Wenn der EL mal zwei, drei Wochen unbenutzt bleibt...

A

Arnd

Guest
...sollte man, so habe ich irgendwo gelesen, die Batterien abklemmen, damit der böse DC-Wandler sie nicht leer macht.

...oder aber, man sollte den (HF-)Lader eingesteckt lassen, richtig?

Wahrscheinlich ist abklemmen sicherer. Nun habe ich mich gefragt, ob die Betätigung des Notschalters nicht die gleiche Wirkung hat? Wer kennt sich da aus? Spricht irgendetwas dagegen, einfach den Notschalter auszulösen?

Danke,
Arnd (EL-Neuling)
 
S

Steffen

Guest
Hallo Arnd,

der DC-DC-Wandler ist durch den Notschalter nicht!! abgeschaltet.
Dies habe ich bereits ausprobiert, weil ich eine Alarmanlage eingebaut habe (Sobald das Verdeck geöffnet wird, ertönt eine Sirene, die jeden Einbrecher in die Flucht schlägt).
Sie funktioniert auch bei gedrücktem Not-Aus-Schalter, daher keine Abschaltung DC-Dc-Wandler.

Tschüss Steffen
 
S

Steffen

Guest
Vielleicht mal mit einem "Elefantenschalter" probieren.
(Gleichstromhauptschalter in die Anschlussleitung zum Curtis einbauen).
Nur nicht zu lange ohne Ladegerät stehen lassen, wegen der Tiefendladung!
 
S

Steffen

Guest
Zusatz zu obigem Eintrag:

Tiefentladung entsteht auch durch die Selbstenladung der Akkus. Allerdings entladen sich die Akkus noch nicht so stark, wenn das el "nur" einen Monat steht.
Man darf nur nicht vergessen den Hauptschalter dann auszuschalten.

Steffen
 
W

Wolfang K

Guest
Langsam langsam nix durcheinander bringen:
Die Selbstentladung entlädt akkus binnen 3 Monaten ( Blei Säure ), 10 Monaten Gel & Fließ Akkus, ohne irgendeine Last.

Das El hat zwei Dauerverbraucher, den DCDC und den Curtis, die entladen den 100 Ah Satz in max 3 Wochen, egal ob der Hauptschalter drin ist oder nicht, da beide davon nicht geschaltet werden können.

Tiefentladung kann durch beides entstehen.

Bei mehr als 2 Wochen entweder Akkus abklemmen oder 39 Volt Erhaltungsladung auflegen.

Gruß Wolfgang
 
S

Steffen

Guest
Hallo Wolfgang,

ich meinte mit dem Hauptschalter einen Zusatzschalter, der zwischen die Batterien und die Anschlussleitung eingebaut wird! Dieser muss allerdings einiges an Strom vertragen!

Steffen
 
A

Arnd

Guest
Also am besten doch, z.B. vor dem Urlaub, den HF-Lader an die Steckdose anschliessen und fertig?

Arnd
 

Marek Kernbach

Mitglied
30.07.2004
191
Hallo Arnd,

bei Vliesakkus habe ich folgende Erfahrung gemacht:
1. Urlaub (1 Woche): Cityel einfach am HF-Lader angeschlossen gelassen. Danach war der Akku sehr weich und eine Batterie machte schlapp.
2 + 3 Urlaub (2 Wochen): Batterie abgeklemmt. Batterien waren kaum entladen und hinreichend steif. Batterien sind jetzt 7.000 km alt (in 9 Monaten).

Also mein Tipp bei Vlies: abkemmen.

Marek
 
W

Wolfang K

Guest
ich würde aufladen und dann abklemmen. Ein Ladegerät 3 Wochen ohne Aufsicht würde ich nicht hinterlassen.
 
W

Wolfang K

Guest
nicht nur das, du musst, bevor der hauptschalter schließt über einen Widerstand die Elkos im Curtis und im DCDC auf Bordnetzspannung aufladen sonst macht dir der Einschaltfunke bald die kontakte im hauptschalter schwarz.
Hast du schon mal die Batts angeklemmt ohne vorher irgendwie vor zu laden . . .
 
S

Steffen

Guest
Man könnte doch auch ein Lastrelais für Gleichspannung einbauen. Die wird elektronisch geschaltet und verträgt problemlos die Einschaltstromspitze. Kein Problem für die Kondensatoren.

Steffen
 
K

Klaus

Guest
...das mit dem Lastrelais hört sich gut an. Hat jemand Erfahrungen damit?

Gruß
Klaus
 

Anmelden

Neue Themen