"weiche" Ni-Zn Akkus

H

hvenske

Guest
#1
Hallo im Forum,

meine MB50 EVERCELL Akkus sind total weich geworden. Zu Anfang gab es super km-Leistungen im EVT-Roller, jetzt nach rund 3000 km bricht trotz voller Ladung die Spannung derart ein, dass selbst bei 30A nur wenige km möglich sind. Nur eine einzige Zelle ist wirklich defekt (gemessen).

Ist das ein Effekt, der durch irgendeine Behandlung "geheilt" werden kann. Wie sind denn die EVERCELL Akkus meist gestorben ? Durch diesen oder andere Effekte ?

Wäre froh über Ratschläge, Dank vorab.

HVENSKE
 

Sinus

Mitglied
16.05.2005
53
0
#2
Hallo,

suche mal unter elweb.info, denke ich hab da was gelesen vom Austrocknen der Zellen, wurde durch auffüllen von dest. Wasser behoben.

 

Jens Hakken

Neues Mitglied
20.04.2006
37
0
#3
Hallo jürgen,
richtig, zellendeckel vorsichtig abhebeln und gummistopfen abmachen.Dann pro kammer ca.30 ml dest. Wasser nachfüllen.Nach ca 4-6 Zyklen müste die batterie wieder fit sein.Nicht vergessen die gummistopfen wieder drauf zu machen und den deckel aufzukleben.
Gruss
Jens Hakken

 
W

WolfgangK

Guest
#4
Habe ich auch gehabt mit den MB 80 im EL.
Habe mir eine Spritze 50mL besorgt. Die Nadel sollte maximal 29mm vom Boden des Ventilloches in die Zelle eintauchen können. Damit so lange AquaDest nachfüllen, in kleinen Portionen, bis man durch ziehen spürt das das Niveau die Nadel erreicht hat, dann ist Maximum erreicht.

Achtung gerissene Zellen können auch sein, sind mit 15 % iger Kalilauge zu füllen. Kleben kann man Risse mit Sikaflex und Gummifolie, aht bei mir gut geklappt.

Achtung wenn die Akkus so schlecht sind wie du beschreibst, nach dem Befüllen beim Laden Einzelspannungen messen, können heftig auseinander liegen. Ich habe sowohl einzelne Zellen wieder voll geladen, als auch, da keine Zeit, mit 500mA 2-3 Tage geladen dann swaren alle wieder da.

VIEL GLÜCK

Evercell for ever

WolfgangK