Wassereintritt / Luftfeuchtigkeit / Sicherheitskreis / Schutzkreis - Elektroauto Forum

Wassereintritt / Luftfeuchtigkeit / Sicherheitskreis / Schutzkreis

Responsive Image

L.S.

Mitglied
05.05.2021
231
Mühldorf am Inn
Hallo zusammen,

in letzter Zeit fahre ich (mangels Zeit zum Basteln) wenn überhaupt mit meinem EL in seinem aktuellen Zustand durch die Gegend.
In den letzten Wochen hatte ich öfters mal das Problem, dass er entweder nicht losfahren wollte (Schütze klacken nicht), oder er während der Fahrt nach einer größeren Bodenwelle/Schlagloch nicht mehr weiterfahren wollte. Ich habe dann zufälig herausgefunden, dass dieses Phänomen mit etwas Geruckel und ein paar gefühlvollen Fausthieben auf den Kabelbaum rechts neben der Handbremse temporär behebbar ist.😇
Ich ignorierte es also vorerst und fuhr zuletzt wieder einmal damit los. Es war zu Beginn heiß, sonnig und trocken. Als ich dann zurück fahren wollte, hatte das Wetter umgeschlagen und es hatte zwischendurch auch stark geregnet. Als ich losfahren wollte, zogen die Schütze gar nicht mehr an, auch nicht mit Kabelbaumruckeln. Alles andere lief einwandfrei, also Scheibenwischer, Heizung, Licht, Tacho (ich konnte genau sehen wie schnell ich abgeschleppt wurde:cry:).

Daher hier meine Fragen:
  1. Woran könnte das liegen? Meine Vermutung ist, dass ein Bereich im Sicherheitskreis (Gaspoti, Haubenschalter, Handbremsschalter) irgendwo korrodiert und bei hoher Luftfeuchtigkeit (oder unter Wassero_O) nicht mehr leitet. Wenn das stimmt, wo könnte das am ehesten sein?
  2. Wie kann ich zwecks der Fehlersuche mal provisorisch den kompletten Sicherheitskreis möglichst einfach kurzschließen (Schütze und Curtis-Anschlüsse sind bei mir unter einer Plastikabdeckung versteckt, so tief möchte ich aktuell ungern eindringen, da ja sowieso bald der Lithium-Umbau ansteht, dann wird da ja sowieso alles aufgemacht)? Gibt es irgendwo gut zugänglich zwei Kontakte?
  3. Ich erinnere mich, von bestimmten Stellen am EL gelesen zu haben, wo Wasser eintritt und Fehler hervorruft (Kabelkanal, ... ?). Welche Vorkehrungen müssen längerfristig getroffen werden, damit sowas nicht nochmal passiert (abh. von Ursache)?
Übrigens steht bei mir bei Regen eigentlich immer eine Wasserpfütze vorne in den Aussparungen für die Haubenholme. Dachte bisher das sei normal(?).

Liebe Grüße, Leon


P.S.: Anbei auch mal ein Bild wie es bei mir unterm Sitz nach dem Winter aussah, das klärt vielleicht auch einiges...🫣 Hat aber nicht direkt was mit der eigentlichen Frage zu tun, das wurde bereits aufgeputzt und das EL ist ja zwischenzeitlich so auch gefahren.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.419
Hi Leon,
Jesses, das war sicher ein Schreck. Ich nehme an, dass du alles oxidierte entfernt hast. Der zentrale Massepunkt ist wieder schick?
Tja, ich bin kein Elektriker und hier meldet sich besser mal Peter End., aber ich wuerde nachmessen, was so am Curtis ankommt, ob der Notaus dazwischen funkt und die Mikroschalter an Haube und Pedalen bruecken. Leider wirst du die Abdeckung des Curtis entfernen und direkt dort messen muessen, befuerchte ich. Grade diese schlechte Zugaenglichkeit im Falle eines Falles hat viele Fahrer dazu bewogen, den Steller und die ANL-Sicherungshalter an anderen Stellen zu verbauen, aber das hast du ja eh vor.
Wassereindringen am EL kommt haeufig vor, ueber den Grill und die Front, ueber die Scheibe oder sonstige Ritzen. Das Wasser sammelt sich gerne an den Scharnieren der Angelrahmen oder halt an der tiefsten Stelle, vorne rechts am Eingang zum Kabelkanal, welcher auch von Sven daher in Wasserkabelkanal umgetauft wurde. Das Wasser kann dadurch bis unter die Handbremsabdeckung und dann unter die Sitzabdeckung laufen und so ne Schweinerei wie bei dir verursachen. Ich versuche immer, mein EL mit der Schnauze nach unten zu parken. Vielleicht kennt Sven eine Loesung, er hat sich damit auseinander setzen muessen..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: L.S.

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.490
46
Hannover
www.litrade.de
Rücklicht hinten rechts, kein Scherz.
Wenn nicht, dann der Steckverbinder unter dem rechten Radverkleidung

Au Backe, das unterm Sitz ist ja ein Albtraum!!!
Da kann es jetzt ja jedes Kabel das einen Abzweig in der Quetschung hat, hinüber sein, womöglich zog sich das Wasser noch tief in die Litzen....DAS wäre übrigens mit VASELINE an allen Steckverbindungen, nicht passiert.
Daher weiterhin mein Tipp, unbedingt, ALLE Verbindung immer großzügig mit Vaseline und oder Vaselinespray zumumpen.
Besser es zieht sich Vaseline in die Kupferadern, als Wasser oder Fett(Säurehaltig)
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.240
und unbedingt drauf achten dass das Abflussloch unterm ladeshunt nicht verstopft ist .

Bei mir regnets vorne rein , rinnt rechts durch den wasserkabelkanal unter den Sitz und durchs Abflussloch wieder raus . Die Elektronik wird nicht feucht dabei. Vielleich weil ich noch die ganzen alten originalteile wie Ladeprint in Betrieb habe die ja etwas heizen .
Links sammelt sichs in der Vertiefung unterm Angelrahmen , rinnt da in den Fußraum und durch dessen Abfluss raus

Übrigens der Handbremskontakt kann sicher nichts dafür . da leuchtet höchstens das kontrollicht nicht adäquat
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.490
46
Hannover
www.litrade.de
Den Kabelkanal kann man auch nicht abdichten . das ist so gedacht und muss einfach bei Basteleien berücksichtigt werden.
Wenn man was unter den sitz baut, immer hängend, niemals am Boden befestigen
 
  • Sad
Wertungen: L.S.

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Hmmm... Ich hatte zwar im Fußraum schon Wasser, aber unter den Sitz ist bei mir bislang nichts gelaufen.
Das Wasser im Fußraum fand ich nach einem Platzregen und das El war zu dem Zeitpunkt mit der Nase nach oben an einem relativ steilen Hang geparkt.
In der Ebene hatte ich das bislang nur einmal - da regnete es urplötzlich derart heftig, dass ich stehen bleiben musste mangels Sicht. Die Zeit bis das EL stand reichte, um mir einen nassen rechten Schuh zu bescheren.
Nicht mal, als ich das EL der Nase voran in einem Bach versenkt habe (Schande über mich), kam etwas unter dem Sitz an.
Der Kanal ist aber bei mir durchgängig und unbeschädigt (habe da letztes Jahr zwei Kabel neu eingezogen).

Wie kommt es, dass bei euch da regelmäßig (?!) Wasser unter den Sitz läuft?
 
  • Wow
Wertungen: L.S.

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.490
46
Hannover
www.litrade.de
ja, dass ist das gemeine, und viele denken dann ist trocken und bauen etwas liegend unter dem.sitz. ist nur eine Frage der Zeit, bis das schief geht.
Du kannst es auch gut an der Masseschraube sehen, die sollte unbehandelt immer rostig sein
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.240
Nochmal zur Frage Brücken ohne Curtisabdeckung auszubauen..
Wie kann ich zwecks der Fehlersuche mal provisorisch den kompletten Sicherheitskreis möglichst einfach kurzschließen
einiges kann man ausschließen wenn man vorne am VOR / rück Schalter das zuführende +36 V Kabel aussteckt ( sollte lt Plan Gelb/rot sein ) und stattdesssen direkt +36 V vom akku mit einem externen Kabel an den schalter anlegt. . dann würden sobald die Richtung gewählt würde die Schütze dauerhaft anziehen ohne zündung etc. .


die anderen beiden kabel steckenlassen Die sollen Blau braun ans Rückwärtsschütz und Gelb Braun ans Vorwärtsschütz gehen. ( ohne Unterbrechung oder irgendwas dazwischen.

Der+36V input am Curtis selbst über Zündschlüssel u Not aus ist weider was anderes
 
  • Like
Wertungen: Jasach

L.S.

Mitglied
05.05.2021
231
Mühldorf am Inn
@Christian s @Jasach
VIelen Dank danach habe ich gesucht! Gleich mal ausprobieren... ;)

An (künftige) Mitleser: Den Sicherheitskreis dauerhaft überbrücken sollte man nicht!
z.B. bei offener Haube lässt sich das El nicht lenken oder wenn man während der Fahrt Elektronikprobleme oder Riemenriss hat, sollte der Motor nicht durchdrehen, daher der Gaspedalschalter.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze