Welche Wallbox verwendet ihr?


oferl

Neues Mitglied
11.07.2016
5
0
#1
Hallo zusammmen.

Ich bin ganz neu hier und noch ein Greenhorn in Sachen e-Auto. Mein Leaf Acenta 30kWh (3,7 kW Ladung) ist schon bestellt aber Fragen gibt es einige dazu. Leider habe ich bisher keine konkrete Antwort oder Info zum Thema Wallbox gefunden darum wollte ich hier nachfragen.
- Brauche ich überhaupt ein Wallbox (außer dass es schneller geht als mit der Haushaltssteckdose) ? Ich brauche das Aute hauptsächlich zum Einkaufen. Zur Arbeit komme ich mit Fahrrad oder Bahn. Also spielt Zeit weniger eine Rolle. Mein Stromanbieter verlangt 980,- dafür.
-Welche Wallbox habt ihr im Einsatz?
-Gibt es eine Wallbox mit Lan / Wlan ? (ich möchte meine PV Anlage und die Wallbox über eine später geplante Solarstromspeicheranlage kommunizieren lassen)

Vielleicht habt ihr mir ein paar Anregungen dazu. Vorerst schon recht herzlichen Dank für eure Antworten.
Oferl
 

evristretto

Neues Mitglied
29.05.2016
3
0
#2
Hallo,

habe auch einen Leaf mit der 30kmh Batterie und bin auch nach den ersten 10.000 km noch happy.

Ich habe eine Wallbox von Keba, die einwandfrei funktioniert (angeschlossen an 3 x 16A, aber der Leaf nutzt ja nur 1 x 16A). Da von meinen E-Werk zur Zeit keine "smarten" Stromtarife mit direkter Anbindung der Wallbox angeboten werden, bringt sie im Vergleich zu einen Steckdosenlader eigentlich keine Vorteile.
Heute würde ich keine Wallbox mehr kaufen, sondern der Standard Nissan Lader zu Hause an eine 230V Steckdose anschliessen (mit den 8A ist der Akku über Nach voll).
Und ich würde mir einen einstellbaren Lader zum mitnehmen kaufen (8A bis 16A), da ich damit auch unterwegs praktisch überall mit 16A laden kann (mit Adapter an Schuko, CEE, usw. nutzbar) - z.B. https://shop.mobilityhouse.com/de_de/nissan/nrgkick-16a-light-3-7kw-5m-kabel-typ1-cee-anschluss.html

Die Entscheidung ist aber auch abhängig, ob du zuhause eine 230V Steckdose hast, die gut ordentlich verdrahtet ist, da doch über ein paar Stunden 8A gezogen werden.
 

tom

Mitglied
12.08.2013
220
0
#3
Eine Wallbox würde ich in jeden Fall verwenden. Nicht nur um die Ladezeit zu halbieren (bei 3.7kW) oder gar zu vierteilen (bei 7.4kW), sondern auch um den Hausanschluss zu schonen. Es wird nun mal von allen Experten unmissverständlich davon abgeraten, ein Elektrofahrzeug ständig über Schuko oder T12 (in CH) zu laden. Das führt zu Verschleiss bei der Dose und kann im Extremfall auch irgendwann gefährlich werden.
Es gibt auch sehr günstige Modelle z.B. von Ratio Electric:
http://www.schnellladen.de/de/ac-wallbox-bis-37kw-mit-fixem-typ-1-kabel-von-ratio-electric
http://www.schnellladen.de/de/ac-wallbox-bis-74kw-mit-fixem-typ-1-kabel-von-ratio-electric
Oder immer noch sehr günstig aber etwas hübscher:
http://www.schnellladen.de/de/typ-1-ladestation-bis-37kw-mit-4m-spiralkabel-von-ratio-electric
http://www.schnellladen.de/de/typ-1-ladestation-bis-74kw-mit-fixem-kabel-von-ratio-electric

Für den mobilen Einsatz ist ein einstellbares ICCB mit Adaptern sicher etwas sehr praktisches. Wie das eben schon verlinkte NRGkick. Allerdings für 3.7kW Maximum auch etwas teuer. Auch hier gibt es wesentlich günstigere Lösungen sogar mit digitaler Verbrauchsanzeige:
http://www.schnellladen.de/de/mobiler-37kw-typ-1-lader-mit-digitaler-anzeige
Oder mit bis zu 7.4kW Leistung:
http://www.schnellladen.de/de/mobiler-74kw-typ-1-lader-mit-digitaler-anzeige

Beste Grüsse
 

oferl

Neues Mitglied
11.07.2016
5
0
#4
Hallo.

Erstmals vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich bin vorallem deshalb noch etwas unschlüssig bezüglich Ladestation, da ich schon eine PV Anlage besitze und meine Überschussladung für das EV verwenden möchte. Dazu plane ich in ein paar Jahren mir eine Solarstrombatterie mit Energiemanagement anzuschaffen. Die Ladestation sollte dann mit LAN oder WLAN ansprechbar bzw. steuerbar sein. Wenn ich nun ca. 800,- ausgebe kann es mir passieren, dass ich diese Ladestation nicht mehr verwenden kann. Mir ist schon klar, dass diese "Notladestation" nicht optimal ist. Da ich in meinem Leaf nur 3,7 kW oder Schnellladung verwenden kann werde ich auch die Leitungen schon für eine Ladestation mit 3,7 kW auslegen. Eine Chademo werde ich sicher nicht bei mir zu Hause verwirklichen. Kennt jemand eine Ladestation mit LAN für ENGINE1 mit 3,7 kW?

Vielen Dank schon im voraus für eure Ideen.

lg
Oferl
 

evristretto

Neues Mitglied
29.05.2016
3
0
#5
Chademo sind sehr teuer (Gleichrichter etc.) und werden daher nur als Schnell-Ladestationen verwendet.
Nur so zum nachrechnen (damit du nicht nur auf die Experten hören musst): mit 8A lädt man beim Leaf in 10 Stunden ca. 20kwH, d.h. ca. 130km. Oder anders ausgedrückt. wenn du den Leaf mit 30% Restladung anschliesst, ist der nach 10 Stunden wieder voll geladen.
Das Thema Dauerbelastung der 230V Steckdosen kann ein Thema sein, da sie zum Teil nur für 10A ausgelegt sind - der einfachste Test ist: auch nach ein paar Stunden laden darf die Steckdose nicht warm werden. Gerüchten zu folge wurden darum die Leaf Typ1 Ladegeräte auf 8A gedrosselt.
 

Schrauber601

Neues Mitglied
06.08.2013
14
0
#6
Recht preiswerte CHAdeMO Ladegeräte von Electway (China) sind derzeit Teil einer Sammelbestellung (siehe auch Thread hier im Forum). Für knapp üner 3000€ bekommt man das CHR-15Q, das kleinste 3phasige Ladegerät. Der Leaf lädt damit mit 12-13kW (33A).

Thema Überschuss-Ladung:
Darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht. Letzlich habe ich es bei mir (noch) nicht realisiert: Ich lade den Leaf zu Hause einfach zu selten. Auch fahre ich so wenig im Sommer, das es hier nicht lohnt.
Aus Bequemlichkeit habe ich eine Selbstbau Wallbox mit festem Kabel. Viel Geld sollte man nicht ausgeben (müssen): Kabel, SimpleEVSE 1.1 und Relais in einem Outdoor-Gehäuse dazu noch ein zweiter FI + Leistungsschutzsschalter (geht auch eine Kombi) sowie einen Wechselstromzähler im Sicherungsschrank.

MfG
Jan
 

oferl

Neues Mitglied
11.07.2016
5
0
#7
Hallo zusammen.

Viele interessante Bemerkungen. Vielen Dank.
Inzwischen habe ich mich bei meine Stromanbieter schlau gemacht. Der bietet mir eine Keba KeContact P30 für nicht ganz 1000,-
mit Kabel und TYP1 Stecker an. Ich denke da werde ich zuschlagen. Die hat auch noch einen LAN Anschluss. Zudem ich eh schon
Kunde bin und der auch noch Förderung von 4000,- für neue E-Autos verteilt. Ist doch kein schlechter deal.
Das mit der Steckdose war mir schon von Anfang an nicht geheuer. Erstens lädt das wirklich sehr lange und die Wärme
an solchen Steckdosen ist auch nicht zu verachten. Zudem müsste ich diese auch neu verlegen.

Also nochmals rechtherzlichen Dank für all die Bemerkungen.
Oferl
 

Hans-Dieter01

Neues Mitglied
14.02.2017
1
0
#8
wallbox-test.de
da kann man sich relativ übersichtlich klarheit verschaffen, ich hab einfach eine Wallbox von "Walli" genommen die sind jetzt nicht so Preisintensiv und tun auch ihren Dienst, es gibt dann keinen Energiezähler und RFID karten und son schnick schnack aber sie läd mein leaf genauso :p
ich habe lange über eine von KEBA nachgedacht weil sie bei mir draussen angebracht ist und die von keba eben alle voll wetterfest sind aber ich hab einfach ein gehäuse um meine walli gebaut ;)
 

Suchfind

Neues Mitglied
15.08.2016
8
0
#9
Hallo mitnanda ,

Nissan Leaf 30 KW >

im Sommer ( Juni - Juli 2017 ) habe ich vor eine Photovoltaikanlage mit Speichert und Keba P 30 Wallbox mit 20 KW bei 3 Phasen ( Leider nur 1 Phasig nutzbar ) zu installieren lassen.

Chademo ist einfach zu teuer , eher was für eine Firma als für eine Privatperson.


mfg Suchfind
 

oferl

Neues Mitglied
11.07.2016
5
0
#10
Hallo Suchfind.

Meine PV Anlage (ca. 5kWp) ist schon seit genau 6 Jahren im Betrieb. Seit zwei Monaten fahre ich meinen Leaf 30kWh. Als Wallbox habe ich die KEBA P30 c series im Einsatz und ich kann diese Kombination nur bestens empfehlen. Ich fahre quasi immer gratis. Die 1200 km die ich breits gefahren bin kosteten mir noch keinen Cent. Glücklicherweise bin ich nicht auf das Auto angewiesen und kann laden wann die Sonne etwas hergibt. Ende diesen Jahres plane ich noch die PV Anlage um einen PV Speicher zu erweitern und somit auch meinen Eigenverbrauch zu steigern. Der Nissan ist ein tolles Auto und ich genieße das Fahren wirklich sehr. Es gibt zwar ein paar Kleinigkeiten die ich gerne anders haben möchte aber das wäre dann jammern auf hohem Niveau.

Gute Fahrt
Oferl
 

Anmelden

Neue Themen