was für eine batterie?


Torde

Neues Mitglied
11.07.2006
5
Schönen guten abend

ich bin dabei mir eine anlage auf mein fharrad zu bauen, brauche nur noch eine batterie

ich habe eine 2 kanal endstufe mi 160watt, daran schließe ich 2 lautsprecher an á 70watt
musik kommt ausm mp3 player

jetzt is die frage, was für eine batterie zum epfehlen is, blei, gel oder säure?!

desweiteren wo liegt der unterschied zwischen starterbatterieund einer anderen es gibt da ya eine riesiege auswahl

könnt ihr mir denn eine günstige aber jedoch gute batterie empfehlen???

dachte an eine 12v motorradbatterie
 
25.06.2006
253
Wegen der benötigten Auslaufsicherheit kannst du nur eine geschlossene Blei-Gel Batterie nehmen.
Blei-Säure läuft aus wenn das Fahrrad liegt oder schief steht.

Gruß an alle
 

Torde

Neues Mitglied
11.07.2006
5
ich hab heute von nem bekannten erfahren, dass ich so um die 20-30Ah braucheum so ca 2stunden musik zu hören....
 

andreas Andreas

Aktives Mitglied
25.10.2005
1.402
ich hab heute von nem bekannten erfahren, dass ich so um die 20-30Ah braucheum so ca 2stunden musik zu hören....
Das glaube ich nicht, es sei denn, Du betreibst damit eine Disko. In einem Ghetto-Blaster stecken auch nur Babys drin und der terrorisiert am Badesee auch die halbe Nacht mit 10W die Enten am gegenüberliegenden Ufer.
http://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung
Such Dir effiziente Einweg-Lautsprecher ohne Frequenzweiche, z.B. aus einem guten Fernseher, die ovalen bringen richtig Druck und Höhen. Ich habe welche Jahrelang mit 2 mal 4 W aus der Soundkarte angesteuert und es war laut und gut in 1 m Abstand. Wegen der Bässe brauchst Du ein großes geschlossenes Gehäuse oder Bassreflex, dumm nur, daß das soviel wiegt. Vielleicht Pappelsperrholz.
Ein kleiner geschlossener Kopfhörer...
e0_1-jpg.2089

Gruß
andreas
 

Torde

Neues Mitglied
11.07.2006
5
mein prob is ya, das ich keine ahnung von batterien hab

er meinte nur 20-30 ampere, aber irgendwie bringt mihc der ganze shice durcheinander
manchmal steht da
20 A und 2 Ah und dann widerum 20 A und 5AH
und was weiß ich...., voll verwirrend...


jetzzt hab ihc ne batterie für 40¤ gefunden.. die is klein genug, das sie noch in meine fahrradtasche passt... und hat 12V, 4Ah, 45A

dassollte ya wohl langen
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3

Wie baue ich eine Akku-Lichtanlage, die vom Nabendynamo geladen wird?[http://www.nabendynamo.de/] dort unter FAQ. Muß halt einer Deiner Kumpels treten, aber dafür ist der Akku leichter :D
Gruß
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.607
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Torde,
nicht Leistung und Arbeit verwechseln. Kleiner Grundlagenkurs:


Arbeit = Leistung x Zeit

Leistung = Spannung x Strom

> Arbeit = Spannung x Strom x Zeit


Je länger Du hören willst, umso größer muss der Akku sein. Die Endstufe zieht nicht immer die 160Watt, sondern nur sehr kurz. Mit einem Mittelwert von ca. 12Watt kann man schon eine ganze Menge Krach machen.

Wenn Du zwei Stunden hören willst braucht Dein Akku 12Watt * 2 Stunden = 24 Wattstunden. Die Akkus werden aber üblicherweise nicht in Wattstunden, sondern in Amperestunden angegeben, darum muss man umrechnen.

Bei einer Akkuspannung von 12Volt gilt 24Wh/12V=2Ah. Die Akkus lassen sich aber nicht wie ein Eimer ganz ausleeren, sondern nur zum Teil. Ich empfehle Dir also den Wert von 2Ah zumindest zu verdoppeln auf 4Ah.

Ab und zu will Dein Verstärker doch mal 160W haben (kurzzeitig) dann sollte die Batterie das liefern können, d.h. die Batterie muss Ströme von I=P/U = 160W/12V = 13,3Ampere liefern können.

Ich empfehle Dir einen kleinen Blei-Gel Akku 12V 6,5 Ah, wie er im Elektronikhandel zu bekommen ist oder oft in Unterbrechungsfreien Stromversorgungen verbaut ist. So mancher Administrator hat dort noch einige rumliegen. Falls es mit einem Akku nicht geht, nimm 2 oder 3. Wichtig ist die Akkus nicht tiefzuentladen, d.h die Spannung sollte nicht unter 10,5Vol fallen, dies am besten mit einem kleinen Multimeter kontrollieren.

Viel Spaß beim Experiment!

Ich habe als Versuch mal einen 20" Bühnenlautsprecher an einen 5 Watt-Verstärker gehängt, direkt gespeist von einer 3 Watt Solarzelle, das reicht für ein gutes Gefühl im Bauch.

Sonnige Grüße
Ralf Wagner
 

Torde

Neues Mitglied
11.07.2006
5
hey ralf wagner
vielen dank für die lehrstunde
habe jetzt nen akku gefunden der also reichen müsste für 50¤

12V, 9Ah, 100A

der außerdem noch ganz genau in meine satteltasche passt, hab ich eben grad extra ausgemessen
wiegt aber auch stolze 3 kg ^^
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.607
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Torde,
das klingt gut mit den 9Ah, ich freue mich wenn Du die Lehrstunde verstanden hast.

Denke an die richtige Ladung und Entladung des Akkus. Überladung und Tiefentladung zerstört den Akku sehr schnell. Das ist eigentlich unser Hauptthema hier im Forum ;-).

Grüße
Ralf
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren