Was ist das für ein Amperemeter?

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
171
Lieber KollegInnen
bei meinem city-el findet sich eine Anzeige für die Ampere, welches offenbar nicht mehr so ganz funktioniert und auch einen Strichausfall hat. Das im aussehen identische Voltinstrument zeigt sehr gut an, die Daten vom Stecker fürs Ampere sind ebenfalls ok.
Weiss jemand, wer der Hersteller von diesem Teil ist und was man da machen kann?
E Gruess
Edi

Armaturenbrett Anordnung (Amperemeter unten rechts)


Vorderseite (ca 4,8 * 2,9 cm)


Rückseite


Beschriftung "A CITY"
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Edi,
das Instrument stammt sehr wahrscheinlich vom IB Wagner, Ingenieurbüro für Elektrofahrzeugtechnik, kurz von mir ;-). Meine Selbständigkeit ist 16 Jahre her, damit weißt Du wie alt das Instrument ist.

Das Basisinstrument gibt es meines Wissens nach nicht mehr, zumindest hat es der alte Lieferant nicht mehr. Das war ein Messinstrument mit kombinierter Mess- und Versorgungsmasse.

Grüße
Ralf
 

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
171
Hallo Ralf
danke für die Insider-Info ;). Roger Stoll hat sich das el mal angeschaut (Danke Roger für die Tipps!), war sich bei diesem Instrument auch nicht sicher, woher es kam.
Und zum Glück wohne ich an der Grenze (mit deutschem Kollegen in "Reichweite"....), da macht auch das deutsche ebay Spass.
E Gruess
Edi
 

Stefan B.

Bekanntes Mitglied
30.01.2007
2.034
Ich hab das Gleiche, es ist das von Gero Kleinerz. Gibt es im gleichen Formal auch als Voltmeter.
Stefan
 

N-DEE

Mitglied
19.12.2008
226
Ich hol den thread nochmal hoch da ich auch ein Amperemeter haben möchte
Wird das an die Pins 13/14 der Diagnosebuchse angeklemmt und zeigt dann richtig an?

Ob es dieses Amperemeter noch zu kaufen gibt?

lg
 

Stefan B.

Bekanntes Mitglied
30.01.2007
2.034
Hallo N-DEE
Gero hat zur Zeit andere Projekte, das wird sich hinziehen. Wenn du willst, kannst du meines haben.
Ich habs noch von Gero originalverpackt rumliegen.Leider ist deine email versteckt. aber du kannst mich anmailen.

Gruß Stefan
 

Andi aus Bad Essen

Aktives Mitglied
05.02.2010
1.756
Also...ich möchte mir so ein Lowcost Ampermeter gern selbst bauen.
Bin allerdings in Sachen Elektronik noch ein Legasteniker.

Ich habe mir das so gedacht:

Ich kaufe mir ein Voltmeterpanel, Messbereich 199mV.
Das verbinde ich mit dem Diagnosestecker Pin 13 und 14.
Dann würde die angezeigte Zahl in der Anzeige 1/3 des Wertes des aktuell fließenden Stromes in mV wiedergeben. Ich könnte also im Kopf x 3 rechnen und hätte den aktuellen Stromfluß.
richtig?

zudem wäre es sinnvoll, die Spannung zu teilen. Sollen also bei 50 ankommenden mV nur 15 angezeigt werden, dann müssten nach meinen unfachmännisch logischen Einsichten 35 mV in Reihe vor das Messgerät an DC+ vorgeschaltet werden.
richtig?
Wenn nicht, korrigiert mich (Habe schon Schaltpläne dafür gelesen, verstehe aber das Fachchinesisch nicht)

Konkret brauche ich, wenn das so ist, welche Widerstände mit welchen Werten, die ich dann da anlöten würde (Das krieg ich wohl hin.) Dann würde ich mir dieses Messpanel und ??? welche Widerstände besorgen müssen ?

Wär cool, wenn mir da jemand ganz pragmatisch auf die Sprünge helfen würde...

Oder noch besser...hat jemand Lust und Zeit mir ein Voltmeterpanel zurechtzulöten (hab hier noch eines rumliegen...allerdings für den Messbereich bis 19.99 V, aber das kann man ja umbauen). Ich würde es dann per Post zuschicken.
Das nur so als Anfrage an Menschen mit Langeweile :)

Aslo, CU
Andi
 

inoculator

Bekanntes Mitglied
19.04.2006
5.044
Hallo Andi,

wenn Du ein wenig Geduld hast, dann schmeiße ich am WE den Eagle an und liefere Dir einen Verstärker für ein standart Display -also "Dein" 199mV Teil.

Nicht wegen Dir speziell, sondern weil ich das selber brauche ;-)

Spannungsversorgung packe ich auch mit rein.
Löten und Bauteile musst Du dann selber besorgen.

Gruss

Carsten
 

Andi aus Bad Essen

Aktives Mitglied
05.02.2010
1.756
zum Verständnis:

"Verstärker" heißt aus ankommenden 50mV von PIN 13+14 mach 150mV bei 150A
und in der Anzeige ist dann bei 199mV = 199A ablesbar ?

und Spannungsversorgung heißt dann 9V an 12 V Bordspannung anschließen können?

Das wär ja super... :cheers:

Geduld ist kein Thema, das lernt man spätestens beim Ellifahren ;)

Cu
Andui



 

inoculator

Bekanntes Mitglied
19.04.2006
5.044
Guten Morgen,

genau so, wie Du es beschreibst, sollte es am Ende sein.

Ich schaue mal, was sich machen läßt.

Gruss

carsten
 

inoculator

Bekanntes Mitglied
19.04.2006
5.044
ELWIKI

Das ist ein Entwurf.
Bitte erst testen.

[EDIT]
Zwei mögliche Abwandlungen des Schaltplanes:

1. Über eine Zehner Diode (9V) und einen Transistor können auch 9V mit mehr als 20mA gemacht werden.
2. Die Positiv / Negativ Wandlung muss über einen identisch verschalteten Vergleicher gemacht werden, nur daß "-" und "+" Eingang vertauscht werden müssen.
Der Minus muss dann "nur" auf 4,5V angehoben werden.

Ich werde das noch als Alternative einarbeiten.

[/EDIT]

Gruss

Carsten
 

Anmelden

Neueste Beiträge