Wie lade ich die 30 kwh Batterie des Nissan Leaf richtig


Lionslady

Neues Mitglied
15.02.2021
4
Hallo, Ihr alle miteinander,
Seit heute habe ich einen Nissan Leaf Baujahr 10/2017.
die Batterie ist 30 kwh groß. ( hoffe, ich hab das so richtig geschrieben)
Ich bin eine absolute Anfängerin bezüglich Elektroauto und benötige Eure / Ihre kompetente Hilfe.
Überall steht, dass man die Batterie nicht voll laden soll, sondern immer zwischen 20 und 80% halten soll.
Meiner hängt momentan an der Haussteckdose.
Frage: wie voll soll ich ihn laden?
Ist das Laden über die Steckdose gefährlich?
Ich habe eine Wallbox für zu Hause bestellt, aber die Lieferung dauert noch.
vielen Dank für Eure / Ihre Hilfe.
Liebe Grüße Lionslady
 

ev.zone

Neues Mitglied
11.08.2018
15
Gratulation zu deinem neuen E-Auto!
Ja, du schreibst das richtig. Die 30kWh beschreiben die Kapazität (Größe) der Antriebsbatterie.
Das Laden an der Haushaltssteckdose ist in Ordnung sofern nicht noch weitere große Verbraucher gleichzeitig angeschlossen werden. Auf die Dauer ist jedoch eine entsprechenden abgesicherte Wallbox die richtige Wahl. Wie du schreibst, ist diese bereits bestellt.

Wenn du den Akku in seinem "Wohlfühlbereich" behältst, also z.B. zwischen 20-80% Ladezustand, dann hat dies auf die Alterung einen positiven Effekt. Man darf aber auch mal problemlos auf 100% laden oder fast ganz leer fahren. Die Hersteller bauen einen kleinen Puffer ein damit die Batterie auch in diesem Fall nicht beschädigt wird. Über längere Zeit sind Ladezustände von gegen 100% oder fast leer jedoch nicht ideal und sollten vermieden werden. Mit anderen Worten: Wenn du über Nacht volllädst und am Morgen danach losfährst ist das kaum ein Problem. Kommst du mit fast 0% an der Ladestation an - ist dies kaum ein Problem sofern du danach anstöpselst. Nicht ideal wird es, wenn du den Wagen voll oder leer über mehrere Tage stehen lässt. Fährst du (ohne Auto) in den Urlaub ist in der Regel ein mittlerer Akkustand (ca. 40-60%) empfohlen.

Praktisch ist es, wenn das Auto erlaubt eine "Ladelimit" einzustellen. In der Regel reicht es im Alltag, auf 80% zu laden.
Ist dieses Limit einstellbar, macht dies vieles einfacher - bei gleichzeitiger Schonung des Akkus.
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
76
Hallo Lionslady

zur Rechtschreibung: kWh = k (tausend) Watt (Leistung) h (Stunde für Zeitdauer) soviel zu deiner ersten Frage

zur zweiten Frage:
grundsätzlich hat jedes Serien-Elektro-Auto ein Batteriemanagementsystem BMS, welches die oberen und unteren zulässigen Lade- u. Entladegrenzen genau einhält. Also musst du dir deswegen keine Sorgen machen.
Trotzdem gilt es, zwei Punkte zu beachten:
niemals ein BEV mit leerem Akku versorgen - der Akku hat immer eine ganz kleine Selbstentladung - und wenn dann das BEV ein halbes Jahr rumsteht, ist der Akku unter Umständen hinüber
auch soll man es unterlassen, ein BEV mit randvollgeladenem Akku längere Zeit rumstehen zu lassen, die Meinung ist hier, auf 40...60% laden
der Leaf hat die Möglichkeit, die Ladezeiten so einzustellen, dass z.B. nur in der Nacht mit Niedertarif geladen wird
wenn man dann mit der minimalen Ladeleistung lädt, ist der Akku ev. am nächsten Morgen nicht randvoll
das muss man aber ganz nach eigenem Fahrprofil beurteilen und einstellen, und... nicht erstaunt sein, wenn man dann unterwegs ausserhalb des eingestellten Zeitfensters nicht laden kann (Timer muss zuerst deaktiviert werden)
grundsätzlich herrscht die Meinung vor, dass ein Akku, welcher 1500 Ladezyklen von z.B. 10 bis 90% spezifiziert hat, einiges länger lebt, wenn er nur z.B. zwischen 30 und 80% genutzt wird, aber das soll man als BEV-Fahrer nicht tierisch ernst nehmen
was beim Leaf eher problematisch ist, ist das fehlende Thermalmanagement des Akkus, das heisst, dass der Leaf nicht geeignet ist, oftmals längere Strecken im heissesten Sommer zu fahren, wo mehrmals an Schnellladestationen CHAdeMO nachgeladen werden muss
trotzdem auch hier keine Panik, der Leaf reduziert dann einfach die Leistung, um einer weiteren unzulässigen Erwärmung vorzubeugen

willkommen bei den Leaf-Fahrern, es macht Spass
 

Lionslady

Neues Mitglied
15.02.2021
4
Gleich 3 so tolle Antworten, die mir wirklich weiterhelfen.
Habt ganz herzlichen Dank. 🙂
Bin jetzt heute den 2. Tag gefahren und total begeistert.
MeeMo, das mit dem eingestellten Zeitfenster muss ich mir in der Bedienungsanleitung genau durchlesen.
Hatte mich gewundert, warum ich während des Einkaufs nicht laden konnte. Das erklärt es vielleicht.
Nun wünsche ich Euch ebenfalls weiterhin viel Spaß mit Euren Elektro-Autos.
Viele Grüße Lionslady
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
76
Hier noch eine Antwort aus einem anderen Forum
@Löwenfrau, du hast auch den "alten" Leaf ZE0 mit dem eigenwilligen Heck?
hast du den Timer für die Ladezeitfenster gefunden?
bei meinem ZE0 findet man diesen:
blaue Taste ganz unten rechts, dann Menu Ladetimer
ist eigentlich selbsterklärend
 
  • Like
Wertungen: Lionslady

Lionslady

Neues Mitglied
15.02.2021
4
Hallo MeeMo,
Ja habe ihn gefunden, vielen herzlichen Dank für den Hinweis.
hab auch die Energie Info gefunden.
Sind 17,6 kwh viel als durchschn Verbrauch
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
374
Sind 17,6 kwh viel als durchschn Verbrauch
Das durchscnittliche E-Auto in D verbraucht aktuell rund 20-22kWh/100km.
Vor diesem Hintergrund würde ich 17,6kWh/100km als ganz okay einstufen (ist ja ein Kleinwagen und der Durchschnittsverbrauch deckt ja auch große SUV ab). :)
 

Lionslady

Neues Mitglied
15.02.2021
4
Vielen lieben Dank für die „Turbo-Antwort“
Einen schönen tag und herzliche Grüße
Lionslady
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!