Winter

philippi1

Neues Mitglied
01.01.1970
0
:hot:
Ich erwäge mir einen city-el zu leisten. Ich möchte damit zur Arbeit und zurück fahren (insgesamt 35km).

Das Problem ich bin mir nicht sicher, ob das auch im Winter zuverlässig funktioniert.
A: wegen der Straßenlage bei Schnee un Glätte
B: wegen der Reichweite und Geschwindigkeit bei deutlichen Minusgraden (-20 sind durchaus drin).

Wer hat Erfahrungen bzgl. der Wintertauglichkeit des Cityel - auch in den Mittelgebirgslandschaften "Deutsch-Sibiriens".
 
W

Werner Weiß

Guest
hallo rübezahl

A: wegen der Straßenlage bei Schnee un Glätte
bei schnee und eis ist das fahren mit dem el sehr mit vorsicht zu geniesen :) wegen dem"rutschdifferenzial" da wird im winter nur das linke rad angetrieben!
meine erfahrungen reichen soweit, dass man leichte steigungen durchfahren kann aber nicht in denen anfahren!!! beim kurvenfahren auf schnee fährt das el gerne geradeaus.

B: wegen der Reichweite und Geschwindigkeit bei deutlichen
Minusgraden (-20 sind durchaus drin).
bei minus 20° C .. da fährt -so glaube ich mal- keiner mehr!!! da ist es im el "sau kalt" und die batterien werden dann auch sehr schwach und dann solltest du das el auch im geschäft laden bzw. an einen "temperierten" ort abstellen können.

C: was für eines willst du dir zulegen: ein gebrauchtes oder ein neues?

das ist meine erfahrung nach fast 9 jahren (im oktorber sind es 9j.) sommer wie winter durchfahren! nur bei -10° sitze ich auch lieber in den espace :) :)
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.679
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Rübezahl,

mit den Fahreigenschaften muß ich Werner zustimmen, glücklicherweise gibts hier in der Stadt meistens geräumte Straßen. Ich bin ganz froh wenn ich ein bißchen Schnee zum "spielen" finde.

Wie vielleicht bekannt, fahre ich Nickel Kadmium Batterien, denen ist die Kälte ziemlich egal. Ich habe mir eine Sitzheizung eingebaut, die hilft besser als die Fahrzeugheizung. Ich lade mein Fahrzeug erst vor dem losfahren, dadurch ist der Innenraum durch die Abwärme des Ladegerätes etwas überschlagen.
Ich habe allerdings noch den Vorteil daß das el Zuhause wie im Büro in der Garage steht.

Grüße
aus dem weitgehend schneefreien Stuttgarter Raum

Ralf
 

heireprocresY

Mitglied
19.08.2013
128
Hallo Rübezahl,

also ich fahre im Sommer wie im Winter mit dem EL zur Arbeit. Das sind bei mir auch 34km.
Auch ich habe, wie sich die Teilnehmer der Tour de Ruhr überzeugen durften, mehrere Berge täglich zu überwinden.
Allerdings fahre ich von Garage zu Garage was mir natürlich einen enormen "Temperaturvorteil" verschafft. Aber so schaffe ich es im Sommer wie im Winter hin und zurück!
Was die Innenraumtemperaturen angeht, kann ich grundsätzlich Ralf und Werner nur unterstützen! Es wir saukalt...... es sei denn man fährt mit Standheizung!
siehe : http://www.degwer.de/miniel5.htm

Das Fahrverhalten finde ich nicht so sehr schlimm. Man muß halt vorsichtig fahren bei Schnee..... nicht immer, aber immer öfter :)

Sonnige Grüße
von
Bernd Degwer
www.degwer.de
 
J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo Rübezahl?,
ich wohne ca. 30km von der Rhoen weg :)
Im Winter hab ich kein Problem, man muss halt aufpassen, weil ab und zu irgendwelche 4rädrige Stinker im Weg rum stehen ;-)
Das Problem mit der Heizung hab ich folgendermassen geloesst: wenn ich morgends rausgeh und die Zeitung hol (Fruehstueck: Kaffee, Pfeife und Fuldaer Zeitung), schalt ich den Heizluefter (Typ Aldi), den ich im El deponiert habe, ein und kan im warmen El zur Arbeit fahren (Warmduscher :) ). Wenns knackig kalt ist, hab ich auch so ein Teil in der Firma (habs aber letzten Winter nur 3-5 mal gebraucht).
Wäre nicht schlecht, wenn wir einen weiteren El-Fahrer hier begrüssen koennten. Meine Unterstützung hast Du.

mit sonnigen Gruessen
juergen
 
H

Hagen

Guest
Als ich noch einen langen Weg zur Arbeit hatte (11km) habe ich mir morgens und abends eine Wärmfläsche mit den meinen CityEl genohmen - dann war´s auch schön warm ;-)

Gruß
Hagen

P.S.: Ja, nachdem auch ich warm geduscht habe ;-)
 
M

martin

Guest
hallo !

habe keine garage, keine standheizung, keinen fön (kurzhaarträger), keine batterieheizung und 2 x 12 kilometer zur arbeit und zurück.

bin vorletzten winter mit meinem el täglich zur arbeit gefahren (meine enkel sollen mal sagen, "oppa war n ganz harter")

nichts ist schöner als der schnee und der geruch des winter im el.

ich meine damit den schönen feinen weißen schnee, der sich so zart aufs instrumentenbrett legt, wenn man während der fahrt innen mit dem eiskratzer die scheiben frei hält.
und dann meine ich natürlich den feinen geruch von defrosterspray, der einen nach der morgendlichen fahrt zur arbeit so beschwingt den tag beginnen läßt.

aber...... vorsichtig fahren muß man schon.... und mit den reichweiten ists halt auch nicht mehr so prall.

laß dich einfach mal überraschen.

gruß, martin
 

Anmelden