habe dürften wohl einige der Batterien hin sein.

Ein ausmessen der Batteriekästen und anschließender Ausbau sind geplant.

Gibt es hier vielleicht Leute die brauchbare NiCd Batterien "über" haben?

Ein Umbau auf Lithium kommt zur Zeit eigentlich nicht in Frage.

Gruß
Mark
 

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
Also, nachdem heute nochmal das Schicksal an die Tür geklopft hat, wenn jemand Interesse hat, bitte melden, AX im ordentlichen Zustand, Lack nicht so gut, EZ 04/97, TÜV 08/24, 61000 KM, bei den Temperaturen 20 KM Reichweite, 3 Ersatz Akku (ungeprüft), Standort Krefeld
 

Anhänge

  • B1144BC5-4418-41AA-B3D1-7FF6B79E29F7.jpeg
    B1144BC5-4418-41AA-B3D1-7FF6B79E29F7.jpeg
    472,9 KB · Aufrufe: 18
  • 1F104DEB-E259-4517-A105-92D0CD703787.jpeg
    1F104DEB-E259-4517-A105-92D0CD703787.jpeg
    206 KB · Aufrufe: 18
  • D5407176-F84D-439F-9FD2-8CF2E6ED0DFF.jpeg
    D5407176-F84D-439F-9FD2-8CF2E6ED0DFF.jpeg
    192,3 KB · Aufrufe: 20

citicar75

Aktives Mitglied
13.08.2018
332
Hallo Mark, willkommen in der Runde der „unverbesserlichen“ …
Probleme sind lösbar, auch „gut gebrauchte und ausgemessene“ Akkus sind in der Szene aufzutreiben, sogar die Einhaltung der Vorgaben des Reparaturhandbuches,
ganze (geprüfte) Akkukisten zu tauschen kann mittlerweile organisiert werden …
also vieles ist für die Oldi-PSA‘s mittlerweile möglich, „Erfahrungstransfer“ geht, ein
Gewisser Eigenanteil ist natürlich unumgänglich. Bj. 2002 ist gar nicht so schlecht, da ist das „Löwenauto“ bereits von viele „Kinderkrankheiten“ , die Akkus leider ausgenommen, genesen.
Was man mit den Akkus beachten sollte, verschicken geht nisch, mit Kurier ja, mit versandunternehmen auf der Palette ja, als Paket - nein.
Am Besten, wie oben eingangs beschrieben, sich an ein örtliches „PSA-Elektronest“ anhängen und dort Infos und Praktika „saugen“ - das ist der beste Weg, vieles sind Erfahrungswerte und wurden mit „wehtuendem“ Lehrgeld bezahlt, stehen nirgendwo,
die Kleinen sind aber dankbare Gefährten und wenn sie „artgerecht“ gehalten werden,
eigentlich langlebig und „(wenig) kaputtBar“ - also nur Mut zum Risiko, der Mensch wächst mit seinen Aufgaben …🤓
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
Der sieht ja äußerlich gut aus! Sind die AXe auch oben mit Zinkschicht versehen?
Nein, die Zitronenwerkstätten hier sind nicht erste Sahne. Ich muss in unserer ca 35km entfernten Düsseldorfer Halle erst wieder ein Plätzchen erobern, um die diversen Batterien auf dem Boden auszubreiten und nach Kapazität zu ordnen. Ohne Junsi, Geht mit kleinen Widerständen und LEDs schneller.
Übernachten in der kalten Halle macht keinen Spaß.
Dauernd werden sommerliche Temperaturen versprochen, genau wie, dass in Duisburg die S-Bahn pünktlich ankommt.
Ich muss endlich das Typ2-Adapterkabel für den AX-Stecker basteln.
Also, 20 km ist schon die halbe Strecke nach Düsseldorf. Der nächste Schukostecker befindet sich in Oberkassel, würde gerade reichen (19km von mir). Dein Vater ist Elektriker. Sehr praktisch.
Habe noch Motorkohlen von Dietmar hier, falls Bedarf.
 

NoBlaBla

Neues Mitglied
05.12.2022
7
Update, ich konnte es nicht übers Herz bringen ihn zu verkaufen. Nachdem ihn wieder gefahren bin, ging es nicht😉
 

Anmelden

Neue Themen