Welcher Roller?

Wolfgang aus Köln

Neues Mitglied
27.08.2007
3
Hallo zusammen,
nachdem ich hier schon eine Weile mitlese darf ich mich nun mal als Neuzugang vorstellen. Und bei dieser Gelegenheit möchte ich Euch mal fragen, welchen der aktuellen E-Roller Ihr empfehlen könnt. Die Infos, die ich hier in der Suche gefunden habe sind zum grössten Teil schon älteren Datums. Zu den aktuellen Modellen des E-Max gibts noch nix, sind die überhaupt schon verfügbar? Mir scheint, der EVT 4000e ist zur Zeit das Spitzenmodell? Wie alltagstauglich ist denn der Geco 42? Welche Roller sind noch beachtenswert?

Mein Einstieg in die elektrische Mobilität soll entweder über einen gekauften Roller erfolgen, der wenn nötig mal mit langlebigen Akkus nachgerüstet wird (NC von Saft?). Der andere Weg, den ich überlege, wäre ein Umbau eines Benziners auf Elektro. Auch dazu sind Eure Erfahrungen wilkommen!
Bisher bin ich fast ausschliesslich Fahrrad (Liegerad) gefahren (bin 38). Also wundert Euch nicht, wenn mir 45km/h schon ausreichend schnell erscheinen. ;)

Schöne Grüsse aus Köln,

Wolfgang
 

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
Hallo Wolfgang!
Also da gibt es schon verschiedene brauchbare Fahrezuge.
Z.B. der Innoscooter.de
Als Alternative für Dich wäre vieleicht eine Elektromotor im Liegerrad die billigste Lösung!
Magst Du selber bauen?
Es gibt genügend legale Nachrüstsätze.
Welche Radgrössen sind verbaut?
Nabenmotore können normalerweie nicht mit Kettenschaltung verbaut werden.
und müssen somit im Vorderrad ihren Dienst tun.
Liegeräder haben vorne normalerweise 20" und dafür gibt es kaum Nabenmotore.
Alternativ gibt es so Motore die die Kette mitantreiben;
Doch da ist es besser einen Pedalfreilauf zu haben.
Oder eben eine selbst gestrickte Lösung...
Motoren in der 250W Klasse reichen.
Jeder E-scooter hat so Teile verbaut.
Die guten Elektroroller kosten ab 1400.-
Ich habe einen E-Max und einen Baotian. (Etwa baugleich)
Tschau
Reinhold
 

Wolfgang aus Köln

Neues Mitglied
27.08.2007
3
Hallo Reinhold,

Innoscooter klingt interessant, danke für den Hinweis!

Fürs Liegerad habe ich schon einen elektrifizierten Schubanhänger.
Nun suche ich einen guten Roller, der Preis ist dabei nicht das erste Kriterium.

Gruss, Wolfgang
 

alaro

Neues Mitglied
20.08.2007
7
Hallo
Die Firma Innoscooter hat mir auch einen seriösen Eindruck gemacht (einfach mal googeln). Die haben schon einen Lithium (polymer) Roller im Programm mit laut Telefonat echten 105 Km Reichweite (bei Stuttgarter Streckenprofil).

Gruß
Stefan
 

Wolfgang aus Köln

Neues Mitglied
27.08.2007
3
Also ein Scootelec würde ich gerne nehmen, wenn mir jemand eins anbieten würde! :hot:

Bewährte NC-Akkus mit langer Lebensdauer zu verwenden erscheint mir optimal für meinen Bedarf.
Ich habe ca. 600km im Monat an Arbeitsweg, die ich bisher per Fahrrad bewältige, seit kurzem mit einem kleinen elektrischen Rückenwind im Schubanhänger.

Bei Lithium-Akkus habe ich den Eindruck, dass es noch zu wenige Langzeit-Erfahrungen damit gibt und die Technologie noch in der Entwicklung steck? Von Selbstalterung habe ich da was gelesen, von Herstellern, deren Akkus nicht die versprochene Langlebigkeit haben usw. Ich bin da einigermassen Verunsichert, kann mir dazu jemand was sagen?

Alle paar Jahre neue Bleiakkus verwenden zu müssen wäre mir schon aus Umweltgründen nicht angenehm. Also ein GECO 42 würde beim ersten Akkutausch dann auch andere Akkus bekommen. Gross und stabil (Zitat Jens) würde mir aber schon gefallen. Was ist ein CVT-Getriebe? Dass es da einen Wartungsaufwand mit Getriebeöl-Wechsel und Antriebsriemenverschleiss gibt, habe ich mitbekommen. Wie sieht das Getriebe denn aus? Gerade E-Motoren brauchen doch eigentlich kein Getriebe, oder?

Danke an alle, die mir schon geantwortet haben!

Gruss, Wolfgang

 

Bernhard Leopold

Mitglied
23.04.2006
167
600 km im Monat sind doch nur 2x15 km pro Tag.

Nimm dir doch ein Flyer Elektrorad (www.flyer.ch) am besten den S-Typ oder den T HS, damit kannst du bequem 40 km/h fahren, den Akku im Büro aufladen (abnehmbar, wiegt nur 2,4 kg) und brauchst pro Monat nur etwa 6 kWh (!) Strom.

Und Bewegung machst du auch!

Die Lithium-Akkus halten nicht ewig, in deinem Fall aber mindestens 2 Jahre und kosten nicht die Welt, da sehr klein im Vergleich zum Roller.
 

Anmelden

Neue Themen