Winterzeit - Verbrauch steigt...

J. Affeldt

Aktives Mitglied
09.12.2007
815
Seit letzter Woche habe ich wieder Winterreifen am smart, zudem ist es ja deutlich kühler geworden. Klar, es kommt, was kommen musste: der Verbrauch steigt bzw. die Reichweite sinkt. :mad:

Von durchschnittlich 22km im Bereich 100-90% SOC runter auf rund 16,5km...noch ohne (!) Heizung. Mit Heizung runter auf ca.15-12km (je nach gewünschter Innenraumtemperatur:D).

Habe heute mal den Reifendruck leicht erhöht, +0,2 bar vom Normalwert. Vielleicht bringt das ja 100m mehr Reichweite...;-)

Neben Winterreifen und Kälte sorgt auch die nachlassende Reku für die gesunkene Reichweite. Bei morgens 5-8 Grad wird deutlich schwächer rekupiert (ca. 3 kW), nach einigen km Fahrt steigt dann die Reku-Leistung wieder auf die Normalwerte. D.h. ich muss mich beim Ausrollen wieder etwas umgewöhnen, um nicht unnötig viel Wärme in den Bremsen zu erzeugen.

Ist das eigentlich beim i-MiEV auch so? (Kälte = weniger Reku-Leistung)

Inzwischen sind wir übrigens 7700km mit dem smart ed unterwegs, bislang keine Klagen bzgl. der Reichweite/Kapazität

Gruß
Julian
 

JPKessler

Mitglied
03.04.2006
142
Hallo Julian

Ich habe bei meinem E-Twingo die Winter Reifen auf 3 bar (statt 2.2 bar) aufgeblasen und die Spur (0+m statt 4m auf 1000m) eingestellt, in meinem Fall vergrösserte sich die Reichweite um je ca.10%, oder von theoretisch 160 auf 200km, nicht schlecht oder!?:cool:

Gruss

JPK
 

J. Affeldt

Aktives Mitglied
09.12.2007
815
Habe gestern 83.9km erreicht, noch 52% im Akku. Fahrstrecke war : 10km Ortdurchfahrten, der Rest Stadtautobahn zw. 60 und 80km/h, dazu ca. 3km Stopp-and-Go-Stau auf der Autobahn.

Da 13 Grad natürlich ohne Heizung...:xcool:

Aktuelle Beobachtung: ab ziemlich genau 10 Grad greift die Reku ab Start mit voller Leistung (bis max. 10 kW). Darunter zunächst max. 2 kW.

Gruß
Julian
 

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
198
Hallo Julian,

> greift die Reku ab Start mit voller Leistung

Wo geht die Energie hin, wenn der Akku voll geladen ist? Kann es sein, daß das Ladegerät den Akku nur zu 95% lädt, damit die Reku von Beginn an funktioniert?

Beim SAM wird der Akku voll geladen. Deshalb hat man ca. die ersten 5 km keine Reku.
 

J. Affeldt

Aktives Mitglied
09.12.2007
815
Gute Frage...leider hatte ich noch nie die Gelegenheit, nach dem Vollladen gleich bergabfahren zu können. Dann wüsste man, was mit der "Überschussenergie" passiert. Bei normaler Fahrt kann und wird die Reku ja nie 100% zurückspeisen können, daher gehe ich davon aus: Akku voll-Reku aus.

In der aktuellen smart-Software arbeitet die Reku jetzt bei auch schon bei tieferen Temperaturen, als vorher. Mehr als 3 kW-Rückspeisung werden aber zw. 0 und 6 Grad nicht erreicht.
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.253
Hallo,

bei meinem TWIKE wird einfach kein Rekustrom generiert wenn die Spannung über 410 Volt ist -da muß man halt mehr auf die Bremse "steigen" um langsamer zu werden.

Am AX hab ich das auch noch nicht nachvollziehen können, da sackt aber die Batt-Spannung nach ein paar Metern auch gleich wieder unter gefährlich hohe Werte.

Gruß Martin
Was mich interessiert: geht die Reku auch im Rückwärtsgang?
 

Bedo

Mitglied
09.06.2008
55
Hallo Julian,
schade sind Deine Verbrauchsdaten auf Spritmonitor nicht aktuell.

Bei meinem Tazzari merke ich bei der Rekuperation im Winter kein Unterschied.
Auch bei neu geladener Batterie ist, im Gegensatzt zum SAM, auch kein Unterschied bemerkbar.
Gruss Beat
 

J. Affeldt

Aktives Mitglied
09.12.2007
815
Der Verbauch ist ziemlich stabil und schwankt zw. 13 und 14 kWh/100km. Da ich zum Messen erst einen Adapter anbringen muss (Schuko habe ich nicht an der Ladeleitung), habe ich dann nach einigen Messungen damit aufgehört. Vielleicht gönne ich mir mal einen Hutschinenzähler...

Beim smart ed Gen.2 ist das ganz simpel:

Ab unter 10 Grad Außentemp. wird max. mit 2,8kW rekuperiert, darüber bis 10 kWh.
Ab unter 5 Grad ca. 1kW anfangs, nach Zellerwärmung dann wieder bis 2,8kW.
Ist der Akku, z.B. nach dem Wochenende, völlig ausgekühlt (die Isolierung hält ihn sehr lange warm), sinkt die Reku-Leistung anfangs auf Null und steigt je nach Fahrtlänge wieder auf max. 2,8kW.

Das passt dann auch zum Ladeverhalten: bei kalten Zellen wird erst ca. 20 Minuten vorgewärmt, ansonsten wird mit 2,8kW geladen. Die Zellheizung beginnt so rund um den Gefrierpunkt. Das komplette Auskühlen der Zellen dauert aber recht lange, sodass bei regelmäßigen Ladungen eher selten vorgeheizt wird (Zellen sind flüssigkeitsgelagert und anscheinend recht gut isoliert). Ich habs selbst im letzten Winter nur eine Handvoll mal wahrgenommen.

Sie ist also eindeutig Temp.-abhängig, nach dem letzten Softwareupdate jedoch etwas stärker. Man muss sich also - wenn man das voll ausnutzen möchte - auf leicht unterschiedliche Verzögerungen einstellen. Da das kaum gelingt, geht also im Winter mehr Energie durch das normale Bremsen verloren.

 

Anmelden

Neue Themen